Autor Thema: Überwintern  (Gelesen 2414 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Der Kardinal

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2231
  • Nur Fliegen sind schöner
Re: Überwintern
« Antwort #30 am: 23. November 2019, 11:17:49 »
Moin zusammen,

war mal wieder in der Garage.
Und wärend draußen der Herbst mit Hochnebel tobt,
herschen im PermaBag komfortable 36% rel. Luftfeuchtigkeit bei ca. 7° C ...:zzz:

Grüße vom Kardinal-Thomas

Offline Mumpe

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 90
Re: Überwintern
« Antwort #31 am: 23. November 2019, 20:59:21 »
Ja Wahnsinn, 36%. Da kann ich nur von träumen. Waren heute wieder 70%. Hoffentlich kommen bald die kartuschen von permabag an.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Offline Mumpe

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 90
Re: Überwintern
« Antwort #32 am: 03. Dezember 2019, 17:09:19 »
Also liebe Kameraden, habe vor zwei Tagen endlich die zwei permabag Kartuschen erhalten und im permabag deponiert. Die Ausgangsgröße im Sack bei bereits vorhandenen Luftentfeuchtern betrug 69 %. Deshalb ist es doch etwas enttäuschend, das jetzt zwei Tage später die Luftfeuchtigkeit auf nur 66% gefallen ist. Wie lange hat denn eure Luftfeuchtigkeit entziehen an Tagen gedauert, bis ihr z.b. einen Wert von 37 % erreicht habt? Oder bin ich da einfach viel zu ungeduldig? See you Uwe

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 4609
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Überwintern
« Antwort #33 am: 03. Dezember 2019, 19:29:32 »
Also ich hab kein so ein Teil, hab auch keine Ahnung wie das genau funktioniert.

Aber wenn es so kalt und trocken ist wie aktuell habe ich eine Luftfeuchtigkeit von ca. 50% im Freien
Warme Luft kann mehr Wasser speichern wie kalte Luft.
Das  bedeutet auch das kalte Luft bei 100% Luftfeuchtigkeit weniger Wasser enthält wie warme Luft.
Wir haben bei uns in der Fertigung im Hochsommer viel mehr "Rostprobleme" wie im Rest des Jahres

Entweder das Perma Dingens produziert Luftfeuchtigkeit, Deine Garage ist ein Feuchtbiotop oder Deine Anzeige stimmt nicht.

Hast Du mal einen normalen Hygrometer zum Vergleich dazu gestellt?
Gruß Reiner

Offline Der Kardinal

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2231
  • Nur Fliegen sind schöner
Re: Überwintern
« Antwort #34 am: 04. Dezember 2019, 10:11:03 »
Hallo Uwe,

wie schon teilweise vorher beschrieben, habe ich folgende Vorgehensweise um die
rel. Luftfeuchtigkeit im PermaBag so klein wie möglich zu halten :

1.) Sich ein Herz fassen und schon spätestens Ende Oktober einmotten.
     Denn die Sonne hat noch einigermaßen Kraft und die rel. Luftfeuchtigkeit
     beträgt an einem solchen schönen Tag so um die 55%.
     Da die im Backofen frisch getrockneten Zylinder die Feuchtigkeit im PermaBag
     so um ca. 20% herunter bekommt, komme ich dann auf diese z.B. 37%.
     dieser Wert verschlechtert sich dann langsam immer mehr, bis dann so im März bei
     vielleicht 60 - 70 % wieder ausgemottet wird.

2.) Ich verwende vier Zylinder...:zwinker:

Du musst halt ein bisschen herumprobieren, bis Du für Dich und Deinen GT den
richtigen Weg zur Trockenheit gefunden hast.

PS:  Die erste Überwinterung meines GT´s war übrigens bei "paarundzibzigprozent"...:pfeif:

Also weiterhin viel Erfolg.

