Autor Thema: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung  (Gelesen 6463 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Cabrio-GT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 513
  • immer frische Luft von oben
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #45 am: 26. Juli 2016, 09:10:07 »
Hallo und guten Morgen,

ich geb mal Antwort auf die Fragen von Reiner und 19er:

-die Wasserpumpe und den Lüfter wie auch das Thermostat habe ich bei Wolfgang Gröger gekauft, die Dichtung ist von PS-Autoteile (Profiqualität stand drauf)
-Block und Kopf ist der gleiche, wobei der Kopf geplant wurde
-Temperaturprobleme hatte ich vorher im Normalbetrieb nicht, nur wenn es mal zu einer Staufahrt kam, ging die Temperatur etwas höher aber nie in den roten Bereich
-der Lüfter ist ein blasender und ist in Fahrtrichtung vor dem Kühler montiert. Der Luftstrom ist gleich dem Fahrtwind.
- Einbaufehler der Kopfdichtung will und kann ich natürlich nicht ausschließen, bin ja kein gelernter KFZ-Mechaniker,
- wie schon gesagt, die Einstellung des Motors ist die gleiche wie vorher, wurde nach dem Zusammenbau noch nicht geprüft (Urlaub meines Schraubers)

Ich habe ja jetzt von euch viele Infos erhalten und hab auch im Netz noch viel nachgelesen.
Ich werde am Donnerstag den Originallüfter und das Thermostat wieder einbauen und dann den Motor noch mal "richtig" entlüften. Dazu gab es ja auch den einen und anderen Hinweis :teacher:

ja, und dann werde ich mal sehen und wieder berichten...

Glückauf Dieter
NEIN, ich brauche keine Therapie, ich will nur GT fahren!

Offline kullthea

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 102
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #46 am: 26. Juli 2016, 11:50:00 »
Hallo
Wenn es auch superschlau sich anhören mag , aber nach über 50 jahren Berufserfahrung ,möchte ich dir meine Einschätzung mitteilen.
Du hast einen 2L E Motor im GT,Kommt aus einen Manta oder änliches.
In den Fahrzeug wo er ausgebaut wurde sind andere Bedingungen gegeben ( Themperatur, Lage usw)
Die Motoren werden im GT eingebaut ,und es wird oft nichts am Kühlkreislauf geändert .
Der Motor läüft die erste Zeit einwandfrei, Temperatur im Teillast bereich ok, im Stau geht Sie nach Oben muß nicht kochen, bis 140 km auf der Autobahn fast normal,an Steigungen steigt Sie an,und das alles fast immer nur bei Sommerhitze.
Diese Mängel werden immer stärker ,und mann merkt es kaum.
Dann schlechter Leerlauf,beginn von gelegenlichen heiss werden von Motor, leichter Kopfdichtungsschaden, Motor laüft immer noch (Leerlauf wird schlechter)
Kopfdichtung dann defekt meistens im Bereich 3 und 4 Zylinder .
Dann wird Kopfdichtung erneuert, Fahrzeug laüft wieder fast ganz normal.
Kopf wird gereinigt, Pumpe wird erneuert, Thremostat wir erneuert, Motor wird gespült usw.
Es werden oft nicht erneuert , was eigentlich schon beim Motoreinbau gemacht werden sollte.
Themperatur Geber ( Anzeige innen) Hochleistungs Kühler (Notwendig um vernüftig fahren zu können)
Wenn das nicht gemacht wird ,geht das Spiel wieder von vorn los.
Zum Kühler noch ! mit Wasser spülen ist sinnlos danach mehr zu wie vorher.
Man kann den Kühler reinigen, aber nur mit Rost und Kalk lösenden Mitteln und bei über 60 Grad,und im ausgebauten Zustand:
Da der Kühler nicht für den Motor paßt , reinigung nicht notwendig.
Ich rate dir , Kühler tauschen und Themperaur Geber erneuern, alles nochmal prüfen .
Risse im Kopf oder Block: Motor verliert Wasser nach außen oder innen, Motor wir heiss,hat aber vorher schon Überdruck.
Wird heiss aufgrund des Wasserverlustes ,der durch den Überdruck entsteht.
Es gibt noch viele Möglichkeiten Risse zu erkennen.
Aber ich glaube das ist genung, gebe nicht auf ,es wurde bis jetzt jeder GT zum laufen und fahren gebracht,
Melde dich , wenn du fragen hast!
MFG Günter

Offline GT-Klinik

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 381
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #47 am: 26. Juli 2016, 16:35:12 »
Die Dichtungen von PS sind keine Markendichtungen, ich hatte sie schon in Rüsselsheim in der Hand,ich würde sie nicht verwenden.
Ich verstehe nicht warum Du keine CO Messung am Kühlsystem machen läßt, damit könnte man wenigstens einen Fehler finden oder ausschließen.
Bei einem zugesetzten Kühler müsste das Problem auch schon vorher gewesen sein.
Stimmen die Steuerzeiten noch?
Passt der Temperaturgeber überhaupt zum Anzeigegerät?
Kocht der Motor über und drückt Wasser raus?

Offline rob

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1376
  • nur mit turbo fährt der GT wie er ausschaut
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #48 am: 26. Juli 2016, 22:47:58 »
Kann nur kulthea zustimmen--------irgendwann muss man halt mal in den sauren Apfel beißen....und alles mal mit verstand und hilfe zusammenbauen-------------------ich hab meinen 3 lagen kühler auch schon vor 30 jahren machen lassen.....mittlerweile auch schon den 3 ten Motor drin  (immer was neueres eingebaut)......und jedes mal steht man vor neuen Problemen

Alles mal mit Ruhe und Hilfe machen lassen oder auch selbst----und du wirst nie mehr Probleme haben

MFG Robert

Offline Cabrio-GT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 513
  • immer frische Luft von oben
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #49 am: 07. August 2016, 15:43:27 »
Hallo zusammen,

ich bin´s mal wieder, hat ein wenig gedauert, aber ich wollte durch weiteren Wasserstandsmeldungen keine unnötigen Diskussionen mehr aufkeimen lassen... :kaffee:
Zunächst mal das positive: der GT läuft wieder und das auch ganz ordentlich. der Kaltstart läßt zwar immer noch zu Wünschen übrig, aber die "Temperaturprobleme" etc. sind erledigt.

Es ist schon korrios, immer wenn mein Opelmechaniker mit am Start war, sprang der Motor, wenn auch mit Starhilfe gut an (mein GT hat halt Respekt vor einem Profi.. :knie:)

Was habe ich nun alles neu gemacht: Zylinderkopfdichtung, 77° Thermostat, e-Lüfter und Hochleistungskühler.
Was aber wohl aber der ursächlichste Grund allen Übels war, ist die defekte Batterie gewesen. Diese muss einen Plattenschluß haben und hat letztlich nicht die ausreichende Kraft besessen, alles in Gang zu setzen. Erklären kann ich mir das zwar nicht gänzlich, aber nachdem ich auch noch eine neue Batterie eingebaut habe scheint alles ok zu sein.

Ich komme gerade von einer längeren Ausfahrt durch die Kirchhellener Heide mit auch Stopp and Go - Verkehr, und die Temperatur ging nie über den mittleren Bereich des Anzeigeinstruments. Der E-Lüfter sprang zwar hin und wieder an, aber dafür ist er ja auch gedacht. Die Öltemperatur erreicht mal gerade knapp 100°
Toll finde ich, das der neue Kühler unter den Anschluß für einen Temperaturschalter hat, somit läuft der Lüfter nach dem Abstellen des Motors auch nur noch ca. 1 min nach.
Am Freitag werde wir noch mal eine Grundeinstellung des Motor, auch mit CO-Meßung etc. durchführen, und dann sollte das Ganze erledigt sein.

Ich danke noch mal allen für die Hinweise und auch Empfehlungen, was alles zusammen  letzlich zum Erfolg geführt hat  :tumb:.

Glückauf Dieter
NEIN, ich brauche keine Therapie, ich will nur GT fahren!

Offline Georg GT 71

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 561
  • Oben ohne GT fahren ist das beste.
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #50 am: 07. August 2016, 15:56:49 »
Hallöle Dieter,

das sind doch mal erfreuliche Nachrichten.   :tumb:

Ich hätte mal nicht auf die Batterie als Übeltäter für die Temperaturprobleme getippt, da wenn der Motor läuft die Lichtmaschiene ja den Strom liefert. Aber egal, Hauptsache er läuft.   :freu:

Gruß Georg    :hut: