Autor Thema: Moderne Testmethoden an 50 Jahren Opel-Power  (Gelesen 487 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Der Kardinal

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2185
  • Nur Fliegen sind schöner
Grüße vom Kardinal-Thomas

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1943
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: Moderne Testmethoden an 50 Jahren Opel-Power
« Antwort #1 am: 21. November 2017, 18:20:10 »
DAS ist doch mal eine geile Bewertung:  :lach:


Karosserie
+ schaut sie euch nur an!
+ sehr schmal
+ gute Übersicht verursacht keine Probleme mit überflüssigem Raum
+ dieses Holzlenkrad!
+ aus einem Kofferraum, den es nicht gibt, kann auch kein Gepäck entwendet werden
+ keine Ablage für Kram, der eh nicht ins Auto gehört
+ hocheleganter Tankdeckel
+ dauersolide Verarbeitung


Fahrkomfort
+ Sitzgelegenheiten vorhanden
+ ebenso Kurbelfenster und eine Lüftung/Heizung
+ nicht zu hart die Federung
- Triebwerk wendet viel Kraft für Krach auf


Antrieb
+ Motor überzeugt durch Langlebigkeit, statt mit flüchtigem Temperament zu blenden
+ exaktes Vierganggetriebe


Fahreigenschaften
+ fein ausbalanciert
+ bleibt in Kurven lange neutral
+ übersteuert nur zur Übung, nicht zur Strafe
+ Lenkung belohnt hohen Kraftaufwand mit Präzision


Sicherheit
+ wackere Bremsen
+ Sicherheitslenksäule und "Überschlag-Schutzring"
+ Dreipunktgurte (statisch)


Umwelt
+ braucht keinen Bleizusatz
+ fährt eigentlich nie so schnell und verbrauchsintensiv, wie er aussieht


Kosten
+ da kommt jeder auf seine mit dem Opel GT
+ günstige Steuer/Versicherung
+ früher teuer, jetzt wertvoll...
- ... inzwischen kosten auch Grotten schon 10.000 Euro


Fazit

Wir haben ja nur fünf Sterne:
Also bekommt der GT zwei für Form und Auftritt,
einen für die Romantik der Zweisamkeit,
einen fürs Handling und
einen für die Zuverlässigkeit, die ein halbes Jahrhundert überdauert.


Recht haben sie, die Tester!  :wink: