Autor Thema: Ölverlust  (Gelesen 1509 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 3976
    • opelclub-schwarzwald-baar
Ölverlust
« am: 02. Mai 2017, 06:57:45 »
Mein GT hat eine neue Idee, er markiert sein Revier.

Seltsam ist, dass ich so eine Ölverlust noch nie hatte, obwohl ich ja nicht erst seit gestern an CIH Motoren schraube.  :zuck:
Das Öl wird vom Lüfterrad an die Innenkotflügel Haube Achse.. geschleudert.
Halt Alles was im Radius des Lüfterrades ist, gefühlt am stärksten im Bereich Innenkotflügel links.
Irgendwie muß das Öl ja an das Lüfterrad gelangen, die Windrichtung geht ja entgegen.

Ich dachte zuerst, dass der Automatik Kühler undicht ist, da das Automatiköl aber einen charakteristischen Geruch und eine rötliche Farbe hat, schließe ich das aus.
Das Automatikgetriebe wäre auch das gewesen, mit dem ich mich noch nicht so lange beschäftige.

Ich habe den Motor gereinigt, bin dann auf die Hebebühne, kann aber keine undichte Stelle sehen.
Vom Cleanpark zu mir sind es ca. 1,5km.
Ich hatte den Kurbelwellen Simmerring und die Benzinpumpe im Verdacht, hier ist aber nichts zu entdecken.
Das einzige was ich gefunden habe, ist die Dichtung unter dem Verteiler, diese scheint kaputt zu sein, er hängt jedenfalls etwas heraus.
Kann da so viel Öl kommen? An der Zündung habe ich seit Jahren nichts mehr gemacht, deshalb denke ich, das die Dichtung schon länger so aussieht. (kontaktlose Zündung)
Die Dichtung werde ich auf jeden Fall mal tauschen, hab aber wenig Hoffnung, dass es diese ist.

Sonst noch jemand eine Idee?


Gruß Reiner
Homepage

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1945
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: Ölverlust
« Antwort #1 am: 02. Mai 2017, 10:44:44 »
Mal rein intuitiv gedacht ... es gibt IMHO keine Stelle im Motorraum, von welcher Öl auf das Lüfterrad "tropfen" könnte.
Also bleiben nur die Möglichkeiten das es über die Achse (also von der Mitte) des Lüfterrades nach aussen getrieben
und dort abgeschleudert wird, oder es muss von einer undichten Stelle auf das sich drehende Lüfterrad spritzen.
Welche Stelle könnte so undicht sein, das das Öl heraus spritzt? ZKD?  :zuck:
Hast du vielleicht einen Ölkühler verbaut?

1,5 km ist ja nicht sehr weit - vielleicht braucht er ein paar Kilometer Autobahnfahrt damit du was sehen kannst?  :zuck:

Offline Reifrie

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 533
  • GT fahren, einfach schön!
Re: Ölverlust
« Antwort #2 am: 02. Mai 2017, 11:07:39 »
Nur mal so eine Frage Reiner, ist es wirklich Öl oder Kühlmittel? Denn Frostschutzmittel ist auch ölig und gibt Flecken.
Bitte nicht falsch verstehen, war halt so ein Gedanke von mir.
Gruß Reinhold

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 3976
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Ölverlust
« Antwort #3 am: 02. Mai 2017, 12:21:02 »
Ölkühler fürs Motoröl hab ich keinen.
Nur den Ölkühler fürs Automatik Getriebe.
Das scheint alles dicht zu sein.

Bei der VDD und der ZKD läuft das Öl eher nach hinten weg und nicht Richtung Lüfter.
Das würde auch für den Verteiler sprechen, denn da könnte das Öl Richtung Lüfterrad geschleudert werden.
Aber kommt da so viel und in dieser Geschwindigkeit?


Kühlmittel glaube ich eher nicht, dafür ist es zu dickflüssig und zu dunkel.
Wobei der untere Kühlerschlauch nicht mehr der neueste ist.

Gruß Reiner
Homepage

Offline Iceberg

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 46
Re: Ölverlust
« Antwort #4 am: 02. Mai 2017, 15:19:49 »
Ich würde das Automatiköl nicht zwingend ausschließen.
Klar, neues ist rot. Aber unten im Kühler kann sich der ganze Schmoder absetzen.

Ich würde mal auf gut Glück den Rücklauf trennen und mir die Suppe anschauen.

Ansonsten sollte da vorne nix Öliges sein außer evtl. noch Bremsflüssigkeit  :zuck:
Gruss Diego

Offline Opc-GT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 135
Re: Ölverlust
« Antwort #5 am: 02. Mai 2017, 19:08:16 »
Es könnte auch ein haarriss im kühler bzw. im kühlernetz sein.
Da ich in der kühlerfertigung arbeite und solche sachen schon zu hauf gesehen habe könnte das eine ursache sein, muss aber nicht.
In so einem ölkühler baut sich schon ein ordentlicher druck auf grade wenn das öl noch warm wird erhöht sich das ganze. Muss auch nicht unbedingt ein riss sein, kann auch eine defekte dichtung oder lockere verbindung sein wo es dann unter druck rausschießt.

Aber wie gesagt alles kann nichts muss. Um den kühler als fehler austuschließen ausbauen dicht machen und druckluft drauf / kühler unter wasser halten. Wenn luftbläschen kommen ist was nicht in ordnung, aber nicht 3000bar drauf geben dann hast du nur eine große luftblase  :rofl:
Habe leider keine technischen daten zu der belastbarkeit dieser kühler.

Gruss Falk

Offline gt19692x

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 338
Re: Ölverlust
« Antwort #6 am: 02. Mai 2017, 20:43:46 »
Habe leider keine technischen daten zu der belastbarkeit dieser kühler

ich würde mit ca. 0,8 Bar abdrücken!

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 3976
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Ölverlust
« Antwort #7 am: 03. Mai 2017, 06:54:21 »
Erst mal Danke für die Tipps  :tumb:

Ich komme leider gerade nicht dazu, nach dem GT zu schauen, werde Euch aber informieren was raus gekommen ist.

In Gedanken hab ich mir das aber nochmal durchgespielt:

Da es der GT im Winter doch sehr kalt hat, habe ich die Konzentration vom Kühlmittel sehr hoch, wenn dann noch das Wasser verdampft könnte Reinhold eventuell recht haben.
Allerdings war das was sich in dem Falz an der Achse angesammelt hat, doch sehr dickflüssig und eher Öl wie Frostschutz.
Man weiss aber nie..

Hydrauliköl (Automatiköl) hat neben der Farbe doch einen sehr charakteristischen Geruch.
Deshalb bin ich mit dem Automatiköl noch nicht ganz dabei, werde es aber nochmals anschauen.
Dafür spricht, das der Kühler vor dem Lüfter sitzt.

Anfangen werde ich auf jeden Fall mit der Verteilerdichtung, denn wie schon geschrieben hängt die ein Stück raus, muß also gerissen sein.
Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass da so viel Öl rauslaufen kann.
Gruß Reiner
Homepage

Offline joemanner

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 670
Re: Ölverlust
« Antwort #8 am: 03. Mai 2017, 10:49:10 »
Anfangen werde ich auf jeden Fall mit der Verteilerdichtung, denn wie schon geschrieben hängt die ein Stück raus, muß also gerissen sein.
Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass da so viel Öl rauslaufen kann.

Hallo Reiner

Mein GT fuhr 25 Jahre ohne die Dichtung. Da ist nie Öl rausgelaufen.

Gruss, Joe
Liebe geht durch den Wagen

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 3976
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Ölverlust
« Antwort #9 am: 08. Mai 2017, 06:54:07 »
So, bin dem potentiellen Fehler auf die Spur gekommen.

Reinhold hatte recht  :tumb:

Es ist tatsächlich Frostschutz  :zuck:
Die Wasserpumpe ist undicht, das Wasser wird übers Riemenrad weggeschleudert.
Vermutlich verdampft das Wasser und das Ölhaltige bleibt liegen. Wie schon geschrieben ist bei mir die Konzentration sehr hoch, das ist fast Frostschutz pur  :zwinker:
Bei stehendem Motor kommt fast nichts (ca. alle 15 sec. ein Tropfen, deshalb ist mir das nicht aufgefallen)
Gruß Reiner
Homepage

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 3976
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Ölverlust
« Antwort #10 am: 12. Mai 2017, 22:32:05 »
So, neue Wasserpumpe und Schläuche sind drin.
Sieht dicht aus.
Danke nochmals für die Tipps  :tumb:
Gruß Reiner
Homepage