Hier :  http://opelgt.forennet.org/index.php?topic=108537.15  habe ich 2008 über meine ersten
          Erfahrungen mit dem PermaBag geschrieben..
Grüße vom Kardinal-Thomas

Offline Mumpe

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 90
Re: Überwintern
« Antwort #35 am: 04. Dezember 2019, 14:10:04 »
Also liebe  Leute, vielen Dank für eure Hinweise.
@Reiner Jo Luftfeuchtigkeit in der Garage beträgt 86%. Also wesentlich höher.
@Kardinal super Link. Vielen herzlichen Dank dafür. Das ist sehr hilfreich und beruhigend. Also alles in Ordnung bei mir. Werde ihn dann schweren Herzens nächste s Jahr im Oktober verpacken.
Cu Uwe 

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2209
  • 11 Jahre GT sind noch nicht genug
Re: Überwintern
« Antwort #36 am: 04. Dezember 2019, 16:06:10 »
Hab mal eben nachgesehen...
je nachdem welchen Zylinder du nimmst, kostet der 60-90€???
Dann noch 2 oder 4 Stück davon. Wahnsinn...
Da wird doch auch nur Silikagel drin sein, was im Großhandel oder Internet 8€/kg kostet.
Für 80€ bekommst du nen ganzen Eimer(10l) davon und kannst dir deine eigenen Trockenzylinder bauen bei denen du auch noch sehen kannst, wie gesättigt dein Trockenmittel ist.
Hier nochmal ein Link zum Geldsparen und für bessere Ergebnisse, aber dann wars das auch von mir hier.
https://www.tropack.de/de/trockenmittel/trockenmittel-lose-bulk/
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1137
    • Mein GT
Re: Überwintern
« Antwort #37 am: 04. Dezember 2019, 17:23:16 »
Ich würde einfach :freu: mal ein Stück blankes Blech neben das Auto stellen !!

Offline Heiko_S

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 210
Re: Überwintern
« Antwort #38 am: 05. Dezember 2019, 09:44:30 »
Wie RAK schon sagt, das "Test und Opfer-Blech" kann sicher helfen, um einen Anhaltspunkt zu bekommen.
Welche Maßnahmen notwendig sind, um sicher zu überwintern, hängt m.E.n. von den Umgebungsbedingungen ab.
Bei der Restaurationspause meines GT`s stand dieser als Rohkarosse in einer Holzgarage mit betonierter Bodenplatte.
An der C-Säule habe ich eine ca. 10x10cm große Fläche lackfrei gemacht, um die Entwicklung von irgendwelchen Rostspuren frühzeitig erkennen zu können.
Die Karosse stand von Herbst 1997 bis Herbst 2005 und nach dieser Zeit waren auf der lackfreien und entfetteten Stelle nur minimalste Ansätze von Flugrost zu erkennen.

Grüße  :wink:
Heiko

Offline conrero

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1715
  • "OPEL, Rennsport für Männer mit Koteletten"
Re: Überwintern
« Antwort #39 am: 05. Dezember 2019, 10:00:58 »
Hallo Heiko,
das kann ich bestätigen, während meine Resto, die allerdings etwas länger dauerte als deine :pfeif:, war es genau so....
Der GT stand jahrelang nur teils Grundiert und blank in der Garage (normal gemauert), ich hatte keinerlei Rostansätze.
anders würde es aussehen, wenn man ständig das Tor aufmacht, darin verweilt, warme Luft hineinlässt und die Feuchtigkeit kondensiert..., dann schlägt sie sich auf dem Blech nieder, aber auch nur auf den liegenden Flächen.

Peter

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2209
  • 11 Jahre GT sind noch nicht genug
Re: Überwintern
« Antwort #40 am: 06. Dezember 2019, 08:52:31 »
Was mir ein wenig Sorgen bereitet sind Nester, in denen sich Sand mit Wasser sammelt und wo sich Bleche treffen und sich Wasser hält( Tür, Motorhaube,...).
Die restliche Karosse sehe ich nicht so schlimm.
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---