Autor Thema: KTL Beschichtung  (Gelesen 1181 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ziegelroter

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 25
KTL Beschichtung
« am: 02. Dezember 2018, 21:05:40 »
Hallo

hat von euch schon jemand mal etwas KTL beschichten lassen? Ich würde gern eine Tür aufarbeiten lassen. Ich hab schon öfter gehört, das sich die Cemie zwischen zwei Blechen sammelt und kaum rauszubekommen ist.

Gruss Seda

Online Titus

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 120
Re: KTL Beschichtung
« Antwort #1 am: 02. Dezember 2018, 21:51:30 »
Hallo Seda !
Ich glaube Du kommst aus der Schweiz. Die Adresse die ich für Dich habe ist in Bönen / Nordrhein Westfalen und wahrscheinlich zu weit weg.
www.entlackerhelden.de
Habe dort die ganze Karosse  machen lassen. Das war auch nicht ganz billig, aber top gemacht.
Das ganze ist mittlerweile 3 Jahre her und habe keinerlei Probleme mit irgendwelchen Chemierückständen.
Die  Firma hat auch für uns Türen, Hauben und Heckklappen von anderen Fahrzeugen beschichtet. Ohne Beanstandungen !
Auf dieser Webseite sind auch einige Preise aufgeführt. Grössere Sachen auf Anfrage.
Ich hoffe das ich Dir etwas weiterhelfen konnte.

Gruss Torsten

Offline projekt2

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1098
  • easy skanking
Re: KTL Beschichtung
« Antwort #2 am: 03. Dezember 2018, 05:36:38 »
moin,
wir machen das bei uns im werk. für eine "fremdfirma"
war auch schon ein GT dabei

MACH ES NICHT !!!!

wie du schon schreibst, am anfang alles top und sieht gut aus...
am anfang.

gruß
karsten
Hooroo
Karsten

Online Titus

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 120
Re: KTL Beschichtung
« Antwort #3 am: 03. Dezember 2018, 10:13:29 »
Hallo Karsten !
Habe das ganze vor mehr als 3 Jahren machen lassen. Wie bereits geschrieben ist nichts auffälliges passiert. Wenn Du andere
Erfahrungen gemacht hast, schreibe das bitte etwas detallierter. Vielleicht auch mit ein paar Bildern. Würde mich sehr interessieren.

Gruss Torsten
 :wink: :wink:

Offline projekt2

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1098
  • easy skanking
Re: KTL Beschichtung
« Antwort #4 am: 03. Dezember 2018, 11:41:52 »
torsten, schau mal in den tiefen des forums, da sollte noch einiges zu finden sein
Hooroo
Karsten

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2004
  • 10 Jahre GT sind noch nicht genug ...
Re: KTL Beschichtung
« Antwort #5 am: 03. Dezember 2018, 13:11:51 »
Bei mir wurde eine SSF-Felge vorm Beschichten von Ropal mit KTL behandelt.
Ropalbeschichtung ist stellenweise Weg...KTL ist schön dunkel zu sehen. :zuck:

Ich denke, das 3 Jahre nicht ausreichen, um eine klare Aussage über gut oder schlecht zu treffen.
Ich habe vo 9 Jahren für richtig viel Geld die ganze Karre Hohlraumfetten lassen...Rostfreiheit hat es nicht gebracht.
Gerade vor 2 Jahren ging es so langsam los.
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Offline conrero

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1602
  • "OPEL, Rennsport für Männer mit Koteletten"
Re: KTL Beschichtung
« Antwort #6 am: 03. Dezember 2018, 16:35:29 »
 
Zitat
  MACH ES NICHT !!!!
Sehe ich genau so, habe schon wirklich teure Fahrzeuge gesehen, die förmlich nach einiger Zeit  zerstört wurden, weil Restlauge zwischen den Blechen reagiert hat. Die Dienstleister sagen zwar immer, die Lauge wird mit Wasser neutralisiert, aber was durch Kapillarwirkung in die kleinste Ritze eingezogen wurde, kann nicht mehr neutralisiert werden ...  wie heißt es doch in der klassischen Physik : Wo ein Körper ist, kann kein zweiter sein.

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2004
  • 10 Jahre GT sind noch nicht genug ...
Re: KTL Beschichtung
« Antwort #7 am: 03. Dezember 2018, 16:40:40 »
Na, da kann man ja nur hoffen, das sich meine Felge nicht irgendwann verabschiedet  :zuck:
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Offline Ziegelroter

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 25
Re: KTL Beschichtung
« Antwort #8 am: 03. Dezember 2018, 17:15:37 »
danke für eure Hilfe. Dann werde ich das lassen.

Gruss Seda

Offline projekt2

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1098
  • easy skanking
Re: KTL Beschichtung
« Antwort #9 am: 04. Dezember 2018, 05:38:03 »
vorab, KTL beschichtung is GEIL.

ABER, unsere Inges fahren unzählige versuche WIE und WO ABLAUFLÖCHER für die chemie hin sollen/MÜSSEN.
bis dato in den jahren nur eine handvoll karossen gesehen, die auch wirklich ein paar bohrungen hatten.
Hooroo
Karsten

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2004
  • 10 Jahre GT sind noch nicht genug ...
Re: KTL Beschichtung
« Antwort #10 am: 04. Dezember 2018, 09:21:34 »
Ja, aber wie vorher schon geschrieben...der kapillare Effekt zwischen 2 Blechen ist wohl eher das Thema.
Je nachdem, welches Medium dünner ist, bekommst du es an diesen Stellen nur schwer neutralisiert und aufeinander liegende Bleche hat der GT haufenweise.
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1055
    • Mein GT
Re: KTL Beschichtung
« Antwort #11 am: 05. Dezember 2018, 09:33:28 »
Da setze doch lieber auf Erfahrungen die nicht 3.5 Jahre alt sind, sondern auf Erfahrungen die über 35 Jahre alt sind,

Und diese Geschichte ist absolut rostfrei.


Und,
Wie lautet die ??

-Fertan-, ohne zu Wässern,  ---das Wässern ist vielleicht aber nicht schlecht,

Und dann -mike sanders- und das alle 10 bis 15 Jahre etwas erneuern, wenn überhaupt.

Dafür solltest du aber noch ein paar Löcher in die Karosse bohren, damit Du auch überall hinkommst mit den Mitteln.

Das Ganze kostet nicht die Welt und hat einen astreinen Effekt !! :freu:



Und gerade hier gibbet die überschlaue Meinung unbedingt erst zu wachsen und dann zu lackieren, doch auch diese Schlaumeier werden in 15 Jahren wohl mal nachlackieren, Das ist natürlich ohne weiteres möglich !!

Offline ger2809

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 17
Re: KTL Beschichtung
« Antwort #12 am: 05. Dezember 2018, 19:57:20 »
Servus RAK.  Binjetzt neugierig.hab Mike Sanders genommen und wüsste jetzt gerne wo ich anbohren soll um sicher zu sein.ansonsten hab ich ein gutes Gefühl,hab das Zeug jetzt 9jahre drin nach total restro.   Grüße aus niederbayern

Offline Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 4211
  • Never stop dreaming
Re: KTL Beschichtung
« Antwort #13 am: 05. Dezember 2018, 20:34:35 »
Hab da mal ne Skizze angehängt.

Hier noch ein Tipp aus meiner Sammlung:
Eine lange Sonde baut man sich aus einer alten Bremsleitung. Die Sonde sollte ca. 1,00 bis 1,20 m oder eben nach Bedarf lang sein und wird an einem Ende ca. 6 mm platt gedrückt und dann ca. 3 mm weit umgeklappt. Kurz vor dem umgeklappten Ende wird auf der Oberseite ein Schlitz nach rechts ca. im 45° Winkel zur Bremsleitung gesägt und auf der Unterseite in Schlitz im gleichen Winkel auch nach rechts gesägt. Wenn man nun von oben auf einen der beiden Schlitze schaut würde sich ein Kreuz ergeben. Dadurch sprüht die Hohlraumversiegelung nun gefächert überall hin. Die Verschraubung muss man sich für seine Unterbodenschutzpistole anpassen.

Mit der 1,20 m Sonde kann man sich einige Bohrlöcher sparen. Bei schwierigen Stellen kann man sich mit zurechtgebogenen Bremsleitungen helfen. Den Garagenboden sollte man gut mit einer Folie auslegen. Die A-Säulen brauchst du nicht anzubohren, da kann man vom oberen Türscharnier reinkommen. Dort schön sparsam einbringen, sonst versaust du dir eventuell den Dachhimmel.

Gutes Gelingen  :zwinker:
Gruß Peter
Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes  

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 4194
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: KTL Beschichtung
« Antwort #14 am: 05. Dezember 2018, 21:32:41 »
Hab da mal ne Skizze angehängt.

Skizze vergessen  :zuck: :zwinker:    :pfeif:
Gruß Reiner
Homepage