Autor Thema: Schweißen  (Gelesen 3438 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Marian

  • Mitglied
  • Beiträge: 9
Schweißen
« am: 11. Oktober 2005, 13:16:29 »
Hallo

Mich würde mal ineressieren ob man sich das Schweißen selbst beibringen kann und es einfach mal probieren soll?(natürlich nicht direkt am GT)

Gibts da so eine Art Bedienungsanleitung für?

Wie habt ihr das denn alle gelernt?

Marian

Offline carsten

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1189
  • Fördermitglied im Dachverband Europ. Opel GT Clubs
RE: Schweißen
« Antwort #1 am: 11. Oktober 2005, 13:58:30 »
Hallo Marian,

richtig schweißen lernst du am besten unter Anleitung. Das geht auch nicht eben mal schnell.
Stell es dir ein wenig vor, wie Fahrradfahren zu lernen.
Du brauchst ein wenig Unterstützung und dann viel Übung.

Gruß Carsten

Offline Jur

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 383
RE: Schweißen
« Antwort #2 am: 11. Oktober 2005, 14:22:40 »
Hallo,
das Schweißen selbst ist nicht das Problem.
Das lernt man durch abgucken und nachmachen.
Das ganze drumherum kann man sich nur schwer selbst beibringen.
Wie man es ( nicht ) machen sollte steht in einem kleinen Heft, das es bei jeder TÜV Stelle zu kaufen geben sollte.
Also das bitte nicht nachmachen, aber gut ist das Heft  trotzdem ´wink´
Dann hat die Firma Einhell ein Büchlein herausgebracht das es in jedem Baumarkt zu kaufen gibt.
Sehr gut ist ein Sonderheft der Markt.
Da steht alles drin.
Was man auch nicht machen sollte:
Einen gelernten Schweißer an das Auto lassen.
Stahlbau und Auto sind zwei Paar Dinge.
Gruß, Jur

Offline Günther

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 20
RE: Schweißen
« Antwort #3 am: 11. Oktober 2005, 15:49:17 »
Hallo Marian,

ich kann dazu nur empfehlen, einen Schweißkurs zu besuchen. Wo solche Kurse angeboten werden, erfährt man hier:
http://www.dvs-bildungsfuehrer.de/d/praxis/metall/ansprechpartner.htm

Einfach das Bundesland auswählen und schon kommen die Adressen. Diese Kurse sind übrigens gar nicht mal so teuer und in jedem Fall ihr Geld wert.

Gruß
Günther
Nur Fliegen sind schöner!

Offline Opel-GT-73

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2547
  • sh.opelGT.org
    • sh.opelGT.org
RE: Schweißen
« Antwort #4 am: 11. Oktober 2005, 16:20:24 »
Hatte mich auch dafür interssiert, da ich nicht schweißen kann.
Kurs bei der Handwerkskammer (80h) 560 Euro.
Wenn man zusätzlich noch eine Prüfung ablegen möchte +200 Euro.
Gruß Stephan
Hompage: http://sh.opelGT.org Mailto: Stephan@opelGT.org

Offline DirkGT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 414
RE: Schweißen
« Antwort #5 am: 11. Oktober 2005, 18:53:44 »
Hallo Marian,

ich denke, wir meinen hier alle Schutzgasschweissen, dass kann sogar meine Oma ´smile´ Den Mittelweg zwischen "durchgebraten" und einer "Klebung" bekommst Du relativ schnell raus.

Ne, im Ernst, ist reine Übungssache. Viel wichtiger und schwieriger ist die passgenaue Blechvorbereitung, da musst du schon einige metallurgische Kenntnisse (und Erfahrungen) haben, um nicht notgedrungen nur mit geraden Blechen arbeiten zu müssen.

Und, ganz wichtig: Vorher überlegen, wie die Schweissnaht ausgeführt werden soll, als überlappende Punktschweissung oder stumpf ausgeführt. Beides hat Vor- und Nachteile. Überlappende Punktschweissungen sind meist das einzig zugelassene bei tragenden Teilen, der Nachteil dabei ist, dass durch die Überlappung ein potentieller Rostherd geschaffen wird, auch der beste Schweissprimer verbrennt an den Punkten selber. Und verzinnen ist auch riskant, da das säurehaltige Flussmittel durch die Kappilarwirkung in die Überlappung gezogen wird = Rost.
Stump schweissen erfordert Erfahrung wegen Verzuggefahr (immer nur kleine Stücke, dann abkühlen lassen, nicht abschrecken wegen noch größerer Versprödung) und führt aufgrund der hohen Wärmebelastung zu einer Versprödung des Bleches. Vorteil: Keine Hohlräume, verzinnen ohne Probleme machbar (wenn Du es gut gemacht hast, kaum notwendig). Das man die Rückseiten immer versiegeln muss, versteht sich von selbst.

Autogen und WIG-Schweissen sind dann die hohe Kunst, die ohne fachkundige Anleitung nur schwer zu erlernen ist.

Eine gute Kaufberatung für günstige (und dabei relativ gute)Schutzgasschweissgeräte war vor einiger Zeit in der Markt, auch eine Serie über Blechbearbeitung.

Gruß
Dirk

Offline Günther

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 20
RE: Schweißen
« Antwort #6 am: 12. Oktober 2005, 11:34:29 »
Zitat
Hatte mich auch dafür interssiert, da ich nicht schweißen kann.
Kurs bei der Handwerkskammer (80h) 560 Euro.
Wenn man zusätzlich noch eine Prüfung ablegen möchte +200 Euro.


