Autor Thema: Kennung Nockenwelle  (Gelesen 3847 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Heiko_S

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 248
Kennung Nockenwelle
« am: 14. August 2019, 09:11:41 »
Hallo zusammen,

ich hätte mal aus Interesse eine Frage an die Motor-Spezialisten.
Kann man anhand der eingeprägten Nr. auf der Nockenwelle erschließen, um welche Nockenwelle es sich handelt, oder benötigt man hierfür zwangsläufig die Kennung auf der hinteren Stirnseite der Welle?
Auf meiner Welle ist GC0902 eingeprägt, nachfolgend noch ein paar Bilder dazu. Leider hatte ich die Kennung auf der rückseitigen Stirnseite nicht fotografiert.
Es handelt sich um eine Hydro-Nockenwelle.

Danke schonmal und viele Grüße!
Heiko

Offline simon19

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2308
  • old opels never die! they only go faster!!!
Re: Kennung Nockenwelle
« Antwort #1 am: 14. August 2019, 09:57:10 »
Ich kenne das so, dass diese eingegossenen Nummern nur Rohlingsnummern sind. Aus den Rohlingen können ja diverse Profile geschliffen werden welche dann Strin- oder Rückseitig gekennzeichnet werden.

Eine eingegossene Bezeichnung würde somit keinen Sinn ergeben, da für jedes Profil ein eigener Rohling gegossen werden müsste.

VG Simon

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1274
    • Mein GT
Re: Kennung Nockenwelle
« Antwort #2 am: 14. August 2019, 12:24:14 »
Da ich die nocke gerade draussen habe, :wink:

Kennung der 316er Kissling Welle, Asymetrisch

am Ende nachträglich eingraviert
E 11   
Enem

Das Ganze von GM
Standardzahlen
2288
R 90 090 582

Offline conrero

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1997
  • "OPEL, Rennsport für Männer mit Koteletten"
Re: Kennung Nockenwelle
« Antwort #3 am: 14. August 2019, 14:31:13 »
Hä....? Kissling, Enem, GM.....wat denn nu  :zuck: ?

Online GT-Klinik

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 531
Re: Kennung Nockenwelle
« Antwort #4 am: 14. August 2019, 18:38:45 »
Die Kennung steht auf der hinteren Stirnseite

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 2459
  • PLZ 67759
Re: Kennung Nockenwelle
« Antwort #5 am: 14. August 2019, 20:15:40 »
Kennung E11 gibt es von Enem und Risse, unterscheiden sich ein wenig bei der Überschneidung
Gruß Klaus, GT Club Vorderpfalz
:hut:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     :flitz:

Offline Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 5098
  • GT under construction
Re: Kennung Nockenwelle
« Antwort #6 am: 14. August 2019, 21:17:12 »
Ich kenne das so, dass diese eingegossenen Nummern nur Rohlingsnummern sind. Aus den Rohlingen können ja diverse Profile geschliffen werden welche dann Strin- oder Rückseitig gekennzeichnet werden.

Eine eingegossene Bezeichnung würde somit keinen Sinn ergeben, da für jedes Profil ein eigener Rohling gegossen werden müsste.

VG Simon

Genau so ist es (leider).
Gruß Peter
Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes  

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1274
    • Mein GT
Re: Kennung Nockenwelle
« Antwort #7 am: 14. August 2019, 22:10:28 »
So ist es !! :freu:

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 5185
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Kennung Nockenwelle
« Antwort #8 am: 15. August 2019, 06:45:19 »
@ Heiko

Kommst Du eventuell mit einem Zahnarzt Spiegel so hin, dass Du die Kennung siehst?
Gruß Reiner

Offline Heiko_S

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 248
Re: Kennung Nockenwelle
« Antwort #9 am: 19. August 2019, 12:07:59 »
Hallo und erstmal sorry für meine späte Rückmeldung!

hatte schon vermutet, dass ohne die stirnseitige Kennung nichts zu ermitteln ist. Danke für eure Infos, dann werde ich doch mal den Zahnarztspiegel nehmen müssen.

Grüße
Heiko

Offline 3 71er Melone

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2397
  • Die Rettung liegt im Haufenprinzip.
Re: Kennung Nockenwelle
« Antwort #10 am: 19. August 2019, 14:55:33 »
Kennung E11 gibt es von Enem und Risse, unterscheiden sich ein wenig bei der Überschneidung

Klaus
Da hast Du wohl recht,ich sehe aber das Beide E11 Enem sowie Risse Mechanische Wellen sind und keine Hydro-Wellen

Gruß
Norbert

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1274
    • Mein GT
Re: Kennung Nockenwelle
« Antwort #11 am: 20. August 2019, 17:01:53 »
Das ist doch immer so , dass nur die schlapperen wellen hydros sind. :freu:

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 5185
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Kennung Nockenwelle
« Antwort #12 am: 20. August 2019, 19:39:22 »
Das ist doch immer so , dass nur die schlapperen wellen hydros sind. :freu:

Nun ja, das kann man sehen wie man es will...

Was bringen einem 200PS auf dem Prüfstand bei 6000-7500 u/min wenn man das gute teure Material schonen will und auf max. 5000 u/min dreht.
Eine gute Hydrowelle bringt einen schönen Drehmomentverlauf und auch schon genügend Leistung im unteren Drehzahlbereich, da wo eine o.g. Welle noch relativ schlapp ist.
Die wenigsten hier wollen einen Motor der erst ab 5000 u/min in die Gänge kommt, sondern Einen der gute Leistung ab 2000 u/min hat.
Das ist auch das, was mich am 16V etwas nervt, der braucht auch etwas mehr Drehzahl um in die Pötte zu kommen

Die meisten Tuner bauen Sportmotoren für die Rennstrecke, da braucht man Drehzahl und die Motoren müssen entsprechend "Drehzahlfest" gemacht werden.
Da macht das auch Sinn und ist richtig so.
So beraten sie aber auch ihre "Straßenkunden" und locken mit hohen PS Zahlen, das diese aber nur in hohen Drehzahlen zur Verfügung stehen verschweigen sie...
Vom besch...eidenen  Standgas mal ganz abgesehen..

Auf der Straße brauche ich zumindest das nicht, da ist mir ein Motor der mit weniger Drehzahlen Leistung und Drehmoment bringt wesentlich lieber.
Und das erreicht man sehr gut mit einer Hydrowelle.


Ich weiß, jetzt werden mir wieder welche den Vogel zeigen und sagen ich bin ein Schwätzer, aber ich hatte schon beide Motoren und ratet mal was mir mehr Spaß gemacht hat  :zwinker:
Gruß Reiner

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 2459
  • PLZ 67759
Re: Kennung Nockenwelle
« Antwort #13 am: 20. August 2019, 20:07:58 »
Ich weiß, jetzt werden mir wieder welche den Vogel zeigen und sagen ich bin ein Schwätzer...

...ganz im Gegenteil  :teacher:

Ich zumindest teile Deine Ansicht voll und ganz und bestätige sie  :tumb:
Gruß Klaus, GT Club Vorderpfalz
:hut:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     :flitz:

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1274
    • Mein GT
Re: Kennung Nockenwelle
« Antwort #14 am: 20. August 2019, 20:31:46 »
Das ist durchaus richtig, keine Leistung unter 5000 aber dann kommt das Feuer, geht dann bis 8000,
war ne 320er Welle von mantzel. :freu:


Ist aber für ein gemütliches fahren in der Stadt nun wirklich schlecht geeignet. :zuck:

Habe nun im Laufe der Zeit fast alle Wellen mal gefahren, (298bis320), nur hydros finde ich nun wirklich nicht besonders aufregend, aber jedem das Seine.