Autor Thema: Blinker Rückstellung  (Gelesen 6352 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Brandy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 744
  • Auch Arme haben Beine!
Blinker Rückstellung
« am: 18. Mai 2011, 10:07:02 »
Servus!
Bei mir ist das Lenkrad bei Geradeausfahrt ziemlich weit nach links verdreht. Wenn ich links blinke dann wird der Blinker immer sofort zurück gestellt wenn der Nocken bei leichten Zuckungen die Rückstellung auslöst. Nun habe ich die Spur einstellen lassen und der Werkstatt gesagt sie sollten alles so einstellen, das das Lenkrad danach wieder gerade steht. Der Meister erklärte mir dann, das die Spur nun stimme, das Lenkrad jedoch immer noch schief steht. Beheben könne man das indem ich einfach das Lenkrad abschraube und gerade wieder aufsetze, denn der Rückstellnocken wäre direkt am Lenkrad angebracht beim GT. In meinem Rekord ist das nicht so, da hatte ich das auch schon mal. Im Rekord ist die Rückstellung innerhalb der Lenksäule.
Wer hatte denn schonmal das Lenkrad ab und diesen Rückstellnocken gesehen? Oder hat mein Meister mir da was falsches erzählt?
Ich wollte erstmal bei euch nachfragen bevor ich den Schraubschlüssel (bzw. die Nuss) ansetze und das Lenkrad abbaue.
Danke schonmal im Voraus!
Wenn ich´s abbauen sollte gibt´s auch Bilder, für alle Nachahmer
Viele Grüße aus FFB!
Ich wünsche allen eine knitterfreie Fahrt!

Offline GT@Remscheid

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1630
  • Nicht einmal fliegen ist schöner ;-)
RE: Blinker Rückstellung
« Antwort #1 am: 18. Mai 2011, 10:42:47 »
Hey,

ich kanns nicht zu 100% bestätigen, aber ich mein es ist so wie in deiner Werkstatt beschrieben.

Ich musste damals das Zündkontaktteil wechseln und hatte dafür das komplette Lenkrad ausgebaut.
Nach dem Einbau natürlich im Leichtsinn nicht darauf geachtet.
Danach stands Lenkrad immer leicht schräg da beim Einbau die Räder leicht eingeschlagen waren und auch der Blinker "flutschte" aus der Rechtsstellung ziemlich schnell wieder raus.

Bilder wären übrigens super

Gruß
Magnus
Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen.
(Walter Röhrl)

Offline Niels

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1056
RE: Blinker Rückstellung
« Antwort #2 am: 18. Mai 2011, 11:14:06 »
Eine richtige Werkstatt stellt die Spur so ein,
das das Lenkrad grade ist!

Wenn natürlich das Lenkrad total schief eingebaut
wurde - kann man die Spur dazu nicht richtig
einstellen. Dann muss das Lenkrad erst ab oder am
Kreuzgelenk lösen, Lenkrad mittig stellen und
Kreuzgelenk wieder anschrauben.

Danach muss die Spur aber wieder ans Lenkrad angepasst werden. Dann ist es perfekt.

Meine Reifenhändler hat mir mit seiner
Laseranlage meine Autos eingestellt. Dazu dreht
er das Lenkrad richtig und stellt dann die Spur
ein. Das Lenkrad ist 100% grade.

Online 3 71er Melone

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2073
  • Die Rettung liegt im Haufenprinzip.
RE: Blinker Rückstellung
« Antwort #3 am: 18. Mai 2011, 13:44:58 »
Moin
das original GT-Lenkrad hat zwei Rücksteller.
Eigendlich kann das Lenkrad nach dem Spureinstellen nur minimal schräg stehen.
Zum Ausrichten muss es mit einen Abzieher vom
Vielzahnkonus der Lenksäule demontiert und wieder gerade montiert werden.
Dabei immer schön auf das Gewinde von der Lenksäule achten!!!!
Gruss Norbert

Offline matthias.b

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 522
  • life is too short to do senseless tasks
RE: Blinker Rückstellung
« Antwort #4 am: 18. Mai 2011, 23:38:14 »
moin,

das lenkrad muss runter und neu aufgesetzt werden:




gruss aus berlin
matthias.b
Opel GT IG Berlin * GT Cabrio * GT Targa GT/J  * Opel Ascona A Voyage x2* und andere alte Autos *
--> Berge fahren macht Spass <-- --> Alpentour 2013<-- -->Alpentour 2016<--

Offline Brandy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 744
  • Auch Arme haben Beine!
RE: Blinker Rückstellung
« Antwort #5 am: 30. Mai 2011, 09:42:42 »
Zitat

Bilder wären übrigens super


Na dann, am letzten Freitag war´s soweit.
Nachdem ich bei strömendem Regen mit dem GT zum Gutachter gefahren bin fand ich hinterher noch Zeit das Lenkrad gerade zu drehen.

Hier der Ausgangspunkt:



Den Hupenknopf einfach abziehen, dann sieht´s so aus:


Die Hupenplatte an den 3 markierten Schrauben lösen. Vorsicht! Hinter der Platte auf den Schrauben stecken Federn! Deshalb die Platte nach dem Lösen der Schrauben vorsichtig abziehen und die Federn nicht verlieren!
Die Platte sieht mit den Federn dann so aus:


Das Lenkrad sieht nun so aus:

Das Ding an dem roten Pfeil (oben) ist der eigentliche Hupenkontakt, der steckt in einer Plastikhülse, den Kontakt mitsamt der Hülse rausziehen. Auch hier ist in der Hülse eine Feder.

Die Hupenplatte hat hinten drauf eine 2/3 Kunststoffscheibe, die Fläche ohne den Kunststoff muss später beim Zusammenbau mit den oben erwähnten Hupenkontakt zusammen kommen. Die Fläche an sich ist hier mit einem roten Kringel markiert, der Punkt wo der Hupenkontakt auf dem Ring zu liegen kommt mit einem grünen Kreis:


Jetzt mit ´ner 17er Nuss die Zentralschraube lösen, aber nicht ganz runterschrauben, sonst springt einen evtl. das Lenkrad an wenn man den Abzieher anzetzt:


Den Abzieher mit stabilen Hölzern unterlegen um nicht das Lenkrad selber zu zerkratzen. Das ist zwar alleine ziemlich fummelig, aber es geht:





Nun am Abzieher die Zentralschraube anziehen bis es knackt, dann ist das Lenkrad gelöst und hängt nun von hinten wieder an der Zentralschraube.
Nun die Zentralschraube ganz abschrauben und das Lenkrad abziehen.

Die Lenksäule mit den markierten Blinkerrückstellern:


Das Lenkrad von hinten (leider unscharf...) mit den Stiften die die Rücksteller betätigen:


Und hier die dicke Feder die das Lenkrad in Richtung Fahrer drückt. Deshalb sollte man auch die Zentralmutter anfangs nur 1-2 Umdrehungen lösen, sonst springt einen evtl. das Lenkrad an und der ganze Abzieherkram purzelt einem durchs Auto...


Das Lenkrad gerade aufstecken und das Ganze in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen.
Hinter der Zentralschraube ist eine Unterlegscheibe mit umgebogenen Nasen die ein selbstständiges Lösen der Zentralmutter verhindert. Nach dem Anziehen der Mutter die Nasen wieder so biegen, das die Mutter daran anliegt:

Den Stift mit der Pastikhülse wieder einstecken, die Hupenplatte mit der Kohntaktfläche über den Stift bringen, und die 3 Schrauben MIT den Federn wieder einschrauben.
Dabei die Zündung einschalten, dann merkt man rechtzeitg wenn die Schrauben zu weit reingedreht werden und es somit zum Dauerhupen kommt
Hupknopf wieder aufdrücken und fertsch

Und ja, meine Lenksäule und alles was dazu gehört sind nicht restauriert, wie man sieht sondern eher etwas flugrostig
Außerdem ist die Schraube vom Abzieher auch schon krumm. Das kommt aber nicht von dieser Aktion
Viele Grüße aus FFB!
Ich wünsche allen eine knitterfreie Fahrt!

Offline henry1900

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 646
  • 45 Jahre GT sind noch nicht genug
RE: Blinker Rückstellung
« Antwort #6 am: 31. Mai 2011, 10:24:46 »
Tolle Beschreibung,

da mein Lenkrad auch verdreht ist, kommt das gerade richtig. Habe selber noch nie ein Lenkrad abgenommen.

Gruß,
Henry


Offline GTräumer

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 431
RE: Blinker Rückstellung
« Antwort #7 am: 31. Mai 2011, 12:05:01 »
Hallo Brandy,

Respekt und vielen Dank für die tolle Beschreibung. So was gehört eigentlich auch ins OHF.

Bernd

  • Gast
RE: Blinker Rückstellung
« Antwort #8 am: 31. Mai 2011, 12:24:28 »

Zitat:

Dabei die Zündung einschalten, dann merkt man rechtzeitg wenn die Schrauben zu weit reingedreht werden und es somit zum Dauerhupen kommt  
Hupknopf wieder aufdrücken und fertsch  



Stimmt so nicht ganz. Die 3 Schrauben müssen festgezogen werden. Eine Schraube die nicht festgezogen wird, löst sich ganz schnell wieder.

Und dann fällt das Ganze ab.


Gruß Dieter  

Offline Brandy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 744
  • Auch Arme haben Beine!
RE: Blinker Rückstellung
« Antwort #9 am: 31. Mai 2011, 13:08:25 »
Zitat

Zitat:
Stimmt so nicht ganz. Die 3 Schrauben müssen festgezogen werden. Eine Schraube die nicht festgezogen wird, löst sich ganz schnell wieder.

Und dann fällt das Ganze ab.


Hast Recht, danke für den Hinweis!
Nur hat mein lieber Vorbesitzer wohl die eine Schraube mal etwas angefeilt (evtl. hatte er das Gewinde beschädigt), und wenn ich die Schraube festdrehe hupt es andauernd
Also habe ich diese Schraube nicht ganz fest gezogen - das käme nicht gut
Unsere GTs fallen so schon auf, aber hupend rum zu fahren wäre dann vielleicht etwas übertrieben

Also Korrektur: Im Normalfall die Schrauben festziehen.

Nochmals danke an Dieter
Viele Grüße aus FFB!
Ich wünsche allen eine knitterfreie Fahrt!

Offline baker

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2656
  • You don't need to fear the 200HP below the seat, you need to fear the one donkey sitting on top of it
RE: Blinker Rückstellung
« Antwort #10 am: 31. Mai 2011, 18:23:39 »
Bei diesem Monsterabzieher habe ich Angst um mein Lenkrad.
Es gibt richtige Lenkradabzieher die in die dafür vorgesehenen Aussparungen der Nabe eingreifen.
Gruß Stephan

Offline Juergen

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1841
  • Rost ist ein Arschloch
RE: Blinker Rückstellung
« Antwort #11 am: 31. Mai 2011, 18:26:50 »
Hallo,

hier gibts Bilder von dem Abzieher für den Lenker:
http://www.ingbilly.de/pages/gt19fls.html

Gruß
Jürgen

Offline Der Kardinal

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2183
  • Nur Fliegen sind schöner
RE: Blinker Rückstellung
« Antwort #12 am: 01. Juni 2011, 07:03:50 »
...trotzdem, toll gemacht Dein Beitrag, Brandy...
Übrigens : Eine Abziehvorrichtung kann man relativ unkompliziert selber bauen.
Eine kleine Blechplatte mit min. t=5 und M6 Gewindebohrungen zum abdrücken
mit entsprechenden Schrauben...
Grüße vom Kardinal-Thomas

Online Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 4049
  • Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes
RE: Blinker Rückstellung
« Antwort #13 am: 01. Juni 2011, 21:43:24 »
Hi!

Wenn ihr ein 5 mm Blech zur Hand habt, dann geht es auch so:



6 Löcher, genau dort, wo das Lenkrad an die Narbe geschraubt wird. 6 ca. 5 cm lange Schrauben, die man im Kreis rum immer ein Stück nachzieht, bis sich das Ganze mit einem kleinen "Klack" löst und an das Blech ranzieht. Kein Klopfen, kein kraftvolles Ziehen. Einfach so.

@ Kardinal: Sorry, hab gerade deinen Beitrag GENAU gelesen. Das müsste dann das Bild zu deiner Version sein.
@ Jürgen: Für deine Version fehlte mir einfach die technische Voraussetzung. Außerdem war es irgenwann so gegen Mitternacht und ich wollte das Lenkrad partout sofort runter haben
Gruß Peter      Opel GT-Club Austria   &   GT-Stammtisch Saar/Pfalz

Offline Jürgen M

  • Mitglied
  • Beiträge: 6
Re: Blinker Rückstellung
« Antwort #14 am: 15. Oktober 2017, 10:48:38 »
Hallo Kollegen
Der Bericht über die Blinker Rückstellung ist prima. Allerdingd fehlt bei mir ein Plastik Rücksteller (rechts) und ich weiss nicht, wo ich so ein Teil herbekommen kann. Der Klemmring fehlt mir überigens auch noch. Wer hat eine Idee?
JM;GT;58