Mein Kurs hat vor ca. 3 Jahren noch 230,- Euro gekostet. Weiß nicht mehr genau, wieviele Stunden das waren - wahrscheinlich waren es weniger als 80h. Mir hat das aber vollkommen genügt, um mir die Grundlagen von Schutzgas- und Autogenschweißen anzueigenen.
Eine Prüfung abzulegen bringt nur dann was, wenn man sie beruflich nutzen kann. Die gilt nämlich nur für einen relativ kurzen Zeitraum und muß dann wieder erneuert werden.

Gruß
Günther
Nur Fliegen sind schöner!

Offline Marian

  • Mitglied
  • Beiträge: 9
RE: Schweißen
« Antwort #7 am: 12. Oktober 2005, 22:44:50 »
Vielen Dank für die vielen Tipps!

Ich werde mir jetzt erstmal die beiden Heftchen besorgen und mich dann wahrscheinlich nach einem Schweißkurs erkundigen.

DirkGT
Was genau meinst Du mit stumpf schweißen?

Gruß Marian

Offline Boni5

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 19
Re: Schweißen
« Antwort #8 am: 09. Mai 2017, 17:05:03 »
Wie kann man bei überlappenden Schweißen möglichst guten Korrosionsschutz erzielen?

Mein Ausbilder 1980 hat geraten beim Auto möglichst zu löten. Ist man davon ganz weg?

Offline simon19

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1885
  • old opels never die! they only go faster!!!
Re: Schweißen
« Antwort #9 am: 09. Mai 2017, 21:31:52 »
Rostschutzgrundierung in den Spalt zwischen den Blechen laufen lassen und von der Rückseite mit Karosseriedichtmasse abdichten. Nur mit EP Spachtel oder Schwemmzinnersatz versachteln.

Vg Simon

Offline Boni5

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 19
Re: Schweißen
« Antwort #10 am: 10. Mai 2017, 08:53:34 »
Nun, das wird bei verdeckten Bereichen (zb. Schweller) nicht klappen. Auch hatte ich gelernt, das Rostschutzfarbe nicht vor Rost schützt, wenn kein Lack darüber ist. Ist dem nicht so?

Offline schlosser

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 144
Re: Schweißen
« Antwort #11 am: 10. Mai 2017, 10:59:28 »
Auch hatte ich gelernt, das Rostschutzfarbe nicht vor Rost schützt, wenn kein Lack darüber ist. Ist dem nicht so?

Es kommt immer darauf an, wie man "Rostschutz" definiert.  :grins:

Den ewigen Rostschutz wird es kaum geben, mit Rostschutzanstrich ist dein Blech auf jeden Fall länger bzw. besser vor Korrosion geschützt als ohne.

Ziel ist es immer, eine geschlossene Schutzschicht auf das Blech aufzubringen, damit keine Feuchtigkeit mit blankem Blech in Kontakt kommt.
Wie lange eine solche Schicht hält und die Schutz-Aufgabe erfüllt, hängt von vielen Faktoren ab.

Schaue dir mal diese Seite an, da werden verschiedene Rostschutz-Möglickeiten beschrieben...

http://www.korrosionsschutz-depot.de/rostschutz-und-lacke/grundierungen-und-fueller/

Schöne Grüße
Matthias

Offline simon19

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1885
  • old opels never die! they only go faster!!!
Re: Schweißen
« Antwort #12 am: 10. Mai 2017, 16:50:04 »
Zitat
Nun, das wird bei verdeckten Bereichen (zb. Schweller) nicht klappen
Ach was?  :ätsch:

Zitat
Auch hatte ich gelernt, das Rostschutzfarbe nicht vor Rost schützt, wenn kein Lack darüber ist
Dem ist wohl so, aber in einem Blechspalt eine 3 Schicht Lackierung aufzubauen ist halt auch schwer.

Aber mal Spaß beiseite:
Man kann in den Spalt 1K "rotbraun" Grundierung laufen lassen. Diese wird bei den großen Lackherstellern (Standox, Lesonal,...) als 1K Säureprimer geführt und hat oft eine rötlich braune Farbe. Diese hat einen guten Korrosionsschutz auch ohne Überlackieren. Weiterhin ist sie oft schweißbar, so dass du die Bleche vor dem Verschweißen schon grundieren kannst. Um die Schweißpunkte verbrennt die Farbe natürlich. Aber auch dafür gibt es was: Schweißprimer. Gibt es einmal als Spary (z.B. Technolit) und als Paste. Das Spray verbrennt wohl auch um den Schweißpunkt, also ähnliche Wirkung wie 1K "rotbraun". Die Paste schmilzt beim Schweißen und läuft danach um den Schweißpunkt zusammen (soweit die Theorie). Ist eher für das Schweißen mit Zange gedacht, kann aber auch bei MAG eingesetzt werden. Lässt sich etwas "biestig" schweißen.
Wie du siehst gibt es viele Möglichkeiten und keine ist DIE Lösung. Ich persönlich flute die Spalte mit Grundierung, dichte von der Rückseite ab und wo das nicht geht auch egal, denn es kommt später eh Hohlraumschutz rein.
Und wo es geht schweiße ich ohne Überlappung  :zwinker:

Vg Simon


Offline Boni5

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 19
Re: Schweißen
« Antwort #13 am: 11. Mai 2017, 07:34:13 »
Ich danke euch. Die Frage hat mich immer wieder beschäftigt gehabt. Vor allem der Link war sehr informativ, habe mich gestern viel mit lesen beschäftigt.

Offline schlosser

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 144
Re: Schweißen
« Antwort #14 am: 11. Mai 2017, 09:31:35 »
 :tumb: