Autor Thema: Lenkradabzieher  (Gelesen 11235 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GT-Franky

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 101
  • Scuse me, while i kiss the sky
Lenkradabzieher
« am: 12. Oktober 2011, 22:46:14 »
Wo bekomme ich einen Lenkradabzieher her ,oder wie bekomme ich das Lenkrad ohne Probleme  runter ?

Offline GT-Yeo

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1956
  • Nicht einmal Fliegen ist schöner !
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #1 am: 12. Oktober 2011, 23:11:29 »

Offline GT-Franky

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 101
  • Scuse me, while i kiss the sky
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #2 am: 12. Oktober 2011, 23:13:41 »
Merci

Offline Brandy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 744
  • Auch Arme haben Beine!
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #3 am: 13. Oktober 2011, 16:55:26 »
Ist zwar etwas ´rustikal´ weil der Abzieher hier recht groß ist , aber so geht´s auch:
Lenkrad abziehen

Viel Glück!
Viele Grüße aus FFB!
Ich wünsche allen eine knitterfreie Fahrt!

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1925
  • 9 Jahre GT sind noch nicht genug
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #4 am: 13. September 2012, 13:12:17 »
Bin dabei mir einen maßgefertigten Abzieher zu basteln.
Welche Löcher benutzt man überhaupt zum abziehen?
Die 3 für die Hupe oder die 6 für die Lenkradspeichen?
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Online 3 71er Melone

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2084
  • Die Rettung liegt im Haufenprinzip.
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #5 am: 13. September 2012, 14:42:46 »
Moin
die zwei Langlöcher in der Nabe.
Ich habe diesen
zieh ab
Gruss Norbert

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1925
  • 9 Jahre GT sind noch nicht genug
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #6 am: 13. September 2012, 21:28:14 »
Ich brauche mal ein paar Infos zu dem Abzieher.
-Werden die kleinen Ausleger zum abziehen nach innen oder nach außen gedreht?
-Wie tief muß man sie, vom Hupblech gemessen, in die Nabe reinstecken?
-Kann man, wenn die Mutter gelöst ist, das Lenkrad komplett mit Nabe und Hupe abziehen ohne ansonsten was zu demontieren?

@Norbert
Könntest du deinen Abzieher mal komplett vermessen,handskizzieren und hier einscannen?

Antworten wären schön.
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Offline Kirsten

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 182
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #7 am: 13. September 2012, 21:37:41 »
Das ergibt sich alles wenn man das Gerät anwendet.
Am besten probieren, halbfest anziehen, korrigieren, festmachen, abziehen.

Da ich bisher immer mit dem Opel Abzieher gescheitert bin und große Löcher ins Aluminium der Nabe des Lenkrades gedrückt habe
und das Gewinde der Lenkradmutter vermurkst habe würde ich beim
GT dann doch einen Abzieher selber basteln der in die Löcher für die Speichen eingreift, aber in alle 6.
Man benötigt dazu 6 sehr lange gehärtete Schrauben.
Aber auch die Gewinde der Nabe hat man schnell ruiniert wenn das Lenkrad zu fest hängt.
Ein Händler hatte doch so einen Abzieher im Programm? Finde die Anleitung dazu nicht.

Online 3 71er Melone

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2084
  • Die Rettung liegt im Haufenprinzip.
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #8 am: 13. September 2012, 22:19:11 »
Moin
Hab mal eben eine Nabe angeschaut.
Die Hakenbolzen werden immer zur Nabenmitte gedreht.Nach aussen hin ist das Langloch bündig.
Von unten sind an der Nabe die Langlöcher mit
einen Federblech abgedeckt,so das die Bolzen
nicht in die Lenksäule fallen können.
Das Mass von Messingkontaktring bis Federblech
ist 35 mm.
Aber für diese Preise hier würde ich mir keinen
selber häkeln.8 Teile für unter 15 €
Damit gehen die meisten gängigen Lenkräder
abzuziehen.
Und sind die Speichenschraublöcher erst verhunzt,ist der "geiz ist geil" Erfolg schnell
verflogen   Preise für Einkaufswagenzusammenschieber
Ne Stunde einscannen kostet 80 €
Gruss Norbert

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1925
  • 9 Jahre GT sind noch nicht genug
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #9 am: 14. September 2012, 09:52:49 »
Das Gewinde von meiner Lenkradmutter ist nicht nur vermurkst sondern die ganze Welle ist gnadenlos mit einem Hammer plattgekloppt worden.
Wieder so ein Restopfusch der mich nach Jahren einholt.
Ich finde das beide Patente ihre Vor- und Nachteile haben.
Ich denke aber das ich erstmal den GM-Abzieher nachbaue.Ist schnell gemacht.

Kann man das Lenkrad denn einfach abziehen wenn Hupenknopf und Lenkradmutter ab sind?

@ Norbert
Kannst du mir das Maß(LxB) von dem Oval nochmal geben das man in die Löcher einführt?
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Offline ER 55

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 673
  • Zeit für einen GT hat man immer.
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #10 am: 14. September 2012, 12:28:37 »
Hallo Tim,

nein, auch wenn Deine Welle vermurkst ist, die Nabe bekommst Du nur mit Abzieher ab.

Mein Abzieher habe ich vor vielen Jahren auch selbst angefertigt, habe hier beim Oval ein Maß
von 11,8mm Länge, 8,8mm Breite und ca. 5mm Hoch.

Heute würde ich mir diese Arbeit nicht mehr machen,da ist das Angebot einfach zu günstig,da gebe ich Norbert recht.  

Hier habe ich Dir Mal die Nabe Rückseite (ohne Blech).
Jetzt nur noch vorstellen, so wie Norbert es beschrieben hat: Einführung des ovalen Teils des Abziehers in das
ovale Loch und 90 Grad drehen,



Ich hoffe man kan es gut erkennen?
Mach doch auch mal ein Foto von Deiner vermurksten Welle, vielleicht kann ich Dir weiterhelfen,

Gruß
Eberhard



Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1925
  • 9 Jahre GT sind noch nicht genug
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #11 am: 14. September 2012, 12:36:19 »
Danke Eberhard
Ich meinte natürlich schon ob man das Lenkrad einfach mit einem Abzieher abziehen kann.Das es nicht so runtergeht hab ich schon verstanden weil ein Konus als Sitz vorhanden ist.Ist auch klar das es dann mit einem Knack kommt und die Mutter deswegen nur gelöst sein sollte damit Stifte und Federn nicht rumfliegen wenn das ganze sich löst.
Die vergurkte Welle stellt eher weniger beim Abziehen ein Problem dar sondern mehr das runterbekommen der Mutter die keinen normalen Sechskantkopf hat.Keine Ahnung ob die original ist.
Bild folgt aber noch.
Wird der Abzieher denn komplett durch die Nabe auf den dünnen Steg(1) angesetzt oder an der Stelle etwas weiter innen(2)?

°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Online 3 71er Melone

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2084
  • Die Rettung liegt im Haufenprinzip.
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #12 am: 14. September 2012, 12:56:15 »
Moin
Bei dieser alten Nabe fehlt schon wie oben geschrieben die Federblechabdeckung.
Der Abzieher wird auf auf Fläche 2 gedreht!

Offline ER 55

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 673
  • Zeit für einen GT hat man immer.
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #13 am: 14. September 2012, 13:04:52 »
Hallo Tim,

natürlich in der Mitte,ergibt sich wenn man links und rechts den Abziehhaken einführt, und in der Mitte der Lenkspindel mit der Gewindeschraube anzieht.

Die gesamte Nabe hat eine Breite von ca.22mm,  dabei ist das ovale Loch 14mm Tief,(kommt auf dem Bild nicht gut rüber),das viereckige Loch (Rückseite) eine Tiefe von 8mm,
ist zum Abziehen also genug Fleisch vorhanden,

Gruß
Eberhard

  • Gast
RE: Lenkradabzieher
« Antwort #14 am: 16. September 2012, 10:53:21 »
Das Lenkrad kann man auf viele Arten abziehen.

Opel hat sich was gedacht, in dem die ovalen Löcher angebracht wurden.

Wenn mit dem originalen Abzieher etwas kaputt geht, dann ist was falsch gemacht worden.

Gebrauch eines Abziehers: Gilt auch für Abzieher mit denen Spustangenköpfe, Traggelenke usw. demontiert werden.

Abzieher ansetzen, die Schraube eindrehen und den Abzieher unter Druck bringen. Meistens löst sich das ab zu montierende Teil dann. Wenn nicht, die Schraube noch ein bißchen eindrehen und mit einem Hammer einen trockenen beherzten Schlag auf die Schraube vom Abzieher, und das Teil hat verloren.

Und es fliegt auch nichts herum, da keine Flügel vorhanden.  

Ohne Abzieher geht auch, aber nur wenn das Lenkrad nicht festgezogen wurde.
Viele Lenksäulen wurden auch zerstört durch hirnloses schlagen mit dem Hammer auf die Lenksäule.

Der GT hat nähmlich eine Sicherheitslenksäule.


Gruß Dieter