Autor Thema: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung  (Gelesen 6437 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online GT-Klinik

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 540
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #60 am: 04. März 2019, 15:36:56 »
Nach 1000 KM werden die ZKS nachgezogen, bei kaltem Motor immer nur eine Schraube lösen und mit 100NM wieder festziehen.
Bis die Hydros sich wieder gefüllt haben ,braucht es etwas, wenn der Motor einmal richtig Warm war sollte es wieder gehen.

Gruß
Georg

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1288
    • Mein GT
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #61 am: 10. April 2019, 17:10:38 »
Nachziehen der zks , nicht vergessen, immer schön im Kreis!! :freu: :freu:

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2241
  • 12 Jahre GT sind noch nicht genug
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Offline Jeremy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 281
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #63 am: 28. Januar 2020, 17:18:17 »
Hallo GT-Schrauber,

Ist ein ähnliches Problem, knöpfe hier mal an.

Hab soweit alles zusammengeschraubt und hätte mich gefreut in baldiger Zukunft zum Tüv fahren zu können.

Wie ihr wisst, Motor war draußen und zerlegt. Dichtungen und Flüssigkeiten neu. Zündzeitpunkt und Ventile voreingestellt.

Nach dem Abstellen des Motors (warm 10 Min laufen lassen) bildet sich über Nacht ein 5 cm großer Ölfleck auf dem Boden und aus dem Überlauf-Schlauch des Kühlwassers bildet sich ca. eine Bierglasmenge Kühlwasser auf dem Boden. Hab gedacht das ich zuviel Wasser aufgefüllt habe und das Wasser dehnt sich aus.

Diese Flüssigkeiten kamen nur raus nachdem der Motor gelaufen ist, also nachdem Druck da war. Meine Vermutung, die neue ZKD. Die Ölspur verfolgt, kommt man hinten, nähe Krümmer an der ZKD an. Auch an der Zündkerzenseite ist minimal Kühlwasser ersichtlich...  Was auch merkwürdig war, im Standgas sowie höhere Drehzahl, 3 bis 3,5 Bar Öldruck und am Auspuff ne gute Wolke, eher Weis aber bei der Kälte habe ich mir da keine Große Gedanken gemacht.

Da ich den ZK wie im Buch auf 80 NM angezogen habe, habe ich die 1000 Km einfahrzeit mit 10 Minuten Warmlaufzeit getauscht und den ZK auf 100 NM nachgezogen.

Ergebnis, 4 Bar im Standgas und keine Undichtigkeiten erstmal sichtbar. Deutet für mich auf Druck aus dem Brennerraum. Öl ist nicht weis oder Milchig.

Hinten am Auspuff 1-2 Liter Wasser am Boden.

Ist nicht meine erste ZKD den ich in meinem Leben getauscht habe, aber der Erste am GT.

Kann es sein das es unterschiedliche ZKD gibt?
(Außer der für die Erste und Zweite Serie, wo ich auf den Versatz am Steuergehäuse geachtet habe)




Gruß Jeremy.
Nur ist schöner.

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 5302
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #64 am: 28. Januar 2020, 17:21:58 »
Gummi Ring vergessen?
Gruß Reiner

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 5302
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #65 am: 28. Januar 2020, 17:33:47 »
Zitat
Da ich den ZK wie im Buch auf 80 NM angezogen habe, habe ich die 1000 Km einfahrzeit mit 10 Minuten Warmlaufzeit getauscht und den ZK auf 100 NM nachgezogen.

Also ich kenne das so:

mit ca. 50-60 dann mit 80 dann 100 Nm  anziehen
Warmlaufen lassen, dann nochmal mit 100Nm anziehen
Nach 1000km nochmal überprüfen.

Aber da gibt es viele Varianten, irgendwie funktionieren die alle  :zwinker:
Jeder hat da sein eigenes System.

Was hast Du für Schrauben verwendet?
Gruß Reiner

Offline Jeremy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 281
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #66 am: 28. Januar 2020, 17:33:58 »
Hi Reiner. Nee, der ist definitiv drin.


Gruß Jeremy.
Nur ist schöner.

Offline Jeremy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 281
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #67 am: 28. Januar 2020, 17:40:17 »
Habe die alte Schrauben gereinigt und wieder eingesetzt. Sind keine Dehnschrauben, also ohne die Verjüngung.

Habe den letzten Durchgang wie im Buch beschrieben gemacht, kann also auch 100 NM gewesen sein. Heute bei warmen Motor konnte ich mit eingestellten 100 NM alle Schrauben ca 45 grad nachziehen bis der „Knack“ vom Drehmomentschlüssel kam.


Gruß Jeremy.
Nur ist schöner.

Online GT-Klinik

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 540
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #68 am: 28. Januar 2020, 17:54:56 »
Hallo!
Hast Du geprüft ob der Kopf und Block plan ist, hast Du die Gewindelöcher im Kopf vor dem Zusammenbau gereinigt?

Gruß
Georg

Offline Jeremy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 281
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #69 am: 28. Januar 2020, 18:16:26 »
Yup, und zwar nicht auf eine Fensterbank sondern mit dem Lineal. Gewinden sind auch alle gereinigt, mit einem passenden Gewindeschneider.

Habe da noch vage was im Kopf was die Löcher in der Dichtung anging. Das da nicht an jeder Zylinder der kleine Durchgang ist. Aber da bin ich mir jetzt auch nicht mehr sicher.
Deswegen die Frage ob es da unterschiedliche Dichtungen gibt.


Gruß Jeremy.
Nur ist schöner.

Online GT-Klinik

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 540
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #70 am: 28. Januar 2020, 18:20:44 »
In der Qualität gibt es bei den Dichtungen unterschiede ich nehme nur Elring, welche hast Du verbaut?
Es könnte auch ein Riss im Kopf oder Block sein

Offline Jeremy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 281
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #71 am: 28. Januar 2020, 18:27:38 »
Vor Ausbau war alles dicht. Riss müsste dann jetzt entstanden sein. Marke, weiss nicht, kam von GT Teilehändler. Der wird die ja wohl öfters verkauft haben.

Langer Rede, kurzer Sinn, werde wohl die ZKD ersetzen müssen und dabei die Ursache finden. Berichte dann hier.


Gruß Jeremy.
Nur ist schöner.

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 5302
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #72 am: 28. Januar 2020, 18:59:04 »
Hast Du den Kopf geplant?
Falls ja, könnten die Zentrierstifte anstehen.

Wasser / Oel aus den Gewindebohrungen entfernt?
Gruß Reiner

Offline Jeremy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 281
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #73 am: 28. Januar 2020, 20:16:33 »
Guter Hinweis, aber der Kopf und Block wurden als io bewertet und daher nicht geplant.

Kleiner Hinweis; Oma hat knapp 70TKm geschafft. Der Motor sieht auch dementsprechend gut aus.

Noch was, bei der Inbetriebnahme hat für eine Minute der Öldruck gefehlt. Ölpumpe hatte nicht gefördert.

Wenn ich es schaffe, werde ich morgen den Kopf runter nehmen.


Gruß Jeremy.
Nur ist schöner.

Online conrero

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2074
  • "OPEL, Rennsport für Männer mit Koteletten"
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #74 am: 28. Januar 2020, 21:31:34 »
Also mir ist aufgefallen, dass die Dichtung keinerlei aufgetragenes Dichtmittel hat, was bei nicht geplanten Flächen und bei 80Nm dazu führt, dass der Kopf undicht wird.
Anzuziehen, wie Reiner es beschrieben hat.
Aber mach dir wegen der Undichtigkeit nicht so viele Sorgen, neue "Marken" (elring oder noch besser Reinz) Dichtung und gut.
Sorgen musst du dir machen, wenn der Motor WIRKLICH eine Minute ohne Öldruck gelaufen ist,  dann wirst du nicht mehr lange Freude daran haben.
Man befüllt die Pumpe IMMER mit Öl und pumpt grundsätzlich mit Akkuschrauber oder Ähnlichem vor !!!!