Autor Thema: Internetbetrug  (Gelesen 2424 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline baker

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2656
  • You don't need to fear the 200HP below the seat, you need to fear the one donkey sitting on top of it
Internetbetrug
« am: 09. November 2016, 02:05:01 »
Jetzt hat es mich auch erwischt.  :trost:
Meinen Kindern predige ich immer,  kauft unbekannterweise von "privat"bei hohen Beträgen nur  via Paypal.
Ich hab mich nicht daran gehalten und eine Rennsportgabel für mein Classic Race Projekt Egli Endurance gekauft.
Da Teil ist unabdingbar um ein solches auf die Räder zu stellen und ich suchte 5 Jahre danach.
Es war relativ sehr günstig,  ich der wohl erste dran und hab die Gage überwiesen, niedrig 4 stellig.

Er hat mir eine Adresse gegeben die auch existiert nur "ER " ist da nicht sondern ander Leute im EFHaus.
Der Verkäufer hatte kein Paypal. Kunststück jetzt weiß ich auch warum.
War irgendwie ein flaues Gefühl anfangs dabei.

Nach einer Woche hab ich noch nichts gehört und nachgefragt. ""Mail return to sender".
Die Mailadresse existiert demnach nicht mehr.
Eine Rücküberweisung ist unmöglich.
Die Freunde und Helfer sagen Anzeige erstatten und Zivilklage erheben.
Kontonummer mit Namen hab ich ja schon mal.

Vielleicht seh ich auch weisse Mäuse kann  ja sein, und das Teil tacht auf und alles ist fein.
Aber das gegenteil kann auch zutreffen..
Nun  lange Schreibe kurzer Sinn. 

Hat jemand bereits Erfahrung als Betroffener und kann  Tips geben ?
Gruß Stephan

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 4090
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Internetbetrug
« Antwort #1 am: 09. November 2016, 06:56:57 »
Mir ging es in der Zeit vor Paypal mal ähnlich. (2006)

Da hab ich mir einen Festplattenrekorder gekauft, die waren da noch etwas besonderes und entsprechend teuer.
Mein Schaden war knapp 800€
Ich hab den Verkäufer angeschrieben und Anfangs immer eine andere Antwort erhalten.
2x sogar eine Tracking Nummer von DHL.
Damals konnte man in eBay noch die anderen "Kunden" sehen und Nachrichten an diese versenden.
Ein weiterer Kunde hat mich und andere angeschrieben, er hatte schon eine Liste der Geschädigten.
Alles hochpreisige Artikel, Markenware im Wert zwischen 300 und 6000€
Zum Beispiel eine Bang & Olufsen Anlage, Karten fürs Endspiel der Fußball WM in Deutschland, Fahrräder, Fernsehgeräte...

Ich hab Ihn sofort angezeigt.  (Die Internet Betrug Abteilung ist übrigens die größte Abteilung im Revier)

Die Adresse stimmte, die Person gibt es da.

Aber:
Er ist drogensüchtig und extrem Suizid gefährdet.

Durch das Erstere ist nichts zu holen.
Der Hammer:
Wegen der Suizid Gefahr durfte die Polizei nichts unternehmen, denn er könnte ja aus dem Fenster springen, wenn sie anrückt.

Ich brauch wohl nicht zu sagen, dass ich das Geld nie mehr gesehen hab...

Gruß Reiner
Homepage

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1966
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: Internetbetrug
« Antwort #2 am: 09. November 2016, 06:57:23 »
Direkte eigene Erfahrung habe ich (zum Glück) nicht - hoffe auch das es so bleibt.

Ich weiß aber von mehreren anderen aus dem Bekanntenkreis, das, da du eine
Bankverbindung hast, die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist den Betrüger kurfristig
über die Polizei zu ermitteln. Ein Kollege hatte ein ähnliches Dilemma beim Kauf
eines Smartphon für knapp 400,-€ (Normalpreis fast 700,-€)!

Ob du dein Geld zurück erhätst, steht aber auf einem anderen Blatt. Wenn der Typ
mittellos ist, das Geld schon ausgegeben hat etc. dann ist da nichts zum zurück-
zahlen. Du erhälst einen Titel, der dir bei Mittellosen nicht weiter hilft.

PS: Die Variante mit einem Bankkonto ist übrigens nicht sehr intelligent - lässt also
eher auf Gelegenheitskriminelle schließen (schnell betrügen, aber wenig überlegen)!


Da war der Reiner schneller!  :zwinker:
Wichtig: Auf jeden Fall Anzeige erstatten!

Offline Ben.

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 445
  • Kickdown ist geil!
Re: Internetbetrug
« Antwort #3 am: 09. November 2016, 08:43:24 »
Ich kaufe auch viel im Internet, allerdings gibt's da für mich einige Tabus: Elektrogeräte und Elektronik (wer beweist denn, daß ich keinen Artikel sondern einen Ziegelstein bekommen habe), hochwertiger Schmuck, Goldmünzen (in meinem Bekanntenkreis habe ich schon mehrfach gehört, daß nie etwas geliefert wurde und das Geld dann weg war), Autos, und einfach alles, was teuer ist. Da gehe ich lieber in den Einzelhandel und habe die Möglichkeit, den Artikel vor Ort in Augenschein zu nehmen und dann zu entscheiden, ob ich ihn haben möchte. In der Tat nehmen die Betrügereien im Online-Handel mittlerweile drastische Formen an, insbesondere bei höherpreisigen Artikeln. Wenn ich irgendwo mal 10 oder 20 Euro in den Sand setze, schüttle ich mich einmal und ärgere mich, aber der Verlust hält sich in Grenzen. Betrüger sind oft nicht greifbar zu machen, und falls doch, ist da meistens nichts zu holen. Der Aufwand und die Kosten für eine Zivilklage sind so immens hoch, und nur im Einzelfall erreicht man eine Bestrafung des Betrügers, hat aber noch immer sein Geld nicht zurück bekommen.
Ben

Offline Andreas

  • GT Forum Supporter
  • Moderator.
  • Beiträge: 4410
  • Haben ist besser als Brauchen !
Re: Internetbetrug
« Antwort #4 am: 09. November 2016, 08:57:49 »
Moin


Ich habe seinerzeit mit dem privaten Mahnverfahren gearbeitet.
(Die Geschichte mit dem Jott - Deckel)
War erfolgreich (Dauer ca. dreiviertel Jahr)
Details gerne PM oder mdl....

