Autor Thema: Lenkradabzieher  (Gelesen 11649 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 4091
    • opelclub-schwarzwald-baar
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #30 am: 18. September 2012, 20:55:32 »
@Dieter  Danke, ich hätte keine 95 Punkte gegeben.. bei einer Abweichung von 50%  ´wink´

@ Tim, versuch es mal mit etwas Caramba, WD40, Brunox...oder ähnlichem.

Statt den leichten Schlägen auf die Mutter kannst Du auch mal versuchen bei eingerastetem Lenkradschloss das Lenkrad in beide Richtungen mit etwas Kraft (nicht Gewalt) an die Sperre zu drehen.
Dies ein paar mal hin und her, dann springt Dir das Lenkrad entgegen. (falls ne Feder verbaut ist ´wink´ )

Der Abzieher sollte dabei unter Spannung stehen

Edit:

Zitat

Das eine Feder da hin gehört ist klar.Es stellte sich wohl aber die Frage ob bei mir eine verbaut ist weil das LR auch ohne Mutter hält.


Der Sinn der Feder ist übrigens nicht, dass das Lenkrad im gelösten Zustand runter geht, sondern dafür da, dass das Axialspiel der Lenksäule aufgehoben wird.
Es würde sonst "klappern"
Gruß Reiner
Homepage

Online ER 55

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 676
  • Zeit für einen GT hat man immer.
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #31 am: 19. September 2012, 09:50:46 »
@Tim, ups da habe ich wohl was falsch verstanden?

Oder wer alles genau durchliest ist klar von Vorteil.

Was mir spontan zu Deinem Werkzeug auffällt, wie stellst Du eigentlich sicher ob der Haken genau
rechtwinklig sitzt. Konstruktionsbedingt sind das ja nur 3-4mm, und wenn Du die Flügmuttern
anziehst, könnte sich ja der ganze Haken verdrehen,so das nur 1-2mm bei Abziehen greifen,

Gruß
Eberhard

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1948
  • 9 Jahre GT sind noch nicht genug
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #32 am: 19. September 2012, 11:28:17 »
Ich habe mir auf den Armen Körnerpunkte zur Markierung gemacht die nach oben Zeigen wenn die Nasen richtig sitzen.
Ich werd das Lenkrad mal mit Rostlöser fluten und den Abzieher nochmal etwas optimieren das die Nasen etwas mehr Auflagefläche haben.
Ich gehe mal davon aus das die Alunabe etwas auf dem Sitz festgeblüht ist.
Das mit der Feder ist schon klar.Im Maschinenbau sind auch oft Federn für den axialen Vordruck vorhanden damit nichts klappert und Lager eine Mindestbelastung haben.
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 4091
    • opelclub-schwarzwald-baar
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #33 am: 27. September 2012, 20:56:41 »
Inspiriert durch dieses Thema habe ich mir in eBay
diesen Abzieher gekauft.

Ich wollte schon länger einen Abzieher kaufen, da ich vor hatte die Lenksäule an meinem "Gelben" zu lackieren raus zu schrauben.
Letzte Woche hat er noch 10.99€ gekostet ´wink´

Heute habe ich das Lenkrad / die Lenksäule ausgebaut.
Ich muß sagen, das Teil ist das Geld Wert.
Hier ein Foto:



Über das Gewinde wird eine Kappe gestülpt, diese liegt am Bund unterhalb des Gewindes auf.
Auf das Gewinde kommt keine Belastung.

Die Nasen sind durch die 2 Flächen sauber ausgerichtet.
Durch das Feingewinde ist der Kraftaufwand gering.

Ich bin sonst nicht der Freund von billigem Werkzeug, da man meist mehr damit kaputt macht oder sich weh tut ´wink´

Aber das Teil ist für diesen Preis in Ordnung...
Kann ich empfehlen.
 
Gruß Reiner
Homepage

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1948
  • 9 Jahre GT sind noch nicht genug
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #34 am: 27. September 2012, 21:27:58 »
Der Preis ist heiß.
Ich habe beim Bau meines Abziehers einen kleinen Fehler gemacht und zwar dachte ich mir,je dünner die Arme desto mehr Auflagefläche hab ich am Armende.
Dadurch drücken aber die Arme nach außen und die Auflagefläche wird dadurch wieder kleiner.
Durch die lange Auflagefläche wird diese auch labiler.Da ist stummelig dann doch besser.

Also,die Arme müssen den Durchmesser haben wie das ovale Loch breit ist und die Auflagefläche macht dann die restliche Länge des Ovals aus.
Je saugender die Arme in die ovalen Löcher passen desto besser.
Dann hat man nichts an Stabilität und Auflagefläche verschenkt.
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 4091
    • opelclub-schwarzwald-baar
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #35 am: 27. September 2012, 21:41:25 »
@Tim
Zitat

Also,die Arme müssen den Durchmesser haben wie das ovale Loch breit ist und die Auflagefläche macht dann die restliche Länge des Ovals aus.


Ist da so gemacht.

Deine Konstruktion ist für den ersten Schuß schon recht gut.
Die Kappe hätte bei Dir erst mal nicht gepasst, da das Gewinde ja schon platt war.
Würde ich Dir aber Eine empfehlen, ist ja schnell gedreht.
Zumal Dein Gewinde schon beschädigt ist..  
Gruß Reiner
Homepage

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1948
  • 9 Jahre GT sind noch nicht genug
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #36 am: 27. September 2012, 22:19:28 »
Naja,verlockend ist der Abzieher schon.
Ich schau mal.
Eine weitere Möglichkeit wäre vielleicht noch wenn man den Abzieher einsetzt und in den Platz zwischen Abzieherarme und Lochaußenseite jeweils einen Füllstreifen steckt damit der Arm nicht nach außen gedrückt werden kann.
Ich bastel doch immer so gerne.
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 4091
    • opelclub-schwarzwald-baar
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #37 am: 27. September 2012, 23:04:29 »
So viele Lenkräder machst Du ja sicherlich nicht runter ´wink´
Da würde ich zu dieser Lösung greifen (auffüllen) oder etwas aufschweissen und neu überdrehen
Gruß Reiner
Homepage

Offline ku5944

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 22
  • GT Schrauber
Re: Lenkradabzieher
« Antwort #38 am: 15. Februar 2018, 18:50:08 »
Hallo,
ich musste vor einigen Tagen mein Lenkrad abbauen. Hierzu habe ich mir aus dem Internet den Lenkradabzieher für GM und Opel mit einer Backenbreite von 33 auf 50 mm gekauft. Leider musste ich feststellen, dass dieser nicht passte, weil für den GT eine Backenöffnung von mindestens 37 mm benötigt wird.

Ich habe dann diesen umgetauscht und den von Reiner beschrieben Abzieher (Set 8 tlg. von BGS für die Marken Opel und Ford) benutzt. Hier sind die Backen variabel verstellbar und die Lenkradnabe ließ sich problemlos von der Welle lösen.
Hier das Set im Bild:

mfg
Erich