Autor Thema: "Spachtelblasen" verhindern?!?  (Gelesen 1405 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GT@Remscheid

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1630
  • Nicht einmal fliegen ist schöner ;-)
"Spachtelblasen" verhindern?!?
« am: 16. Juli 2005, 14:13:34 »
Hi alle zusammen,
wie ich ja schon oft erwähnt habe ist meine derzeitige Karosse vom Zustand her nicht mehr die beste!
Jetzt soll ja nächstes Jahr(hoffentlich)die andere Karosse fertig gemacht werden!
Nun seh ich aber bei meiner jetzigen Karosse mehr und mehr immer mehr "Spachtelblasen".
Sprich aufgequollene Stellen wo rostlöcher einfach nur mit Spachtel zugestopft worden sind!
Das ist jetzt zwar nicht so das es mich schocken würde,allerdings möcht ich nicht unbedingt haben das ich den rest der jetzigen Karosse mit nem "Streuselkuchen-GT" durch die Gegend fahre!
Diesen Winter wird er nochmal lackiert,da der Lackierer sch.. gebaut hat!
Nur wie kann ich diese gespachtelten Stellen möglichst lange und vor allen dingen günstig "Hubbelfrei" halten?
(Die Lackierung kostet mich nix da wie schon gesagt der Lacker Müll gemacht hat)

Danke für eure Tipps!

Gruß
Magnus
Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen.
(Walter Röhrl)

Offline DirkGT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 414
RE: "Spachtelblasen" verhindern?!?
« Antwort #1 am: 16. Juli 2005, 17:07:46 »
Huhu,

Spachtelmasse hat die unangenehme Eigenschaft, hydrophob zu sein, das heisst, sie zieht Wasser an, ähnlich wie Bremsflüssigkeit. Entweder hat dein Lacker damals die Spachtelmasse nass geschliffen und direkt überlackiert oder aber es kommt von der Unterseite Feuchtigkeit in die Spachtelmasse, z. B. durch Durchrostungen.

Wenn tatsächlich nur Durchrostungen übergespachtelt wurden, kannst Du Dir eine neue Lackierung schenken, das behebt nur kurzfristig die Symptome, nicht die Ursache. Sprich dann lieber mit deinem Lacker, dass er deine neue Karosserie günstig (und besser) macht.

Generell neige ich aber sowieso zu verzinnen, maximal eine dünne Schicht Füllspachtel ist m.E. ok. Aber vorsicht, auch verzinnen (u.a. augfrund der agressiven Salzsäure) will gelernt sein.

Gruß
Dirk

Offline DirkGT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 414
RE: "Spachtelblasen" verhindern?!?
« Antwort #2 am: 16. Juli 2005, 20:35:19 »
Hallo Magnus,

Thomas gibt da ein gutes Stichwort: Das Einfallen von u.a. Spachtelmasse.
Ein guter Lackierer wird stärker gespachtelte Stellen (und auch ganz wichtig: Grundierfüller!) immer einige Zeit stehen lassen, um das Einfallen durch einen finalen Schliff zu egalisieren.
Richtig gute Lackierer tragen zum Schluß noch einen Touchierlack auf (meist dünner, schwarzer Nebel), der leicht übergeschliffen wird, damit auch noch letzte, nicht fühlbare Unebenheiten beseitigt werden können.

Gruß
Dirk

Offline simon19

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1693
  • old opels never die! they only go faster!!!
RE: "Spachtelblasen" verhindern?!?
« Antwort #3 am: 18. Juli 2005, 12:17:10 »
ich hatte auch mal an dem vorderen radlauf eine solche blase! ungefär 4cm durchmesser! da war ganz ordendlich der rost drunter! allerdings noch nicht durchgerostet! ich habe die stelle einfach mit der flex gereinigt dann rostumwandler über nacht drauf und versiegelt! zum versigeln habe ich eine BOB rostschutzgrundierung verwendet! neu drübergespachtelt und es hält seit drei jahren!!!

mfg simon


Offline gtler

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 520
RE: "Spachtelblasen" verhindern?!?
« Antwort #4 am: 18. Juli 2005, 12:47:17 »
Nun seh ich aber bei meiner jetzigen Karosse mehr und mehr immer mehr "Spachtelblasen".
Sprich aufgequollene Stellen wo rostlöcher einfach nur mit Spachtel zugestopft worden sind!".




Das ließt sich nicht gut.
Wie schon geschrieben, handel lieber einen guten Preis für die Lachkierung Deiner zweiten Karosse aus, und lasse den Wagen bis dahin so wie er ist.
Alles andere ist Wasser in die Nordsee gekippt.


gtler

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 2102
  • PLZ 67759
RE: "Spachtelblasen" verhindern?!?
« Antwort #5 am: 18. Juli 2005, 14:01:38 »
Zitat
handel lieber einen guten Preis für die Lachkierung Deiner zweiten Karosse aus, und lasse den Wagen bis dahin so wie er ist.
Alles andere ist Wasser in die Nordsee gekippt.


auch so seh und absolut unterschreib ´wink´

Gruß Klaus, GT Club Vorderpfalz
:hut:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     :flitz:

Offline Larry

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 532
  • Was nicht paßt, wird passend gemacht.
RE: "Spachtelblasen" verhindern?!?
« Antwort #6 am: 18. Juli 2005, 16:39:46 »
Hi!
Das Wichtigste ist den Spachtel wirklich gut mit  viel Füller vor Feuchtigkeit zu Schützen. Man sollte auch nur "Markenspachtel" verwenden, tw. sind No-name-Spachtelmassen von schlechter Qualität und bilden schon nach kurzer Zeit Risse, dann dringt Wasser ein.....
Das mit dem Verzinnen ist das so eine Sache, ich habe auch das Meiste an meinem GT verzinnt, aber auf Flächen, wie einer Türhaut oder z.B. am Dach kann man mit der Lötlampe großen Schaden anrichten. Also so ganz ohne das Polyesterzeugs gehts leider nicht.

Gruß Larry