Autor Thema: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung  (Gelesen 6425 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sommerfahrer

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 50
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #30 am: 01. März 2019, 07:37:09 »
Ja, das hätte ich noch ergänzen sollen. Die Markierung am NW-Rad steht so wie Georg es beschrieben hat. Allerdings steht der Verteilerfinger dann nicht bei 180 sondern ein paar Grad weiter, ungefähr bei 185 Grad. Aber das war auch die Ausbaustellung.
Sobald die nachbestellte Nylonschraube geliefert ist, werde ich die Montage abschließen und den Motor starten.

Gruß
Gunnar

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2241
  • 12 Jahre GT sind noch nicht genug
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #31 am: 01. März 2019, 08:04:18 »
Nach den Öffnungen der Ventile kannst du dich wohl nicht richten wenn die Hydros kein Öl richtig drin haben.
Drehst ansonsten die KW noch eine ganze Drehung weiter um ZZP oder Gaswechsel per Vergleich festzustellen.

Wenn, dann dreht es sich auch wohl nur um einzelne Zähne, die die Kette übergesprungen ist und nicht um eine ganze Umdrehung der KW.
Von daher muß die grundsätzliche Einstellung ja stimmen.

Wie war das bei dir noch? War da nicht der Verdacht, das da die Einstellung nicht um eine Umdrehung verstellt war und per Zündkabel umstecken wieder ausgeglichen wurde?
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Offline ER 55

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 866
  • Zeit für einen GT hat man immer.
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #32 am: 01. März 2019, 09:18:21 »
Hallo Gunnar,

lass Dich jetzt nicht Durcheinander bringen.Hast ja bis jetzt alles richtig gemacht.

Nochmals zu den Steuerzeiten, auch wenn die Kette abgesprungen wäre?

Hast du ja die Makierung - Kugel Mitnehmerscheibe - Markierung Nockenwellenrad zu Makierung im Blechwinkel in Einklang gebracht, und schon sind Deine Steuerzeiten richtig eingestellt.

Das dabei der Verteilfinger ca. 180 Grad gegenüber der Markierung Verteilergehäuse steht,
haben wir Dir erklärt. Das ist auch gleichzeitig der OT des 4 Zylinders.

Damit Du dich sicher fühlst kannst Du, was Du auch gemacht hast, prüfen ob  die Ventile bei der richtigen Zündfolge 1-3-4-2, im jeweiligen Zylinder richtig geschlossen sind, angefangen beim ersten Zylinder.

Bring Dich jetzt nicht Durcheinander, und schau nur nach dem Zylinder welcher geschlossen sein soll, und nicht was daneben noch ist, das ergibt sich.

Deine Aufstellung zeigt mir ja auch:

1. Zylinder Ventile geschlossen,
3. Zylinder (90Grad) Ventile geschlossen,
4. Zylinder (180 Grad) nur 1Ventil geschlossen??, ( Hier vielleicht nochmal prüfen)
2. Zylinder (270 Grad) Ventile geschlossen.

Somit sind drei Zylinder im richtigem Zünd OT, da kann es gar nicht sein das ein Zylinder, nach Deiner Aufzählung der 4. Zylinder nicht stimmt.

Eine Frage habe ich jetzt? Hast Du die Oberfläche der Kolben und den Brennraum mit dem Mittel was von Conrero (Peter)vorgeschlagen hat, so sauber bekommen, und wenn ja wie hieß das nochmals?
 
Gruß
Eberhard






Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 5294
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #33 am: 01. März 2019, 09:28:41 »
Auch mit Hydros sieht man ob die Ventile auf Wechsel sind  :zwinker:


Ist aber total egal...     

Da Du sicherlich ein Serien Nockenwelle drin hast und kein einstellbares Nockenwellenrad ist das ganze leicht übertrieben...

Kugel an Mitnehmerscheibe auf Markierung.
Dann muß der Punkt  auf dem Kettenrad auf der Markierung auf dem Blech unter dem Kettenrad passen.

Wenn er das tut... ist alles gut  :tumb:  Wenn er oben rechts ist, den Motor nochmal eine Runde drehen.

Zündverteiler prüfen, kann man machen, da er vorher lief und Du nichts verstellt hast  (ZV nicht ausgebaut) passt auch das.

Einen kompletten Zahn sieht man, und da Du kein einstellbares Nockenwellenrad hast kannst Du eh nichts verstellen. (Außer um einen Zahn)

Man muß nicht aus Allem eine Wissenschaft machen   :zwinker:
Gruß Reiner

Offline GT-Klinik

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 540
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #34 am: 01. März 2019, 13:29:38 »
Hab doch geschrieben, die Stellung des Verteilers hat erst mal nichts mit der Einstellung der Steuerzeiten zu tun. wenn es halt ca. 185° sind ist alles ok, über das Drehen des Verteilers wird dann der ZZP eingestellt!
Ich denke dein Motor wird erst mal laufen, aber dann den ZZP überprüfen!

Gruß
Georg

Offline Sommerfahrer

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 50
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #35 am: 01. März 2019, 15:51:14 »
Danke für eure vielen hilfreichen Tipps.
Ich habe jetzt die wichtigsten Zusammenhänge verstanden und werde mit gutem Gefühl den Motor starten können.
Bei mir ist es mehr als 40 Jahre her, dass ich mal an meinem Auto die Ventile eingestellt habe. Einen Zylinderkopf runterzunehmen wäre für mich bis vor kurzem nicht infrage gekommen.
Eure Unterstützung war super. Die richtige Freude kommt aber erst auf, wenn der Motor wieder so gut läuft wie vor ca. 3 Wochen. Es fehlt jetzt nur noch die neue Nylonschraube.

Eberhard@ An den Vorschlag von Conrero kann ich mich nicht erinnern.
Ich habe den Schmutz in den Brennräumen und auf den Kolbenoberflächen mit Teerentferner (ist für Lack gedacht) gelöst und nach wenigen Minuten Einwirkzeit, mit der harten Seite von Haushaltsschwämmen abgewischt. Weil der Teerentferner nicht ausreichte habe ich mit Universalverdünnung weitergemacht.
Hartnäckige Ölkohlerückstände habe ich mit einer Teppichmesserklinge und einer Messingdrahtbürste bearbeitet. An den Vertiloberflächen war auch eine Schraubenzieherklinge erforderlich.

Die Brennräume sind jetzt so groß, dass ich mir vermutlich nochmals 5 bis 10 PS genommen habe.

Gruß
Gunnar

Offline 3 71er Melone

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2397
  • Die Rettung liegt im Haufenprinzip.
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #36 am: 01. März 2019, 20:09:05 »
Sobald die nachbestellte Nylonschraube geliefert ist, werde ich die Montage abschließen und den Motor starten.

Gruß
Gunnar

Daran denken das es zwei verschiedene Längen gibt! :lupe:

Online Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 5250
  • GT under construction
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #37 am: 01. März 2019, 21:05:55 »
Ist mir passiert  :stirn:
Hatte nur die kurze liegen und dachte mir dann: warum kann ich die Nockenwelle um 5 mm verschieben????
Es war einfach bei meinem Kopfdichtungssatz die kurze beigepackt und ich hatte es nicht verglichen.

Du kannst dir nen alten Ventildeckel aufschneiden, die Steuerkette sollte überdeckt bleiben. Dann kann man die Ventile wunderbar einstellen.
Gruß Peter
Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes  

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2241
  • 12 Jahre GT sind noch nicht genug
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #38 am: 02. März 2019, 16:20:39 »
Wie war das noch mit dem Spalt zwischen Nylonschraube und Deckel?
1/10mm oder 1mm max.?
Ggf. muß man den Deckel bearbeiten.
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Offline Sunny

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 801
  • Seid immer nett zu einander!!
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #39 am: 02. März 2019, 16:38:59 »
Hi!
WHB: Das Spiel darf 0,1 bis 0,2 mm betragen. Ist das Spiel größer als 1 mm, so ist der Deckel mit einem balligen Dorn nachzurichten......
LG!

Offline Sommerfahrer

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 50
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #40 am: 02. März 2019, 22:01:11 »
Guter Hinweis von Peter auf mögliche unterschiedliche Schraubenlängen.
In dem Moment als ich das gelesen hatte wurde bei mir die neue Schraube angeliefert, und prompt war sie 5mm länger als die alte.
Kürzen des Kopfes war in diesem Fall kein Problem. Ich habe jetzt ca. 0,1 mm Spiel.

Gruß
Gunnar

Offline Sunny

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 801
  • Seid immer nett zu einander!!
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #41 am: 03. März 2019, 09:27:15 »
Hi!
Zur Nylonschraube gibt es im aktuellen News Letter(3/2019) der Manta A Zeitung gibt es eine Erklärung mit verweis auf die TI. Der Wechsel von langer und kurzer Nylonschraube kommt durch das veränderte Steuergehäuse  mit den beiden zusätzlichen Kopfschrauben. Direkt unter dem Artikel steht der Hinweis Copyright Manta A Zeitung, aus diesem Grund wollte ich es nicht hier her Kopieren.
VG Sunny!

Online Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 5250
  • GT under construction
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #42 am: 03. März 2019, 10:07:35 »
Hi Sunny!
Danke für den Tipp. Ich hab schon länger nach einer Erklärung gesucht.
Gruß Peter
Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes  

Offline Sommerfahrer

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 50
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #43 am: 03. März 2019, 11:34:09 »
So! Es ist geschafft. Der Motor läuft.
Er ist problemlos angesprungen.
Die ersten Umdrehungen hörten sich etwas befremdlich an, mit deutlichem Rasseln und Tockern. Nach zehn Sekunden hat er sich dann auf einer Leerlaufdrehzahl von 700 U gehalten.
Er läuft aber nicht im gleichen guten Zustand wie vor der De-/Remontage.
Mit fehlt die Erfahrung um akustisch zu erkennen worin der Unterschied liegt. Der Motor nimmt Gas an, aber nicht so geschmeidig wie vorher. Er ist jetzt mal zwei Minuten gelaufen.
Als Störgeräusche habe ich ein leichtes aber fremdes Rasseln (vielleicht leichtes Nageln) und ein Tockern festgestellt. So kann es nicht bleiben. Für eure Ideen wäre ich dankbar.

Gruß
Gunnar

Offline der rote

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 271
Re: Kühlwasseraustritt Zylinderkopfdichtung
« Antwort #44 am: 03. März 2019, 11:37:02 »

 Ventile richtig eingestellt  :zuck: :zuck:
Gruß Manfred
Opel GT Stammtisch Saar-Pfalz