Autor Thema: GT 1900 A-L  (Gelesen 11536 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Albert

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 43
Re: GT 1900 A-L
« Antwort #30 am: 29. Januar 2017, 11:57:06 »
Hallo Sunny
Wenn du die Treffen in Bitburg meinst da war ich letztes Jahr und voriges Jahr auch,haben bestimmt miteinander gesprochen,waren ja nur 3 GTs da.
Bist du aus meiner Ecke hier (Eisenach)
Gruss Albert

Offline Albert

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 43
Re: GT 1900 A-L
« Antwort #31 am: 29. Januar 2017, 12:11:53 »
Hallo Reiner
Bitte -Bitte sag mir welche Scheiben du da eingetragen hast und wo ich die herbekomme,hab gestern die neugemachten Felgen montiert,vorne müssten 5mm Scheiben reichen.
Bin eben kein Fachmann in diesen Sachen Georg hat mir da einen Link geschickt aber ich komme mit den Maßangaben nicht klar.
Gruss Albert

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 3871
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: GT 1900 A-L
« Antwort #32 am: 29. Januar 2017, 12:12:17 »
Zitat
Hallo, eigentlich könnten wir uns die Diskussion über die HR-Reifen sparen. Denn die müssen auf den GT drauf aus den bereits hier erwähnten Gründen(Eingetragene Höchstgeschwindigkeit und der Geschwindigkeitsindex HR). Besser sollten wir uns fragen was es überhaupt in 13" HR gibt.

Ich stelle mir eher die Frage was diese Diskussion jetzt soll  :zuck:
hab 2min gegoogelt und  auf Anhieb 3 Marken gefunden die aktuell den Reifen als H anbieten.

Hier geht es ja um etwas ganz anderes: (Für die, die nur die letzten 3 Beiträge lesen)
So wie ich das verstanden habe:

Albert hat einen GT mit:

2.2l Motor
einer innenbelüfteten Bremse mit 246er Scheiben und einem Schwimmsattel vom Rekord.
Tieferlegung
205/60 13 auf ATS 8x13 ET1 (oderET0)
5 Gang

Er will den GT mit Originalbereifung ausstatten um eine originale Optik zu erreichen
Das Problem ist, das die Felgen nicht über die Bremsen passen, deshalb will er originale Bremsen einbauen.

Im Zuge dieser Diskussion ist mir aufgefallen, dass er T Reifen hat und diese, wie auch die originalen Bremsen, wohl nicht mit der genannten Motorisierung zusammenpassen.
Nur deshalb hab ich darauf hingewiesen.

Mir ist das nur aufgefallen und da ich keine Ahnung davon habe, soll das der TÜV Prüfer entscheiden.....

Vielleicht merkt er es ja nicht  :zuck:
Und ein Unfall mit einem GT ist ja auch noch nie passiert, deshalb fällt der fehlende Versicherungsschutz auch weg.  (das ist Sarkasmus, nicht meine Meinung)

Bei mir passen die Originalfelgen auf die 246er innenbelüftete Bremse mit 5mm Spurplatten und ich fahre HR, also was solls....
Gruß Reiner
Homepage

Offline Sunny

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 625
  • Seid immer nett zu einander!!
Re: GT 1900 A-L
« Antwort #33 am: 29. Januar 2017, 12:16:58 »
Hallo Albert, war auch da allerdings ohne GT. Habe mir deinen GT angesehen und ewig lange mit dem Wittlicher GT-Kollegen gesprochen. Du weißt der
Herr Haas mit dem goldenen Ex Vorführwagen der 1969 oder 70 von Werkmeister verkauft wurde. Ein GT mit sehr schöner Historie. Du bist dann gegen 14:00 Uhr gefahren so konnte ich dich nicht mehr ansprechen, aber das können wir ja noch nachholen.......Neues Jahr-Neue Treffen!!
LG Sunny!
 

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1932
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: GT 1900 A-L
« Antwort #34 am: 29. Januar 2017, 12:19:11 »
Hallo Albert!

Hier bekommst du alles was dein Herz begehrt - mit Gutachten -> Link  :zwinker:

Und wenn die Einschraublänge (min 7 Umdrehungen) der Radmuttern noch ausreicht,
brauchst du keine längeren Radbolzen und die Platten auch nicht eintragen lassen!
Manchmal habe ich den Eindruck das förmlich nach dem Haar in der Suppe gesucht wird.
Muss doch keiner päpstlicher als der Papst sein.  :ätsch: :zwinker:

Offline Nobby

  • GT Forum Supporter
  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 608
  • GT fahren, die schönste Art Benzin zu verbrennen
Re: GT 1900 A-L
« Antwort #35 am: 29. Januar 2017, 12:22:33 »
Hallo albert,
die 5 mm spurplatten vom udo bekommst du auch eingetragen, hab ich bei meinem auch drauf. no problem.

LG nobby
Du kannst im Leben Hammer oder Amboss sein, nur nicht das Eisen dazwischen.

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 3871
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: GT 1900 A-L
« Antwort #36 am: 29. Januar 2017, 12:24:14 »
Hallo Reiner
Bitte -Bitte sag mir welche Scheiben du da eingetragen hast und wo ich die herbekomme,hab gestern die neugemachten Felgen montiert,vorne müssten 5mm Scheiben reichen.
Bin eben kein Fachmann in diesen Sachen Georg hat mir da einen Link geschickt aber ich komme mit den Maßangaben nicht klar.
Gruss Albert

Sorry, den letzten Text habe ich parallel zu Deiner Frage geschrieben.

Zu den Spurplatten hatte ich kein Gutachten.
Der TÜV Prüfer hat sich das Ganze angeschaut, gemessen, die Anzahl der Gewindegänge der Radmutter überprüft und dann die Bremse nur in Verbindung mit den Spurplatten eingetragen.
Die Platten sind aus Stahl und Eigenbau.
Bei der Tüv Abnahme hatte ich, wie Du momentan auch, 8x13 ET1 montiert.
Mit Stahlfelgen hast Du sogar noch mehr Gewindegänge
Gruß Reiner
Homepage

Offline Albert

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 43
Re: GT 1900 A-L
« Antwort #37 am: 29. Januar 2017, 12:51:18 »
Hallo WeHa
Danke für den Link,leider sind die Spurplatten nicht auf lager.
Nobby du hast mir von einem Udo geschrieben wer ist Udo.
Reiner Ich habe vorne 7,5/13 Alus trauf hinten 8 zoll ich will das auch nicht hier zu groß aufziehen nicht das es noch Streit gibt.
Habe gestern die T Reifen von dem Händler in unserm Dorf aufgezogen bekommen.
Er sagte wenn der TÜV Stress mache bekomme ich H Reifen.
 Bei Oldteimern könnte mann eine Nr. Tiefer gehen,nur beim Gewichtsindex nicht.
Gruß Albert

Offline Sunny

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 625
  • Seid immer nett zu einander!!
Re: GT 1900 A-L
« Antwort #38 am: 29. Januar 2017, 12:54:22 »
Hallo Albert, habe dir eine PM gesendet. Siehst du ganz oben unter Mitteilungen wo die kleine (1) steht!
L!

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1932
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: GT 1900 A-L
« Antwort #39 am: 29. Januar 2017, 13:32:44 »
Hallo WeHa
Danke für den Link,leider sind die Spurplatten nicht auf lager.
Gruß Albert


Natürlich sind die auf Lager (74x) ... wir sprechen doch von 5mm Spurplatten!? -> LINK

PS: spurplatten.com und spurplatten.de ist der gleiche Laden!  :zwinker:

Offline Albert

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 43
Re: GT 1900 A-L
« Antwort #40 am: 29. Januar 2017, 16:38:17 »
Hallo WeHa
Hab die Spurplatten bestellt,glaube aber das es nicht geht damit,hab es eben mal mit 12mm Muttern die ich über die Stehblzen geschoben habe versucht die auch 12mm dick waren da hat der Sattel immernoch geschliffen.

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 3871
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: GT 1900 A-L
« Antwort #41 am: 29. Januar 2017, 17:41:43 »

Zitat
Hab die Spurplatten bestellt,glaube aber das es nicht geht damit,hab es eben mal mit 12mm Muttern die ich über die Stehblzen geschoben habe versucht die auch 12mm dick waren da hat der Sattel immernoch geschliffen.

Hallo Albert,
 
Ehrlich gesagt hat mich das schon gewundert, als Du geschrieben hast das 5mm wohl reichen.
 
Es gibt min 4 verschiedene Bremsenvarianten, mit innenbelüfteten 246 Scheiben.


 1. Die ursprüngliche Variante waren spezielle Radnaben (Kleeblattnabe) mit ebenso speziellen Bremsscheiben.
Als Sättel wurden die ATE Faustsättel (Festsättel) verwendet. Diese waren an der Schnittstelle verbreitert.
Diese Sättel gab es auch serienmäßig im BMW 323i E21.
Die Bremse wurde von Irmscher angeboten, gab es aber auch bei Opel als "Option für sportliche Fahrweise" und wird deshalb auch "Irmscher Bremse" genannt. (Beim GT waren das allerdings 238er Scheiben, 246er kamen erst später)
Die Radnaben sind selten und werden inzwischen hoch gehandelt.
Die Scheiben bekommt man fast gar nicht mehr.  (Es gibt da Alternativen, diese müssen aber umgearbeitet werden)
Die Sättel findet man auch nicht so oft, allerdings werden Verbreiterungssätze für die Ascona Manta… Festsättel angeboten.  Bei Stuttgart gibt es Einen, der diese Bremssättel überholt und auf Wunsch auch verbreitert.

2. Eine ähnliche Bremse wie die erste, nur mit Serienteilen.
Diese war günstig und einfach zu bekommen.
Dieselben Festsättel wie bei der ersten Bremse.
Scheiben vom Rekord 2.2l, die Radnabe von der Serie, allerdings muß man den Bund etwas abdrehen /schleifen.
Damit der Sattel nicht an der Felge streift, müssen hier 5mm Spurplatten unterlegt werden.
Das ist wohl die „bekannteste Variante“
Diese habe ich verbaut.

3. Die komplette Bremse aus dem Rekord 2.2
Deine Variante
Diese wird selten verbaut, weil sie für die meisten 13“ Felgen nicht geeignet sind.
Das hat Markus (19er) gut beschrieben.

4. Eine ähnliche Bremse wie Deine, aber mit Sätteln vom Kadett D GT/E.
Diese passt unter die 13“ Die Beläge müssen bearbeitet werden.
Selten verbautes System, da damals schon die GT/E Sättel teuer waren und es andere Alternativen gab.
Ich hatte dieses System an einem Kadett C Coupè, am GT hab ich es noch nie verbaut.
Ich hoffe ich hab jetzt etwas Licht ins Dunkle gebracht ;-)
 
 
 
Gruß Reiner
Homepage

Offline Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 4049
  • Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes
Re: GT 1900 A-L
« Antwort #42 am: 29. Januar 2017, 18:32:23 »
Danke Reiner, ist super interessant  :tumb:
Gruß Peter      Opel GT-Club Austria   &   GT-Stammtisch Saar/Pfalz

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1932
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: GT 1900 A-L
« Antwort #43 am: 29. Januar 2017, 19:13:35 »
Hallo WeHa
Hab die Spurplatten bestellt,glaube aber das es nicht geht damit,hab es eben mal mit 12mm Muttern die ich über die Stehblzen geschoben habe versucht die auch 12mm dick waren da hat der Sattel immernoch geschliffen.


Dann ruf morgen früh an oder schreib denen eine Email! Ist Lagerware und du kannst auf 10 oder 15mm umswitchen!
Die Jungs sind da sehr hilfreich - weiß das aus Erfahrung!  :zwinker:

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 3871
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: GT 1900 A-L
« Antwort #44 am: 30. Januar 2017, 06:59:24 »
Zitat
Dann ruf morgen früh an oder schreib denen eine Email! Ist Lagerware und du kannst auf 10 oder 15mm umswitchen!
Die Jungs sind da sehr hilfreich - weiß das aus Erfahrung!  :zwinker:

Wenn es mit 12mm nicht reicht, wird es mit 10mm arg knapp  :zwinker:
15mm erfordern sicher längere Radbolzen.
Gruß Reiner
Homepage