Autor Thema: US-Import - Kosten  (Gelesen 1896 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maetesmann

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 75
US-Import - Kosten
« am: 25. Dezember 2017, 14:45:10 »
Hi .. und Frohes Fest !  :hut:
Muß die Feiertagslangeweile irgendwie überbrücken .. und brauche zur Gesunderhaltung meines Gemütszustandes mal ein paar Zahlen.  :zwinker:

Was kostet der Transport (Container oder Ro-Ro, nehm' beides) für 'nen GT von der Ostküste der USA ?
Nur die reinen Transport-/Speditions-/Entladegebühr-Kosten ...
Mwst. und ggf auch Zoll mal nicht mit reingerechnet.
Mit welchem Spediteur habt ihr verschiffen lassen ?

Hab zwei Speditionen (spez. auf Transport USA-Europa) angemailt, wg. der Feiertage bekomme ich aber sicher vor Ende der Woche keine Antwort ..
ZU LAAAAANGE ...!!   :grins: :grins:
Das Virus verheilt nie ganz ...

Offline rob

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1386
  • nur mit turbo fährt der GT wie er ausschaut
Re: US-Import - Kosten
« Antwort #1 am: 26. Dezember 2017, 16:32:35 »
ca 1000-1200 Dollar pro GT --plus Ausladekosten in Deutschland ca 280-400 euro

Offline maetesmann

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 75
Re: US-Import - Kosten
« Antwort #2 am: 26. Dezember 2017, 16:53:37 »
Der Preis ist für 'nen "3er-Container", also 3 Autos gemeinsam, ggf übereinander in einem langen Container, und nicht Ro-Ro, richtig ?
Hätte gedacht es ist teurer ...
Dann kann der Wagen ja ruhig was teurer sein ...  :freu: :lach:
Das Virus verheilt nie ganz ...

Offline rob

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1386
  • nur mit turbo fährt der GT wie er ausschaut
Re: US-Import - Kosten
« Antwort #3 am: 26. Dezember 2017, 21:00:52 »
jo----du musst ja das Auto auch noch von da wo du es gekauft hast zum hafen bringen lassen --ca 300-500 Dollar ...und irgendeiner muss das ja alles noch organisieren --der will natürlich auch noch Geld ..ca 250 -400 Dollar

Wenn einer das Auto vorher noch anschauen soll : kommt nochmal was dazu

Offline maetesmann

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 75
Re: US-Import - Kosten
« Antwort #4 am: 27. Dezember 2017, 12:47:33 »
So, das erste Angebot (Interfracht) ist da:

$680 Transport Inland (ca. 500mi /800km) zum Hafen Charlottesville, SC
$950 Transport Sammelcontainer nach Bremerhaven
$  75 Dokumentation Exportpapiere
$345 Entladung
$  80 Zollabfertigung

Macht unter'm Strich $2130, also umgerechnet €1795,-  :tumb:
Nicht "viel" wenn man bedenkt wie weit das Auto reist und wieviel Logistik dahintersteckt.
Dazu kommt erfreulicherweise dann noch die Tatsache daß für ein Auto ab 30Jahre oder älter KEIN Zoll anfällt  :freu: und der Mwst.-Satz nur bei 7%  :freu: liegt !
Ein Umstand mit dem ich leben kann ...  :lach:

Würde man ein Unternehmen finden daß von einem näher gelegen Hafen aus transportiert würden sich die Inlandstransportkosten natürlich wesentlich reduzieren lassen, bei umgerechnet €0,72/Km immerhin der zweitgrößte Posten.

Der GT den ich mir ausgeguckt hatte ist vermutlich weg, zumindest schrieb mir der Verkäufer daß er an einen local buyer gehen wird .. sehr wahrscheinlich jedenfalls.
Mal sehen, wenn die Anzeige in ein paar Tagen immer noch online sein sollte hak' ich noch mal nach.

Ich weiß natürlich daß ein "Blindkauf" nach Fotos immer ein gewisses Restrisiko birgt, dessen bin ich mir bewußt, dennoch denke ich kann man, wenn man nicht auf gerade an die "littauische Unfallwagen-Mafia" gerät, solch ein Auto ganz gut beurteilen.
Und die "operiert" nicht in den USA .. sondern eben in Littauen ...  :grins:
Die "Bösen" Ecken am GT kennen wir alle, gute, scharfe Fotos sollten da Klarheit bringen.

Ein zweites Angebot steht noch aus, mal sehen wie die Kurse bei denen sind und von wo aus die veschiffen .. ich werde berichten.  :zwinker:
Das Virus verheilt nie ganz ...

Offline rob

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1386
  • nur mit turbo fährt der GT wie er ausschaut
Re: US-Import - Kosten
« Antwort #5 am: 27. Dezember 2017, 17:59:08 »
Ist dir ja frei gestellt ....den GT nur nach Fotos zu kaufen --- Ich hatte schon den ein oder anderen Blender , der Frontalschäden hatte ...oder extrem zugespachtelt war.

Schau doch mal bei Gröger  .oder bei Splendit Parts ---da könntest die GT s  vielleicht vorher begutachten .

mfg Robert

Offline maetesmann

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 75
Re: US-Import - Kosten
« Antwort #6 am: 27. Dezember 2017, 19:53:46 »
Rob,
da hab ich schon geschaut,
der Gröger hat nur einen einzigen im Angebot, der gefällt mir nicht, und beim Börnemann gibt's (momentan ?) gar nix mit 4 Rädern ...  :zuck:
Schade ...
Das Virus verheilt nie ganz ...

Offline rob

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1386
  • nur mit turbo fährt der GT wie er ausschaut
Re: US-Import - Kosten
« Antwort #7 am: 27. Dezember 2017, 20:04:24 »
kann dir nur ein Beispiel bringen ---den hab ich nur anhand von Bildern gekauft :  hatte den frontalschaden  -----hab ich günstig weggeben müssen (mit verlust) ---hat sich hubi gt in bozen von einem spenglermeister in nem top zustand bringen lassen. 

Ich hätte den GT so nicht gekauft ---wenn ich gewusst hätte was dem fehlt






Offline rob

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1386
  • nur mit turbo fährt der GT wie er ausschaut
Re: US-Import - Kosten
« Antwort #8 am: 27. Dezember 2017, 20:05:36 »
Und der schaut auf den Bildern nicht schlecht aus  :pfeif: :pfeif: :pfeif: :pfeif:

Offline maetesmann

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 75
Re: US-Import - Kosten
« Antwort #9 am: 27. Dezember 2017, 20:27:29 »
Oh .. nicht schön ... :no:
Den Bereich hatte der Veräufer, wenn er dir denn Fotos gemailt hatte, wohl geflissentlich ausgespart .. oder man hat's nicht erkennen können ... blöd jedenfalls.

Wie gesagt, ein Restrisiko ist immer, wenn der Verkäufer das Teil von unten und in allen Ecken ordentlich fotografiert dann sollte das Risiko überschaubar sein.
Was natürlich unterm Lack, oder sagen wir mal besser "unter der Farbe" ist (lackieren können die Amis nämlich alle nicht  :grins:) weiß man natürlich nicht, da kann natürlich "Bondo" sein .. viel "Bondo", und von einem gerade frisch lackierten würde ich auch eh die Finger lassen.
Den dann verbleibenden geringen Teil Restrisiko würde ich aber eingehen ...

Der hier z.B., der täte mir gefallen:








Leider ist der Verkäufer etwas "unkooperativ" und der Wagen geht an einen local buyer, aber der Preis für den hier, im mittleren 4stelligen $-Bereich, der läßt selbst incl. Transport und allem drum und dran, immer noch Luft um versteckte Mängel "auszubügeln" ... :tumb:

Ich schau weiter, es sei denn hier ergibt sich was ...
Das Virus verheilt nie ganz ...

Offline rob

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1386
  • nur mit turbo fährt der GT wie er ausschaut
Re: US-Import - Kosten
« Antwort #10 am: 27. Dezember 2017, 22:57:23 »
Ich will nicht immer negativ reden....aber wenn ich mir die Bilder deines US GT s anschaue :    viel an Schwellern gespachtelt  , stimmt die tür zum schweller nicht (links wie rechts) .....sowie frontschaden : weil die lichter nicht mehr stimmig sitzen----des weiteren sieht man gar keine Linie von der Motorhaube runter zum oberen luftleitblech---------------------------nur mal mein blick :warum ich den wagen für das viele Geld nicht nehmen würde

Offline simon19

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1885
  • old opels never die! they only go faster!!!
Re: US-Import - Kosten
« Antwort #11 am: 28. Dezember 2017, 10:39:40 »
Also mit der Front gebe ich dir recht Rob. Da wäre ich vorsichtig. Zumal auch die Soßstange total außermittig sitzt.
Aber wo du Spachtel an den Schwellern siehst musst du mir erklären. Ich sehs nicht  :zuck: :lupe:

Vg Simon


Offline Reifrie

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 540
  • GT fahren, einfach schön!
Re: US-Import - Kosten
« Antwort #12 am: 28. Dezember 2017, 12:25:39 »
Also mit der Front gebe ich dir recht Rob. Da wäre ich vorsichtig. Zumal auch die Soßstange total außermittig sitzt.
Aber wo du Spachtel an den Schwellern siehst musst du mir erklären. Ich sehs nicht  :zuck: :lupe:

Vg Simon

Türe links, Übergang zum Schweller.
Gruß Reinhold

Offline simon19

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1885
  • old opels never die! they only go faster!!!
Re: US-Import - Kosten
« Antwort #13 am: 28. Dezember 2017, 15:41:46 »
Das habe ich auch gesehen, aber das bedeutet ja nicht zwangsläuftig einen gespachtelten Schweller... Der Robert hat wahrscheinlich schon den 7. Sinn für gespachtelte Stellen  :zwinker:

Offline conrero

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1576
  • "OPEL, Rennsport für Männer mit Koteletten"
Re: US-Import - Kosten
« Antwort #14 am: 28. Dezember 2017, 15:52:35 »
Mmh, denke da war die Kotflügelecke durch und wurde dann kunstvoll wieder hergerichtet  :pfeif:
Das erklärt auch, warum der Übergang Kotflügel / Schweller etwas großzügiger gestalltet ist.
Kann natürlich auch den ganzen Vorderwagen durch Unfall betreffen, hinten ist jedenfalls auch gearbeitet worden.
Da ist die Heckzierleiste nicht mehr vorhanden und die Löcher sind zu...zu dem passt der Abstand der Beschriftung nicht mehr  :lupe: das lässt auch auf Heckschaden schließen.
Ich möchte das, um Rob zu zitieren, nicht schlecht reden, aber Leute, die etwas Erfahrung mit dem Autowagen GT haben wären bei diesem Angebot mehr als vorsichtig..., sorry