Lamp in Lamp out - Andreas
CiC GT Passion - Mitglied im Dachverband

Offline baker

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2656
  • You don't need to fear the 200HP below the seat, you need to fear the one donkey sitting on top of it
Re: Internetbetrug
« Antwort #5 am: 09. November 2016, 09:21:59 »
Gute Tipps,   danke vorab. Werd ich auch sei so handhaben,  andi abends kontaktieren.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.  :tumb:
Gruß Stephan

Offline Opel-GT-73

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2547
  • sh.opelGT.org
    • sh.opelGT.org
Re: Internetbetrug
« Antwort #6 am: 09. November 2016, 13:30:24 »
Osteuropäisches Inkasso Büro beauftragen ....
Gruß Stephan
Hompage: http://sh.opelGT.org Mailto: Stephan@opelGT.org

Offline james007

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 100
Re: Internetbetrug
« Antwort #7 am: 10. November 2016, 03:55:55 »
HAUSBESUCH machen  :kiff:

Offline wolfi.gt

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 189
  • The world best sports-car
Re: Internetbetrug
« Antwort #8 am: 10. November 2016, 06:04:47 »
ist sehr schwer hier auf eigene Faust was zu unternehmen und ich kann das durchaus nachvollziehen,
aber solche Typen haben leider auch Rechte.

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 4090
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Internetbetrug
« Antwort #9 am: 10. November 2016, 06:33:17 »
Osteuropäisches Inkasso Büro beauftragen ....

HAUSBESUCH machen  :kiff:

Ich wurde bei der Polizei extra darauf hingewiesen, auf keinen Fall selbst etwas zu unternehmen.  :zwinker:
Selbstjustiz ist meist strafbarer als die eigentliche Tat  :zuck:
Auch das Beauftragen dubioser Unternehmen, gilt als Anstiftung zur Straftat.

Gruß Reiner
Homepage

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1966
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: Internetbetrug
« Antwort #10 am: 10. November 2016, 10:32:46 »

Auch das Beauftragen dubioser Unternehmen, gilt als Anstiftung zur Straftat.


Ich denke das der Hinweis auch nicht ernst gemeint war!  :zwinker:
Russisch-Inkasso ist ja nicht umsonst. Die Jungs nehmen bis zu 50% der einzutreibenden Summe als "Gage"!
Da muss man sich schon überlegen, ob es sich lohnt für die Hälfte seines Geldes auch noch mit einem Bein im
Knast zu stehen!  :pfeif: :kiff: :flitz:

Offline wolfi.gt

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 189
  • The world best sports-car
Re: Internetbetrug
« Antwort #11 am: 10. November 2016, 12:55:30 »
kennst du dich da so genau aus :zwinker:

Offline Egges

  • GT Forum Supporter
  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 409
Re: Internetbetrug
« Antwort #12 am: 10. November 2016, 17:28:15 »
Hallo Zusammen,

hatte ja in diesem Zusammenhang schon mal was geschrieben  :pfeif:

http://opelgt.forennet.org/index.php?topic=255261.msg1695000#msg1695000

Gruß Egges
Übern Berg isses weiter als zu Fuß ;)

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1966
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: Internetbetrug
« Antwort #13 am: 10. November 2016, 17:53:35 »
kennst du dich da so genau aus :zwinker:


Ich kenne mich damit nicht aus! :pfeif: Aber ich kenne einen, der einen kennt ... man kennt das ja!  :kiff: :lach:

Offline conrero

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1569
  • "OPEL, Rennsport für Männer mit Koteletten"
Re: Internetbetrug
« Antwort #14 am: 11. November 2016, 08:41:53 »
Ich habe es erlebt,  ein Freund von mir ist da sehr schmerzfrei. ...
Er besitzt eine Fuhrunternehmen und hat bei gewissen Kunden auch Außenstände,  die einfach nicht für erbrachte Leistungen zahlen wollen.
Nun hat er zwei Mitarbeiter von sich, die durchaus bei so einem Inkasso Büro hätten Arbeiten können,  mitgenommen und  einen Hausbesuche gemacht :hut:.
Als die Tür dann auf ging, hat er seine beiden Mitarbeiter ganz freundlich vorgestellt und dann den Kunden gebeten den beiden mal zu erklären, warum er diesen Monat keinen Lohn zahlen könnte. ...., er müsse aber gehen, er habe schließlich noch ein Geschäft.
Das Geld wurde natürlich überwiesen.
In wie weit er sich jetzt strafbar gemacht hat, ohne offensichtliche Androhung von Gewalt, weiß ich nicht , ich fand die Nummer aber nicht schlecht  :knie:

Hat aber mit baker seiner Sache nichts zu tun, da kann man wirklich nur zur Polizei gehen und eine Anzeige schalten...., gegebenen Falls , bei nicht tätig werden der solchen, die Presse einschalten.