Autor Thema: Maut  (Gelesen 6221 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 3992
  • Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes
Re: Maut
« Antwort #30 am: 06. November 2016, 13:12:29 »
Also das wären dann fürs Eurotreffen 0.00167 Euro pro KM. Kann ich mir leisten  :grins:
Gruß Peter      Opel GT-Club Austria   &   GT-Stammtisch Saar/Pfalz

Offline MeisterMerlin

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 488
Re: Maut
« Antwort #31 am: 06. November 2016, 13:35:09 »
Nun ja, die deutsche Sichtweise ist da etwas anders...

In D werden jährlich über 50 Milliarden Euros von Autofahrern ins Staatssäckel gespült, hauptsächlich durch Kfz-Steuern, Energiesteuern und LKW-Maut.
Davon werden aber nur rund 19 Milliarden wieder dem Strassenbau zugeführt. Der nicht unerhebliche Rest wird anderweitig verwendet. (wie sehen die Zahlen denn in Österreich aus? Sprit ist ja schon mal geringer besteuert)
Wir Deutschen sind einfach der Meinung, dass es reicht....  :zwinker:

Dazu kommt, dass wir in vielen angrenzenden Ländern (F/A/CH) auch fleissig Maut berappen, diejeningen aber bei uns "fur umme", also "umsonst" fahren. Das knabbert schon an uns ....  :DIN:

In Ö müssen die Zahlen anders sein - sind ja auch deutlich weniger :teacher: :flitz:

Es spricht auch nix gegen die Maut, nur warum sollten die deutschen Fahrer davon ausgenommen sein?
Denn auch wir werden gemolken, dass es eine Freude ist......

Und in den von dir genannten Ländern zahlen doch auch alle, unabhängig der Nationalität.

Da merkelt man (oder doch Frau?  :flitz:) an einer europäischen Gemeinschaft und dann sowas.
Eines der vielen Beispiele für mich, dass das Ganze nicht funktionieren kann - das Hemd ist halt
näher als der Frack :teacher:

lgErwin

Ich komme aus Ironien, das liegt an der sarkastischen Grenze.
www.ycro.at

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1871
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: Maut
« Antwort #32 am: 06. November 2016, 14:28:13 »

Es spricht auch nix gegen die Maut, nur warum sollten die deutschen Fahrer davon ausgenommen sein?

lgErwin


Erwin - das wurde doch nun schon oft genug erläutert: Unsere KFZ-Steuer = Maut!
Entweder muss das eine wegfallen, oder das andere ... ihr kauft ja auch nicht 2 "Pickerl" um einmal zu fahren - oder? :grins:
Ich habe gerade eine 19-jährige Schwedin mit dicken Brüsten, blonden Haaren und langen Beinen zum Babysitten eingestellt!
> "Jemand ne Idee, wo ich auf die Schnelle ein Kind herbekomme?"<

Offline Lück

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 3075
  • GT Club Südwest Dachverband Mitglied
Re: Maut
« Antwort #33 am: 06. November 2016, 14:35:40 »
Nun ja, die deutsche Sichtweise ist da etwas anders...

In D werden jährlich über 50 Milliarden Euros von Autofahrern ins Staatssäckel gespült, hauptsächlich durch Kfz-Steuern, Energiesteuern und LKW-Maut.
Davon werden aber nur rund 19 Milliarden wieder dem Strassenbau zugeführt. Der nicht unerhebliche Rest wird anderweitig verwendet. (wie sehen die Zahlen denn in Österreich aus? Sprit ist ja schon mal geringer besteuert)
Wir Deutschen sind einfach der Meinung, dass es reicht....  :zwinker:

Dazu kommt, dass wir in vielen angrenzenden Ländern (F/A/CH) auch fleissig Maut berappen, diejeningen aber bei uns "fur umme", also "umsonst" fahren. Das knabbert schon an uns ....  :DIN:

In Ö müssen die Zahlen anders sein - sind ja auch deutlich weniger :teacher: :flitz:


Is mir schon klar, dass aufgrund der Landesgrösse da andere Zahlen herrschen....  :kaffee:
Formuliere ich die Frage für Dich mal anders:  :grins:

Nur 40% (gerundet) der Staatseinnahmen in D durch die o.g. Steuern und Abgaben werden wieder dem Verkehr/Strassenbau zurückgeführt.
Wieviel % sind es denn in Österreich?
Gruss aus dem Saarland - Stefan
Neben unbegrenztem Wissen und absoluter Fachkompetenz sind auch Humor und Ironie Bestandteil meiner Beiträge. Ich bitte, dies beim Lesen zu beachten!

Offline MeisterMerlin

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 488
Re: Maut
« Antwort #34 am: 06. November 2016, 15:16:18 »
Hallo Miteinander,

ich möchte hier keine politische Diskussion anzetteln,
jeder hat seine Sichtweise und ihr beschäftigt euch sicher
mehr mit diesem Thema  :bier1:

Zum Eurotreffen komme ich trotzdem :grins:

lgErwin
Ich komme aus Ironien, das liegt an der sarkastischen Grenze.
www.ycro.at

Offline Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 3992
  • Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes
Re: Maut
« Antwort #35 am: 06. November 2016, 15:27:48 »
Zum Eurotreffen komme ich trotzdem :grins:

Heuer sicher noch "umsonst", ab 2018 dann 2,50 für ne 10-Tages-Vignette (Letztstand aus der Zeitung  :trost:)
Also 2,50 find ich dann wieder urgünstig, Österreich verlangt 8,80 und Ungarn gar 9,71 Euro.

Generell ist der Autofahrer halt eine willkommene Melkkuh für den Staat  :hammer: - egal welcher Staat.
Gruß Peter      Opel GT-Club Austria   &   GT-Stammtisch Saar/Pfalz

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1871
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: Maut
« Antwort #36 am: 06. November 2016, 15:58:01 »

Also 2,50 find ich dann wieder urgünstig ...



Das ist Fahrzeugabhängig: Leute mit GT "fliegen" doch  :kiff: ... da müssen sie auch nicht so viel zahlen!  :ätsch: :lach:
Ich habe gerade eine 19-jährige Schwedin mit dicken Brüsten, blonden Haaren und langen Beinen zum Babysitten eingestellt!
> "Jemand ne Idee, wo ich auf die Schnelle ein Kind herbekomme?"<

Offline Hubi GT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 764
Re: Maut
« Antwort #37 am: 06. November 2016, 20:46:28 »
Also in Italien bezahlt man KFZ-Steuer und zusätzlich Autobahnmaut. Autobahn bezahlt jeder, egal woher er kommt und wieviel er km macht! Also kein Preisnachlass für Einheimische oder Pendler...nur so am Rande

Gruß
Hubi

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1871
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: Maut
« Antwort #38 am: 06. November 2016, 22:07:22 »
Also in Italien bezahlt man KFZ-Steuer und zusätzlich Autobahnmaut. Autobahn bezahlt jeder, egal woher er kommt und wieviel er km macht! Also kein Preisnachlass für Einheimische oder Pendler...nur so am Rande

Gruß
Hubi

In Italien werden 85% der Autobahnen von 24 konzessionierte Betreibergesellschaften betrieben!
Der Italiener zahlt seine KFZ-Steuern für den Rest des Straßennetzes - nicht für die Autobahnen.
Lässt sich also mit Deutschland nicht vergleichen.
Ich habe gerade eine 19-jährige Schwedin mit dicken Brüsten, blonden Haaren und langen Beinen zum Babysitten eingestellt!
> "Jemand ne Idee, wo ich auf die Schnelle ein Kind herbekomme?"<

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 3729
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Maut
« Antwort #39 am: 06. November 2016, 22:15:09 »
Ich finde die Maut Ideen jetzt auch nicht toll.

Allerdings:
Wenn ich in Österreich , Italien, Frankreich  oder der Schweiz unterwegs bin muß ich bezahlen.
Warum sollen dann alle bei uns umsonst fahren dürfen?

Das wir in Deutschland "umsonst" fahren ist totaler Quatsch.
Wir zahlen ja schon mit unseren Kfz Steuern einen ordentlichen Anteil an unserem Straßennetz.
Dazu kommt noch die Mineralölsteuer von ca. 0,65€ pro Liter Benzin
Damit wurden die Straßen gebaut, die Ihr bisher kostenlos benutzt.
Ich zahle mit meinen Autos ca. 950€ Steuern im Jahr plus die o.g. Mineralölsteuer.
Wenn jetzt noch Maut drauf kommt....

Diese Maut soll mit dem Anteil, den wir ja schon bezahlen, verrechnet werden.
Das heißt aber nicht, das wir umsonst fahren, denn wir zahlen ja schon genug.

Unsere Politiker schaffen das nur nicht, dieses plausibel rüber zu bringen...

Wenn ich auf der Autobahn in meiner Nähe unterwegs bin, sehe ich fast 50% Ausländer, die nichts bezahlen.
Findet Ihr das richtig?

Sorry, das mußte mal gesagt sein.....
Gruß Reiner
Homepage

Offline rob

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1284
  • nur mit turbo fährt der GT wie er ausschaut
Re: Maut
« Antwort #40 am: 06. November 2016, 22:20:56 »
Bin da voll deiner Meinung ------Reiner    ------Und jeder darf bei uns fahren was er will (soweit keine Begrenzung)---Gibt es nur bei uns in Deutschland exclusiv!

mfg robert

Offline Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 3992
  • Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes
Re: Maut
« Antwort #41 am: 06. November 2016, 23:36:25 »
Und jeder darf bei uns fahren was er will (soweit keine Begrenzung)---Gibt es nur bei uns in Deutschland exclusiv!

Stimmt, dieses Sahnehäubchen gibt's sonst nirgendwo.
Gruß Peter      Opel GT-Club Austria   &   GT-Stammtisch Saar/Pfalz

Offline conrero

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1505
  • "OPEL, Rennsport für Männer mit Koteletten"
Re: Maut
« Antwort #42 am: 07. November 2016, 08:31:36 »
Zitat
Wenn ich auf der Autobahn in meiner Nähe unterwegs bin, sehe ich fast 50% Ausländer, die nichts bezahlen.

Also ich wohne direkt an der A2, die Transitstrecke schlecht hin.....da kommst du mit 50% bei weitem nicht hin :no:
Und mit dem, "hier kann jeder fahren was er möchte," verstehe Ich jetzt nicht ganz. wen meinst du damit, die Deutschen ? Denke das es in unseren  Nachbarländern, hoch bis Skandinavien durchaus mehr Freiheiten gibt, was Fahrzeugwahl und Umbau betrifft. .....
Wieso sollte das also ein Sahnehäubchdn sein
Oder menst du die Geschwindigkeitsbegrenzung, die ja eigentlich mit einer Maut nichts zu zu tun hat.

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 874
    • Mein GT
Re: Maut
« Antwort #43 am: 07. November 2016, 14:33:10 »
"Fahrzeugwechsel" , auch wieder ein schönes Stichwort, vielleicht lohnen sich dann die Wechselkennzeichen, ist ja vor glaube ich 2 Jahren bei uns eingeführt worden. :wink:

Das ist von den Denkern ja vielleicht auch der Hintergedanke, dass man die nun doch zum laufen bringt. :freu:

Diese Nullnummer der STVZO ist ja auch völlig unsäglich in der BRD gelaufen, in den Jahren habe ich mal eine Ente mit dieser Nummer gesehen.

Es ist ja noch nie irgendetwas bei uns eingeführt worden, was auch nur einen PFennig sparen könnte.

Offline baker

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2656
  • You don't need to fear the 200HP below the seat, you need to fear the one donkey sitting on top of it
Re: Maut
« Antwort #44 am: 07. November 2016, 15:36:59 »
Es sollten mal nicht nur Sesselpupser han die Machtstellen, die durch ihren vorigen Beamten Beruf nach Rauswahl oder sonstigem Abgang von der Politbühne in das soziale Schlummerkissen fallen...

Sondern  RICHTIGE MACHER; Unternehmer, Angestellte in Führungspositionen.
Dann sähe die Sache vermutlich ganz anders aus.
Parteiproporz schadet ebenfalls.

Asch isch rech misch scho wiede uff....
Gruß Stephan