Autor Thema: GT Vorderbau komplett wieder herstellen  (Gelesen 683 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TeamW

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 14
  • Endlich mal fliegen dürfen ...
GT Vorderbau komplett wieder herstellen
« am: 31. Oktober 2018, 18:25:47 »
Hallo Gemeinde,

wir würden Eure Hilfe brauchen. Nachdem wir schon etliche
Schweißarbeiten selbst vorgenommen haben, stoßen wir
jetzt am Vorderbau an unsere Grenzen. Der GT ist schon seit
längerem bei unserem Karosseriebauer. Er hat auch schon
einiges anpassen können. Aber das Zusammenspiel vom
Schwenkmechanismus und der restlichen Frontpartie ist eine
echte Herausforderung.

Das Problem ist die Anpassung der Scheinwerfer ans Außenblech,
oder das Außenblech an die Scheinwerfer....

Entweder ist mal die Blinkerecke zu hoch, der Mechanismus hakt,
die Spaltmaße unmöglich usw.

Hat jemand schon mal so ein Projekt gemacht, oder vielleicht eine
Idee wie man das angehen könnte? Unser Karosseriebauer müht sich schon seit
Wochen damit ab den Vorderbau wieder herzustellen. Wir möchten ihn
dabei irgendwie unterstützen.

Wäre schön, wenn ihr uns helfen könntet oder ein paar Tipps hättet.

Danke schonmal im Vorraus

Grüße Rainer und Petra
P.S. wir schauen mal nach ein paar Bildern



Offline GT1100

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 271
  • Ich steh dazu!
Re: GT Vorderbau komplett wieder herstellen
« Antwort #1 am: 31. Oktober 2018, 20:00:20 »
Hallo  Ihr Zwei !

Ich würde hier das obere Luftleitblech (hoffentlich orginal Teil) als Maßhilfe einheften. :tumb: Und dann mit denn insgesamt 3 Blechen die auf der Spitze zusammentreffen Stück für Stück ausrichten :lupe: bis auch die Spaltmaße der Lampen passen. Hat der GT denn ein paar auf die Nase bekommen oder war der Vorderbau unbeschädigt ? Ist ne ganz schöne pussel Arbeit. :knie: So würde ich vorgehen.

Gruß GT 1100 Michael

Offline Jeremy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 71
Re: GT Vorderbau komplett wieder herstellen
« Antwort #2 am: 31. Oktober 2018, 21:14:48 »
Hi Ihr,

Das sind die Teile die bei mit noch nahezu Rostfrei sind. Gestern noch den „Batterieraum“ gestrichen bevor das Luftleitblech drauf kommt. Bin mir sicher das es hier Leute gibt, die euch weiterhelfen werden mit Rat und Tat.
Wenn ich mit Maße etc. helfen kann, dauert bei mir noch bis Lackiert wird.

Gruß
J





Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Offline Ziegelroter

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 21
Re: GT Vorderbau komplett wieder herstellen
« Antwort #3 am: 31. Oktober 2018, 21:15:49 »
Hallo

Frag mal den Rob aus München. Der kann dir bestimmt weiterhelfen.

Gruss Seda

Offline joemanner

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 689
Re: GT Vorderbau komplett wieder herstellen
« Antwort #4 am: 01. November 2018, 00:37:32 »
Ich hatte vorne auch nur noch die Holmen



Als erstes wurden die Seitenteile neben den Bodenplatten eingesetzt. Dann die vorderen Spritzbleche und die Bodenplatten montiert.
Dann habe ich alle anderen Teile, Kotflügel, Blinkerecken, vorderes Luftleitblech, Verstärkung Front Mitte Oben und die Einsatzrahmen der Scheinwerfer zusammengeheftet.
Mit eingelegter Motorhaube dann alles "per Augenmass" ausgerichtet und Stück für Stück fix eingebaut. OK, ich hab die Front damals in "GFK-Rostfrei" geformt. Im Prinzip bleibt es aber gleich.
Ist schon nix für schwache Nerven  :rofl:
Aber das geht :tumb:

Grüsse aus der Schweiz
Joe  :wink:
Liebe geht durch den Wagen

Offline TeamW

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 14
  • Endlich mal fliegen dürfen ...
Re: GT Vorderbau komplett wieder herstellen
« Antwort #5 am: 01. November 2018, 06:30:05 »
Hallo miteinander,

danke für Eure Antworten. Als wir vor einigen Jahren das Auto gekauft
hatten, (war noch zu DM-Zeiten) sah das alles noch nicht mal so schlimm aus.
Wir wussten nur das er schon mal in Ungarn geschweißt wurde. Blech scheint
damals nix gekostet zu haben. Teilweise waren bis zu 3 Bleche aufeinander
geschweißt. Bodengruppe und so.

Man fängt mal an ... macht weiter ... ersetzt Stück für Stück ... hier ein Loch ...
da nix mehr da ... mal wieder was ersetzt ...

Am Ende stellt man fest das die Holme vorne verzogen sind. Es ist ein deutscher
GT. Über Rost zu schreiben ist zu aufwendig. Er muß unserer Ansicht nach derb was
auf die Nase bekommen haben. Wurde scheinbar billig in Ungarn instandgesetzt und
landete dann irgendwann bei uns.

Viele Originalbleche waren so gut wie nicht mehr zu gebrauchen. Wir haben sie zwar noch,
aber der Rost hat schlichtweg eine sehr ausschweifende "Party" gefeiert. Dadurch finden
sich Teile von bis zu 3 GT's wieder, Resto-Bleche und überarbeitete.

Wir haben die Frontpartie damals versucht neu aufzulegen. Haben es mal gut gemeint und
später alles (auch noch andere Blechteile wie Kotflügel usw.) KTL-beschichten lassen.
Der böse Rost sollte keine Chance mehr haben.

Tja... jetzt stehen wir da... und Puzzeln uns über die Zeit...

Direkte Anhaltspunkte sind auch keine mehr da, da alles weggegammelt war.
Wenn man vorher wüßte was ..., aber ...

Hallo Jeremy,
Wir sammeln alles an Maßen was wir kriegen können. Hört sich 'grad ziemlich
pauschal an. An den Wagen kommen wir auch nur zu Werkstatt-Öffnungszeiten ran. Die
sind natürlich dann, wenn auch wir in der Arbeit sind. Vielleicht klappt's morgen.

Grüße Rainer und Petra

Offline simon19

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1897
  • old opels never die! they only go faster!!!
Re: GT Vorderbau komplett wieder herstellen
« Antwort #6 am: 01. November 2018, 14:49:27 »
Den Spaß habe ich auch schon hinter mir und das war ein tagelanger Kampf. Bei mir war damals die Lösung die Scheinwerferrahmen so lange hin und her zu drehen bis alle Teile wie oberes Luftleitbleich, Kotflügel und Blinkerecke gut zusammen gepasst haben.
Achtet auf jeden Fall auch auf die Spaltmaße der Motorhaube, die Freigängigkeit der Scheinwerfer samt Gestänge. Da musste ich überall nacharbeiten und habe es leider erst nach dem Lackieren gemerkt  :pfeif:
Und man muss sich im Klaren sein, dass am Schluss nur ein Kompromiss möglich sein wird. Meine Spaltmaße sind heute mittel bis gut aber nirgendwo sehr gut.

Alleine der Einbau der Scheinwerfer ist eine Wissenschaft für sich, wenn man richtig gute Spaltmaße haben will. Man kann über die Position des Mechanismus die Drehachse verschieben, was wiederum die Spaltmaße im ein- und ausgeklappten Zustand beeinflusst. Auch den vorderen Zapfen auf dem sich der Schweinwerfer dreht kann man durch biegen anpassen und den Sitz der Scheinwerfer beeinflussen.

Es ist also ein Zusammenspiel aus vielen Kleinigkeiten die zum Schluss ein gutes Ergebnis bringen. Da ich zuvor noch nie einen GT gemacht hatte lief wahrscheinlich fast so viel Zeit ins Nachdenken wie ins Umsetzen. Man muss sich Zeit nehmen um die Zusammenhänge zu verstehen, wie sich was beeinflusst. Ein Patentrezept gibt es aus meiner Sicht nicht.

VG Simon


Offline TeamW

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 14
  • Endlich mal fliegen dürfen ...
Re: GT Vorderbau komplett wieder herstellen
« Antwort #7 am: 01. November 2018, 17:55:35 »
Hallo Simon,

die Lampenringe/Scheinwerferrahmen haben wir heute Nachmittag auch schon unter die Lupe genommen, da wir an einer anderen Karosse mal rumprobiert hatten. Mit den Originalteilen war das Wiederauflegen kein Problem. Wir haben's dann mal mit einem nachproduzierten Lampenring versucht - keine Chance.

Original und Nachfertigung mal nebeneinander gelegt. Beim Original ist der "Schwung"/Bogen deutlicher ausgeprägt als beim Nachbau. Ebenso der Abstand bei der Ausprägung und der kleinen schrägen Öffnung ist beim Nachbau gut 1 cm weiter auseinander. Augenscheinlich macht das nichts. Legt man aber dann den Orignalkotflügel auf läuft es einem kalt den Rücken runter.

Mal wieder so ein kleiner aber feiner Unterschied... :stirn:

Grüße Rainer und Petra

Offline simon19

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1897
  • old opels never die! they only go faster!!!
Re: GT Vorderbau komplett wieder herstellen
« Antwort #8 am: 02. November 2018, 11:14:33 »
Das ist echt bitter und spiegelt leider meine Erfahrung mit Nachfertigungen wieder.

Vg Simon


Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 2112
  • PLZ 67759
Re: GT Vorderbau komplett wieder herstellen
« Antwort #9 am: 02. November 2018, 16:55:39 »
ich denke wirklich "erklären" kann man das nicht wie es gemacht wird. Da braucht es einfach ein bisschen Liebe und "Verständnis" für das Blech. Im Prinzip muss alles zeitgleich angepasst werden: die Scheinwerfer zu seiner "Umrandung" aus Kotflügel, Blinkerecke und oberem Luftleitblech ...die Motorhaube zu Kotflügel und oberem Luftleitblech und umgekehrt. Eigentlich weiß man sofort wie es sein soll und muss sich dann eben langsam rantasten.

Ich mache Dir mal Hoffnung und sage am Ende wird alles gut, auch wenn es etwas dauert ...ist es noch nicht gut, dann ist es eben noch nicht das Ende ...irgendwann stimmen die Spaltmaße  :tumb:
Gruß Klaus, GT Club Vorderpfalz
:hut:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     :flitz: