Autor Thema: Schwenkmechanismus  (Gelesen 1964 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GT-Yeo

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1958
  • Nicht einmal Fliegen ist schöner !
Schwenkmechanismus
« am: 18. Juni 2004, 20:21:25 »
Hi,

wie erkenne ich bei einem ausgebautem Mechanismus ob er im guten Zustand ist?



MFG
Rouven

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 2112
  • PLZ 67759
Schwenkmechanismus
« Antwort #1 am: 18. Juni 2004, 20:29:47 »
Der Schwenkarm sollte sauber laufen, die Zähne sollten in Ordnung sein, (wobei die ersten Zähne auf dem Halbkreis abgeflacht sind, das ist normal). Auch sollte der Mitteldrehpunkt nicht eingelaufen sein.

In der mittleren Scheibe sind drei Gewinde um die Verbindungsplatten anzuschrauben, diese solltest Du auch kontrollieren, da dort oftmals die abgerissenen Schrauben noch drin sitzen.

Ansonsten vernünftig säubern und fetten

klaus

Gruß Klaus, GT Club Vorderpfalz
:hut:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     :flitz:

Offline GT-Yeo

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1958
  • Nicht einmal Fliegen ist schöner !
Schwenkmechanismus
« Antwort #2 am: 18. Juni 2004, 21:23:05 »
Hi,

vielen Dank für die Info. Dann scheinen die ok zu sein. ICh dachte wenn ich die entweder links oder rechts in endposition bringe müssen die irgendwie einrasten. Was ist denn für das Einrasten der Schlafaugen verantwortlich?

Dann noch eine Frage:
Auf dem Bild das rechte Teil - das sieht man ja rechts in dem Langloch oben 2 Haken rausstehen sehen aus wie einer mit nem Schlitz in der Mitte (hoffe ich hab das verständlich beschrieben) ;-) - da drunter ist auch noch ein Haken, aber versteckt. Dieser kommt raus wenn ich den Haken ob rechts an dem Teil der nach außen raussteht bewege. Ist das so richtig und muss der leichtgängig sein oder schwergängig?

Bin gespannt ob jemand aus dem WirrWarr schlau wird - aber besser konnt ich es auf die Schnelle nicht beschreiben ;-)

Vielen Dank.

MFG
Rouven

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 2112
  • PLZ 67759
Schwenkmechanismus
« Antwort #3 am: 18. Juni 2004, 21:44:00 »
durch den Schwung und das Gewicht rasten die Lampen ein. Mit diesem kleinen Hebel kannst Du die Aretierung beidseitig manuel lösen. Diese Hebel sind Federbelastet und dadurch nicht allzu leichtgängig. Auf eine ausreichende Schmierung der Mechanik solltest Du natürlich achten

klaus

Gruß Klaus, GT Club Vorderpfalz
:hut:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     :flitz: