Autor Thema: GT "schwimmt"  (Gelesen 4735 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 3 71er Melone

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2354
  • Die Rettung liegt im Haufenprinzip.
Re: GT "schwimmt"
« Antwort #30 am: 09. Juli 2019, 18:17:56 »
Achso
Hast Du denn die Schraube schon einmal raus gezogen? Nicht das die schon im Durchmesser wegkorrodiert ist? :lupe:
Das ist ja schnell gemacht und dann kann man auch die Buchse besser kontrollieren.

Einen ham wir noch!

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/opel-gt-achskoerper/1062869037-223-5446

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1137
    • Mein GT
Re: GT "schwimmt"
« Antwort #31 am: 09. Juli 2019, 20:06:09 »
Rausgezogen ??? :zuck:

Wie ist die denn beim -GT- rauszuziehen, habe ich noch nie erlebt!! :no:

Beim B - Kadett ist doch nun wirklich eine Sache von 2 Minuten , Mutter ab, Ringschlüssel verkanten und dann raus mit der langen Schraube.
Haben wir so Reihenweise auf dem Schrottplatz gemacht, funktionierte immer.

Aber beim GT ??  :freu:

Da kommt mal richtig Spass auf, mit dem Brenner erhitzen , aber auch nicht zuviel , und schlagen ,schlagen, schlagen, immer wieder erhitzen, und dann ziehen mit irgendetwas , tagelang vorher Rostlöser rein, und dann noch ein bißchen Hoffnung, und schon ist die Schraube raus und der Tag ist gelaufen, nur wohin? opel sei dank!!


Offline ER 55

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 742
  • Zeit für einen GT hat man immer.
Re: GT "schwimmt"
« Antwort #32 am: 09. Juli 2019, 20:26:05 »
Wie ist die denn beim -GT- rauszuziehen, habe ich noch nie erlebt!! :no:


na ja dann wäre die Schraube ja fest :zuck:
und nicht ausgeschlagen, wie Burnsi scheibt :zwinker:

Gruß
Eberhard

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1137
    • Mein GT
Re: GT "schwimmt"
« Antwort #33 am: 09. Juli 2019, 21:33:42 »
Nein , nein , das genau ist ja der Spaß, ausgeschlagen ja , aber nicht lose !! :freu:

Offline 3 71er Melone

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2354
  • Die Rettung liegt im Haufenprinzip.
Re: GT "schwimmt"
« Antwort #34 am: 09. Juli 2019, 22:43:44 »
Nun lasst den Dieter doch erst einmal richtig nachschauen.Denn ganz oft ist es ja auch das der ganze Dom
vergammelt ist und man den Riss nur mit einen Spiegel von hinten sieht. Das ist dann der Gau nach dem Wartungsstau. :trost:

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1137
    • Mein GT
Re: GT "schwimmt"
« Antwort #35 am: 09. Juli 2019, 23:00:52 »
Der Riss , was hat der den mit der Wartung zu tun? :zuck:

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 4609
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: GT "schwimmt"
« Antwort #36 am: 10. Juli 2019, 06:45:10 »
Zitat
Aber beim GT ??

Da kommt mal richtig Spass auf, mit dem Brenner erhitzen , aber auch nicht zuviel , und schlagen ,schlagen, schlagen, immer wieder erhitzen, und dann ziehen mit irgendetwas , tagelang vorher Rostlöser rein, und dann noch ein bißchen Hoffnung, und schon ist die Schraube raus und der Tag ist gelaufen, nur wohin? opel sei dank!!

Ich hatte wohl bisher Glück mit der Schraube  :zwinker:
Einen guten Röstlöser rein sprühen, einwirken lassen...
Mit einem vernünftigen Schlagschrauber ran und raus kamen sie....
Gruß Reiner

Offline Burnsi

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 347
Re: GT "schwimmt"
« Antwort #37 am: 10. Juli 2019, 10:28:01 »
danke erstmal für eure antworten.
ich bin zur zeit eingespannt mit suchen nach nem daily, daher komme ich nicht wirklich dazu.
bin auf der suche nach ner vorderachse die in meiner nähe abzuholen wäre.
gibts irgenwo ne anleitung oder bericht wie man am einfachsten den vorderachskörper oder wechselt?
Gruss
Dieter

Offline Jeremy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 201
Re: GT "schwimmt"
« Antwort #38 am: 10. Juli 2019, 19:26:10 »
Hallo Bürnsi,

Bei mir war die Schraube auch fest. Alles versucht. Und das war kein 8.8 sondern 10.9. Trotzdem soviel Kraftaufwendung das der Kopf abbrach. Rausgebohrt.

Die Vorderachse ist eigentlich leicht raus zu holen. Aber nicht in 15 Minuten.

Lenkstange am Gelenk Lösen.
Bremsschleuche ab.
Da wo heutzutage das Domlager sitzt, je Seite 2 Schrauben raus.
Achse unterbauen, am besten mit einem Skateboard fürs seitliche rausziehen.
2x2 Schrauben am Chasis lösen.
GT vorne hoch genug pumpen und evoila, Achse rausziehen.

Bitte vervollständige wenn was fehlt, Mitleser.

Achja, wenn vorhanden, Spurstabi auch vorher vom Chasis lösen.

Ich würde dir bei dieser Gelegenheit empfehlen mal ne Woche Zeit zu nehmen und die VA zu überholen, Lager, Gumis, evt Sandstrahlen und Pulvern.   


Gruß Jeremy.
Nur ist schöner.

Offline Jeremy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 201
Re: GT "schwimmt"
« Antwort #39 am: 10. Juli 2019, 19:31:42 »
Die Anbauteilen der VA sind eigentlich ersichtlich wie diese zu tauschen sind. In der BA auch alles beschrieben.
Für die Blattfeder gibt es eine Spannvorrichtung. Ich habs mit Gurten, Balken und Schraubzwingen auch geschafft.




Gruß Jeremy.
Nur ist schöner.

Offline Burnsi

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 347
Re: GT "schwimmt"
« Antwort #40 am: 10. Juli 2019, 21:55:41 »
Danke, mir war nur nicht klar ob ich den Motor abfangen muss.
Ansonsten hast du recht, sollte eigentlich relativ schnell gehen.


Gesendet von meinem Mi MIX 2S mit Tapatalk

Gruss
Dieter

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 4609
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: GT "schwimmt"
« Antwort #41 am: 11. Juli 2019, 06:27:07 »
Das ist das Schöne beim GT, der Motor hat einen eigenen Träger und sitzt hinter der Achse.

Deshalb nimmt man beim GT den Motor auch nach unten raus  :zwinker:

und kann die Achse raus nehmen ohne den Motor zu bewegen.

Eine Kleinigkeit hat Jeremy vergessen  :zwinker:

Der Kühler muß los geschraubt werden, der sitzt auf der Achse. 
Kann aber an der Stelle bleiben, ggf. mit Kabelbinder sichern, dass er nicht nach unten rutscht.
Gruß Reiner

Offline Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 4557
  • GT under construction
Re: GT "schwimmt"
« Antwort #42 am: 11. Juli 2019, 08:53:39 »
Der Kühler muß los geschraubt werden, der sitzt auf der Achse. 
Kann aber an der Stelle bleiben, ggf. mit Kabelbinder sichern, dass er nicht nach unten rutscht.

Das Schöne hier ist, dass man immer glaubt, man lernt was dazu.
Dabei hat man es ja schon ein- oder mehrmals gemacht und schon lange wieder vergessen  :lach: :lach: :lach:

Ich glaube, ich werd´ alt  :flitz:
Danke Reiner für die Ergänzung  :zwinker:
Gruß Peter
Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes