Autor Thema: Konservieren  (Gelesen 1258 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Gast
Konservieren
« am: 14. Dezember 2010, 04:56:15 »
Ich möchte meinen GT richtig Konservieren. Von unten hat er nur den Lack, und ich denke mal die Hohlräume haben auch nichts. Wie würdet ihr das machen? Ich will ihn ja so gut erhalten wie möglich. Mike Sanders hatte ich mal gemacht. Ist aber mit einem großen Aufwand verbunden das Zeug zu verarbeiten. Zumal musste ich den ganzen Wagen mit ner dünnen Folie abdecken.

Gruß Stephan


Offline Larry

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 541
  • Was nicht paßt, wird passend gemacht.
RE: Konservieren
« Antwort #1 am: 14. Dezember 2010, 10:17:38 »
Ein heißes Thema, wo sicherlich wieder unterschiedlichste Meinungen aufeinanderprallen.
Ich würde folgendes machen:
Unterboden: So schön wie der aussieht würde ich da nur Schutzwachs draufsprühen, vorher natürlich gründlich reinigen.
Wenn die Hohlräume frei von Rost sind, würde ich einem Hohlraumwachs den Vorzug geben.
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Dinol-Produkten gemacht. Mike Sanders hat den Nachteil auf rostfreien Flächen nicht lange zu haften, da es nach einiger Zeit abläuft. Sanders ist eher für angerostete Flächen geeignet, obwohl es ja hier im Forum schon einige gegenteilige Erfahrungen gibt. Hohlraumwachs hat den großen Vorteil der einfachen und sicheren Verarbeitung, ein Vorteil der die schlechtere Kriechwirkung wieder wett macht und wo Du das Wachs hinspritzt, da bleibt es auch. Das gepantsche mit dem heißen Sandersfett ist kein spaß.

Gruß Larry

Offline Ackaturbo*

  • Moderator.
  • Beiträge: 1610
  • Besser spät als nie.
RE: Konservieren
« Antwort #2 am: 14. Dezember 2010, 12:45:59 »
Über das Thema wurde schon viel geschrieben. Der letzte Beitrag an den ich mich erinnere ist der hier: Mike Sanders taugt nix
Kennst Du den schon? Ich gebe allerdings zu, dass ich ihn nicht intensiv verfolgt habe und mich daher auch nur wage daran erinnere.

Offline Ewald

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1354
  • selber schuld !
RE: Konservieren
« Antwort #3 am: 14. Dezember 2010, 22:51:27 »
Grüß dich Stephan!
Das ist schön, dass du dieses leidige Thema aufgreifst.
Ich bin nämlich in der selben Position, dass ich was tun muss.
Nur habe ich das noch nie gemacht und durch die bisherigen Beiträge habe ich zwar die ursuper tollen Spezialfälle kennengelernt und begriffen, dass es mindestens 100 Wundermittel gibt, aber was mir fehlt, sind die Basics, wie:
Wo bohre ich jetzt wirklich ein Loch in den Radlauf um in den Schweller zu kommen, und wie groß?
Wie macht man das in den Türen, muss man die Scheiben ausbauen?
Was macht man in den Seitenteilen, muss man die gesamte Innenausstattung abmontieren?
Soll das Bodenblech von innen auch eingestrichen werden, unter dem Teppich sozusagen?
Unterbodenschutz habe ich drauf, aber ich habe auch gelesen, dass dieser rissig wird und dann eher schadet. Womit einstreichen, damit er wieder weich wird und keine Risse entstehen?
Wo sind jetzt wirklich überall Hohlräume, kenne nur die Mickey-Maus-Skizze auf Udo Bs Seite.

Apropos Udo B., er hat jetzt das Liquid Gel in seiner Weihnachtsaktion. Ist vielleicht nicht so ganz super wie Mike Sanders, aber sicher viel unproblematischer zu verarbeiten. Ich werde mal ein paar Liter bestellen.

Ich denke, wir Dummies bräuchten eine entsprechende Anleitung zum Selbermachen, damit wir bzw. unsere GTs nicht zuviel aus Schaden klug werden müssen.

Ich weiß, so gute Beschreibungen, eventuell noch mit Bildern von strategisch wichtigen Punkten garniert, sind ein Heidenaufwand, und wer hat noch die Zeit dafür. Aber hoffen darf man ja.
Es sind sogar schon welche umsonst nach Spanien gefahren....
Ewald

Offline Brandy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 749
  • Auch Arme haben Beine!
RE: Konservieren
« Antwort #4 am: 15. Dezember 2010, 18:53:57 »
Servus!
Ich mache seit Jahren an meinem Rekord sehr gute Erfahrungen mit Fluid Film. Dazu kann man eine Sonde erwerben die etwa 60-70cm lang ist und vorne 3 Öffnungen hat. Das Zeugs lässt sich sehr einfach verarbeiten (einfach so wie´s aus der Dose kommt reinsprühen), evtl. alle 2 Jahre nachbehandeln.
Fluid Film kriecht sehr gut und geht nicht mal in der Waschanlage ab (jaja, ich meine ja auch nicht das die GTs in die Waschanlage sollen). Es bildet sich eine dünne Schicht die sich wie dünnes Fett anfühlt. Bei meinem 25 Jahre alten Rekord mache ich das seit > 15 Jahren so, der TÜV und meine Werkstatt wundern sich immer wieder warum der Wagen, obwohl ca. 20 jahre durch Schnee, Eis und Salz gefahren, (fast) keinen Rost hat.
Die Löcher würde ich so groß bohren, das man mit der Sonde reinkommt und einen Stopfen draufbekommt, aber vielleicht gibt´s da andere (bessere) Erfahrungswerte ?
Die Löcher wieder mit Grundierung und Lack schützen BEVOR Fluid Film reingejubelt wird. Fluid Film haftet auf allem, aber nichts haftet auf Fluid Film (außer Dreck) .
Und nein, ich bin kein Fluid Film Händler
Viele Grüße aus FFB!
Ich wünsche allen eine knitterfreie Fahrt!