Autor Thema: Ausstattung frühe US-GTs  (Gelesen 25519 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline parts4you

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 170
RE: Ausstattung frühe US-GTs
« Antwort #90 am: 31. August 2012, 08:11:14 »
....Späßken muss sein


Wie ich schon erwähnt hatte, gibt es noch etliche andere Details der frühen GT die eindeutige "Experimental-Spuren" aufweisen. Hier war man sich anscheinend absolut noch nicht sicher, wie was und wo am besten und sinnvollsten verbaut oder plaziert werden sollte.
Bei sehr frühen GT gleicht z.B. die vordere Stirnwand einem Versuchsfeld für Anbringungsmöglichkeiten.

Hier erkennt man z.B. bei sehr frühen GT neben der eigentlichen und bekannten Austrittsöffnung für das Gaspedal, eine weitere nahezu baugleiche Öffnung. Der gesammte Mechanismus wurde noch nicht mit der bekannten Federmutter angebracht. Stattdessen wurden einfach "ca.-Löcher" gebohrt und mit einer normalen Mutter befestigt.


Man beachte bitte auch die Abdichtungsversuche, die je früher desto abenteuerlicher ausgefallen sind.

http://www.directupload.net" target="_blank">http://s1.directupload.net/images/120831/4ekq2v2d.jpg" title="Kostenlos Bilder und Fotos hochladen">


Bereits bei März 69er hatte man die Idee mit der Federmutter, die eine Montage erheblich vereinfachte (dabei muss man bedenken, dass dieser Arbeitsgang zig mal am Tag ausgeführt werden musste).

Hier bei einem Bochumer aus April / Mai ist es schon geändert..

http://www.directupload.net" target="_blank">http://s7.directupload.net/images/120831/n47az68j.jpg" title="Kostenlos Bilder und Fotos hochladen">

Die späteren kamen dann absolut sauber und ohne Abdichtungsversuche vom Band.
Eventuell war dieses auch eine Einsparungsmaßnahme.
Da Opel allerdings von Anfang an mit Undichtigkeiten am GT zu kämpfen hatte gehe ich eher davon aus, dass die Sinnlosigkeit dieser vielen Knetgummiabdichtungen klar geworden war.

http://www.directupload.net" target="_blank">http://s1.directupload.net/images/120831/vgjtv5v3.jpg" title="Kostenlos Bilder und Fotos hochladen">


Offline parts4you

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 170
RE: Ausstattung frühe US-GTs
« Antwort #91 am: 31. August 2012, 08:26:45 »
wo wir gerade bei Thema Einsparungen sind...

Bekanntlich hatte Opel nicht nur die vielen kleinen Unausgereiftheiten am GT zu beseitigen, gleichzeitig musste man auch die Kostenspirale in den Griff bekommen. Im Laufe der gesamten GT-Produktion, mussten immer wieder kleinere und größere Einsparungen in Ausstattung (GT/J , Typ 77) und Fertigung vorgenommen werden.

Ein kleines und sehr frühes Detail waren die recht hübschen voll-verchromten Stoßstangenschrauben, die man sich noch für das gesamte Modelljahr 69 "leistete".

(O.K. , nach 40 Jahren sind sie teilweise nicht mehr so hübsch )

http://www.directupload.net" target="_blank">http://s1.directupload.net/images/120831/vt4y6khb.jpg" title="Kostenlos Bilder und Fotos hochladen">

Das ist vielleicht für die 101% originalgetreuen Restaurierungen nicht ganz unwichtig.
Modell 69 : Komplette Befestigung der Stoßstange + Hörner mit glatten verchromten Schrauben (immer!)

Spätere GT mit Standard-Schrauben (Aufschrift FHS 8.8 wenn man es genau nehmen möchte).

http://www.directupload.net" target="_blank">http://s1.directupload.net/images/120831/b6cawxic.jpg" title="Kostenlos Bilder und Fotos hochladen">

Heute abend mache ich noch mal einen kleinen Report bezüglich einiger kleinerer Karosseriedetails...

Grüße
Udo

Offline justrick

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 12
RE: Ausstattung frühe US-GTs
« Antwort #92 am: 31. August 2012, 11:23:25 »
@Juergen und parts4you

Nochmals untersucht. Kein Schweißnäht, aber sehr sehr leichte Wellen. Es war aus der Zeit wann dem Presswerkzeug noch funktioniert.



Offline justrick

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 12
RE: Ausstattung frühe US-GTs
« Antwort #93 am: 31. August 2012, 14:11:06 »
Hallo

Noch ein Frage:
Ich hatte ein Ersatzteil-GT (FG=941664695) aus Deutshland mit Dichtunggummi zwischen dem Kotflügel und Türen. Siehe Fotos. Beide seiten, Länge 23cm.
Kann das Original sein, oder eine "gute" Idee, eines ehemaligen Besitzers?




Gruß
Henrik


Offline Juergen

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1871
  • Rost ist ein Arschloch
RE: Ausstattung frühe US-GTs
« Antwort #94 am: 31. August 2012, 14:33:36 »
Hallo,

das war original zeitweise so verbaut worden. Ging aber oft verloren.
Ich habe schon zwei verschiedene Begründungen dafür gehört.
Die eine Begründung war "Windgeräusche", die andere Begründung war "Wassereintritt"
Dieses Teil soll also entweder Windgeräusche verringern oder eben Wassereintritt verhindern.
Beides vorstellbar.
Mein Augustler hat diese Dichtung auch noch.

Gruß
Jürgen

Offline Sunny

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 668
  • Seid immer nett zu einander!!
Re: RE: Ausstattung frühe US-GTs
« Antwort #95 am: 27. September 2015, 12:37:07 »
Nabend,

ja, so sollte es mit der Gurthalterung aussehen, aber ob die hinteren oder die vorderen Bohrungen, die da querstehen für die Halterung waren, kann man wohl ohne Messung oder gleiche Bildperspektive nicht sagen.



Die Haken für die Gurtaufhängung sollten wohl passen:



Ab wann es das Hitzeschutzblech für das Gummilager gab, weiß ich grad nicht.

Das Relais unter der Spritzwasserpumpe kenne ich nicht anders, das gehört da hin. Auf jeden Fall kenne ich das, ich weiß aber grad nicht, ob das für die Fernscheinwerfer gehört oder für Nebelscheinwerfer.

Im Bild wo das Relais drauf ist, ist unten links ein modernerer Bosch-Stecker für eine Art Steuergerät oder Zündsteuergerät. Der gehört da nicht rein. Was issn das?

Gruß
Jürgen

Offline Juergen

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1871
  • Rost ist ein Arschloch
Re: Ausstattung frühe US-GTs
« Antwort #96 am: 27. September 2015, 13:24:44 »
Hallo,

da hatte mein Auto übrigens noch die falschen Gurte drin, das waren C-Kadett-Gurte.
Dafür war der U-Bügel natürlich nicht geeignet.

Jetzt sind wieder rote Originalgurte drin (am Haken hängt er schon), die Schlösser stecken natürlich auf dem Bügel.

Gruß
Jürgen