Autor Thema: Druck im Kühlsystem  (Gelesen 617 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline raceduck

  • Mitglied
  • Beiträge: 5
Druck im Kühlsystem
« am: 31. August 2017, 20:33:53 »

Hallo zusammen, wer hat eine Idee??
Vor einigen Tagen ist mir bei Standgas ein Wasserschlauch geplatzt. Habe mir einen neuen besorgt und diesen auch eingebaut; allerdings lief der Motor danach nur noch sehr widerwillig ( im Standgas überhaupt nicht ) und ging nach ca einer Minute immer wieder aus. Als ich bei laufendem Motor den Kühlwasserstand prüfen wollte ( Wasser noch kalt ) sprudelte dies aus dem Kühler raus. Danach habe ich noch die Kompression gemessen-
auf den beiden mittleren Zylindern nur 5 Bar. Also war mein Verdacht eine defekte Zy- Dichtung. Habe nun den Kopf abgebaut- kann jedoch an der Dichtung keinerlei Schaden erkennen. Wer weiß Rat???
Liebe Grüße Rolf

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 971
    • Mein GT
Re: Druck im Kühlsystem
« Antwort #1 am: 01. September 2017, 11:15:56 »
Dann noch mal die Laufbahnen des Kolbens im Zylinder ansehen, dort können sich verdächtige Riefen zeigen , die gebrochene Kolbenringe hinterlassen können.
Am liebsten sagt der 4. Kolben: tschau bello.

Da dies nicht der 4. ist  und zwei gleichzeitig, denke ich mal , wenn die Nocke i.O. , werden sich wohl Ventile verabschiedet haben, dort mal den Sitz prüfen, ob der schön gleichmäßig rundherum ist.

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1943
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: Druck im Kühlsystem
« Antwort #2 am: 01. September 2017, 13:08:23 »
@RAK

Kolbenringe, Ventilschäfte etc. ... wo ist da der Zusammenhang zum geplatzten Wasserschlauch?
Wenn ich den Threadstarter richtig verstehe, dann lief der Motor doch einwandfrei bis zu dem Zeitpunkt als der Schlauch platzte.
Falls die Kolbenringe und/oder Ventilschäfte nicht mehr iO sind, waren sie das vorher auch schon nicht - das kommt ja nicht von
heut auf morgen. Ist doch eher ein schleichender Vorgang ...

Habe früher auch hin und wieder mit defekten Kopfdichtungen (mit Verbindung zum Wasserkanal) Probleme gehabt. Da war es
aber jedesmal umgekehrt - das Wasser drückte in den Brennraum und wurde verbrannt. Durch weniger Wasser stieg dann die
Motortemperatur und der Motor lief nicht mehr sauber (schlechte Verbrennung) - ausserdem hinten eine weiße Abgasfahne!
Überdruck im Kühlsystem durch eine defekte Kopfdichtung das Schläuche platzen, kenne ich nicht ... was natürlich nicht heißt,
das es nicht sein kann.

Ist es nicht möglich, das der geplatzte Schlauch nicht mit einer defekten Kopfdichtung zu tun hat, sondern schlicht durch zu hohe
Wassertemperatur (zu wenig Wasser), daraus resultierendem hohem Druck und einem nicht funktionierendem Überdruckventil im
Kühlerdeckel/Verschluß? :zuck:
(Bei einem Temperaturunterschied von 120°C, sind schon knapp 6 bar Überdruck ins System!)


Offline conrero

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1558
  • "OPEL, Rennsport für Männer mit Koteletten"
Re: Druck im Kühlsystem
« Antwort #3 am: 02. September 2017, 10:12:25 »
Guten Morgen,
also, bei der Beschreibung tipp ich auf einen gerissenenen Kopf.
Wenn bei kaltem Motor, heißt Thermostat ist geschlossen, das Wasser aus dem Kühler sprudelt, dann ist zweifellos Druck im System.
Köpfe reißen gerne zwichen den Ventilen oder zum Auslass hin, in beiden Fällen wird kein Wasser verbrand, sondern die Abgase gelangen in den Kühlkreislauf.
Wenn die Kolbenringe gebrochen wären, hätte er Druck im Kurbelgehäuse, dann würde er Öl raus drücken oder der Peilstab würde hoch wandern.
Ventile haben mit dem Kühlkreislauf nichts zu tun, können aber ohne weiteres für den Kompressionsverlust verantwortlich sein. ich gehe davon aus, das es ein älterer Motor ist, da können die Sitze schon mal undicht sein.
Trotzdem hätte der Schlauch nicht platzen dürfen, daher gehe ich davon aus, das der Deckel auf dem Kühler auch nicht mehr funktioniert, oder ein Falscher drauf sitzt.
Richtig wäre ein 1,2 Bar Deckel, max. 1,5 Bar
Was den schlechten Lauf betrifft, wäre es vermessen da eine Diagnose zu stellen, da können auch mehrere Faktoren mit reinspielen.
Es gibt Abgastester für Kühlwasser, vielleicht kannst du dir so ein Ding mal in einer Werkstatt leihen oder schau dir den Kopf mal genau an.




Offline conrero

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1558
  • "OPEL, Rennsport für Männer mit Koteletten"
Re: Druck im Kühlsystem
« Antwort #4 am: 04. September 2017, 11:59:20 »
und... ? sind wir schon weiter  :zuck:

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 971
    • Mein GT
Re: Druck im Kühlsystem
« Antwort #5 am: 04. September 2017, 12:30:12 »
Genau , wie weit?? :zuck: