Autor Thema: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung  (Gelesen 6796 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Cabrio-GT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 513
  • immer frische Luft von oben
Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« am: 03. Juli 2016, 15:03:19 »
Hallo zusammen,

nachdem meine Kaltstartprobleme mehr und mehr zunahmen und auch ein erhöhter Verlust des Kühlwassers zu verzeichnen war, haben wir uns entschieden nach der Zylinderkopfdichtung zu sehen und diese zu tauschen.
Nach dem Ausbau konnte eine miese Stelle am 2. und 4. Zylinder ausgemacht werden.

Soweit so gut und nun zu meinen Fragen:

1. Zum Einstellen der Ventile gibt es eine Abdeckung über der Steuerkette. Was nehmt ihr, wenn diese spezielle Abdeckung nicht zur Verfügung steht?
Besser noch: kann mir jemand diese Abdeckung zur Verfügung stellen?

2. Das Kunstoffteil vorne an der Nockenwelle zu dem kleinen Deckel im Kopf ist nicht mehr so einfach zu bekommen. Bei meinem sind die ersten Gewindegänge Schrott und das Teil sollte ausgetauscht werden.
Wo kann ich dieses Teil bekommen. Bei den einschlägigen Händlern bin ich da nicht fündig geworden.

Vielen Dank voraus für eure Antworten und Lösungen.

PS: gibt es noch anderweitige Dinge, die man im Zusammenhang mit der Zerlegung des Motors machen sollte? (Wasserpumpe ist erneuert, Einbau eines E-Lüfters steht auch an)

Glückauf Dieter
NEIN, ich brauche keine Therapie, ich will nur GT fahren!

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 4159
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #1 am: 03. Juli 2016, 15:22:09 »
Zitat
1. Zum Einstellen der Ventile gibt es eine Abdeckung über der Steuerkette. Was nehmt ihr, wenn diese spezielle Abdeckung nicht zur Verfügung steht?
Besser noch: kann mir jemand diese Abdeckung zur Verfügung stellen?

Zur Not aus Karton oder Blech eine Abdeckung machen.. hab ich auch schon gemacht
Ich hatte einen aufgesägten Blech Ventildeckel, den hab ich verliehen und noch nicht zurück erhalten  :zuck:

Zitat
2. Das Kunstoffteil vorne an der Nockenwelle zu dem kleinen Deckel im Kopf ist nicht mehr so einfach zu bekommen. Bei meinem sind die ersten Gewindegänge Schrott und das Teil sollte ausgetauscht werden.
Wo kann ich dieses Teil bekommen. Bei den einschlägigen Händlern bin ich da nicht fündig geworden.

Zumindest im 2.0E Kopfdichtungssatz ist die Schraube enthalten, hab ich erst neulich verbaut...
Gruß Reiner
Homepage

Offline der rote

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 204
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #2 am: 03. Juli 2016, 16:18:19 »
 :pfeif:wenn du die Schraube nicht bekommst,ich habe noch eine gebrauchte, aber noch OK.
 
einfach ne PM an mich.

 Gruß Manfred
Gruß Manfred
Opel GT Stammtisch Saar-Pfalz

Offline Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 4194
  • Never stop dreaming
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #3 am: 03. Juli 2016, 16:36:13 »
Hi Dieter!

Versuch es doch hier: http://www.krause-rennsporttechnik.de/shop/Motorenbereich/CIH/Nockenwellen-%2B-Zubehoer/Druckstueck-Nockenwelle-CIH?source=2&refertype=1&referid=86

Du kannst auch ein Stück Blech rund biegen und an den Löchern vorne wo der Ventildeckel verschraubt ist befestigen.
Gruß Peter
Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes  

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1035
    • Mein GT
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #4 am: 04. Juli 2016, 16:18:31 »
zu 1

Wofür braucht du überhaupt diesen Deckel, stellt du die Ventile nicht bei stehendem motor ein?

Offline baker

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2656
  • You don't need to fear the 200HP below the seat, you need to fear the one donkey sitting on top of it
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #5 am: 04. Juli 2016, 16:55:18 »
CIH Ventile werden bei laufendem Motor eingestellt.
Gab schon eine Diskussion drüber
Gruß Stephan

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 4159
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #6 am: 04. Juli 2016, 16:57:45 »
zu 1

Wofür braucht du überhaupt diesen Deckel, stellt du die Ventile nicht bei stehendem motor ein?


Wenn ich das richtig im Kopf habe, handelt es sich um einen 2.0E (oder Dieter?)

Der hat Hydrostößel, die kann man nur mit laufendem Motor einstellen
Gruß Reiner
Homepage

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1035
    • Mein GT
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #7 am: 04. Juli 2016, 19:17:34 »
Die gab´s damals doch nur bei 6 Zylindern !! :wink:

Offline baker

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2656
  • You don't need to fear the 200HP below the seat, you need to fear the one donkey sitting on top of it
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #8 am: 04. Juli 2016, 19:59:17 »
Rekord D hatte schon welche,  und Manta B GT E
Gruß Stephan

Offline rob

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1391
  • nur mit turbo fährt der GT wie er ausschaut
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #9 am: 04. Juli 2016, 21:04:56 »
mit dem einstellen bei hydros gibt es verschiedene Meinungen-----im Manta -B Buch steht : Kipphebel so weit zudrehen bis kein spiel vorhanden ist---dann die mutter jeweils eine 4 mal eine viertel Umdrehung weiterdrehen-----(jeweils natürlich wenn beide Ventile des jeweiligen Kolbens nicht betätigt sind)

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1035
    • Mein GT
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #10 am: 04. Juli 2016, 22:13:29 »
Wann gab´s denn den manta B? :tumb:

 Oder den häßlichen D Rekord ? :traurig:

In den 70ern , bis zu den 90ern, jedenfalls nicht gerade zur CIH Einführung -1965 !!

Offline GT-Klinik

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 383
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #11 am: 04. Juli 2016, 22:19:26 »
Die US GTs ab ca 71 hatten auch Hydros!

Offline Cabrio-GT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 513
  • immer frische Luft von oben
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #12 am: 04. Juli 2016, 22:42:32 »
guten Abend,

also mein 2.0E hat Hydros und die werden bei laufendem Motor eingestellt, so hat es mir zumindest mein Opelschrauber gesagt.

Seine version des Einstellens lautet:

alle Kipphebel lösen und Motor laufen lassen.
Dann einen nach dem anderen soweit zu drehen bis sie nicht mehr klappern.
Am Ende dann alle eine Umdrehung einschrauben.
Das wäre die Grundeinstellung.

Ich habe heute den Kopf vom Planen zurückbekommen und auch schon wieder aufgesetzt.
Jetzt kommt das Drama mit dem Krümmer und der Brücke.
Ich habe erst mal für heute Feierabend gemacht.
Sollte jemand einen Tipp haben, wie man die Brücke und den Krümmer "einfach" angeschraubt kriegt, dann bitte posten...

Glückauf Dieter
NEIN, ich brauche keine Therapie, ich will nur GT fahren!

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1035
    • Mein GT
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #13 am: 04. Juli 2016, 23:08:13 »
Klappt soweit, nur lösen der Kipphebel?

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 4159
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Einbau neuer Zylinderkopfdichtung
« Antwort #14 am: 05. Juli 2016, 06:50:43 »
@RAK
Die gab´s damals doch nur bei 6 Zylindern !! :wink:

Wenn Du mal erst lesen, dann denken und dann erst schreiben würdest käme 100% was vernünftiges dabei raus  :zwinker:

Ich hab ja geschrieben:
Zitat
Wenn ich das richtig im Kopf habe, handelt es sich um einen 2.0E (oder Dieter?)
Der hat Hydrostößel, die kann man nur mit laufendem Motor einstellen

was Dieter auch bestätigt hat... und der 2.0E hat nun mal serienmäsig Hydro Stößel.

@ Dieter.
Wenn die Stößel ganz draussen waren, gehe ich so vor:
Als Grundeinstellung bei stehendem Motor so einstellen wie bei mechanischen Stößeln, nur nicht 0,3 sondern 0,1mm
(wenn der 1 Zyl. auf Wechsel ist,  den 4 einstellen, 2-->3, 3-->2, 4-->1)

Motor laufen lassen.
Muttern an den Kipphebeln langsam lösen, bis es "Tickert" dann langsam zudrehen bis es ruhig ist.
(Wenn es vorher schon "Tickert", nur  langsam zudrehen).

Wenn alle Ventile ruhig sind, alle Muttern nochmal 1 Umdrehung zudrehen.
Hierbei nicht einfach 1 Umdrehung auf einmal sondern in 4 mal 1/4 Umdrehungen, dazwischen warten bis der Motor wieder ruhig läuft.
Wenn man das nicht so macht, würgt man den Motor ab.

Es gibt sicherlich auch andere Methoden :zwinker: 

Gruß Reiner
Homepage