Autor Thema: "Schalthebelposition"  (Gelesen 15245 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dekra

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 53
Re: "Schalthebelposition"
« Antwort #60 am: 19. Mai 2016, 20:00:54 »
Hallo Wolfgang,
mit dem Bild wird mir einiges klar. Dankeschön. Wirklich eine spitzen Arbeit.

Konnte jetzt erst antworten, war am 8. in Urlaub gefahren.
Harzer Grüße Danny

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1971
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: "Schalthebelposition"
« Antwort #61 am: 19. Mai 2016, 22:58:00 »
Der Zylinderstift, der die Schaltmechanik mit der Schaltwelle verbindet, muss noch gesondert gesichert werden.
Auf der Fahrt zum diesjährigen Europatreffen habe ich den auf der Autobahn verloren - ist durch die Vibrationen
herausgefallen. Da suche ich noch nach einem passenden Federblech/Federclip zur Sicherung.
Es gibt bestimmt auch fertige Stifte mit so einer 3/4tel runden Klammer ... habe nur bisher noch nichts passendes
gefunden. Alternativ muss ich mir eben selbst eine Sicherung basteln.  :zwinker:

Ansonsten funktioniert das ganze wirklich sehr gut. Schöne kurze und knackige Schaltwege - da kann man nicht
meckern!  :grins:

Offline GT-daddy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 56
  • ...eines Tages fährt er...
Re: "Schalthebelposition"
« Antwort #62 am: 24. Mai 2016, 09:40:56 »
Der Zylinderstift, der die Schaltmechanik mit der Schaltwelle verbindet, muss noch gesondert gesichert werden.
.... Da suche ich noch nach einem passenden Federblech/Federclip zur Sicherung.
Es gibt bestimmt auch fertige Stifte mit so einer 3/4tel runden Klammer ... habe nur bisher noch nichts passendes
gefunden. ...

Hallo Wolfgang, schau mal, ob ich dich richtig verstanden habe (da lohnt eine Bastelei eig. nicht) :
http://www.edelschmiede.com/shop/set-schalthebelbolzen-getrag
...jez awwa...

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1971
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: "Schalthebelposition"
« Antwort #63 am: 24. Mai 2016, 19:02:34 »
Das ist der falsche Bolzen - der sitzt hinten, quasi am Ende des Schalthebels.
Ich spreche von dem Stift, der die ganze Schaltkulissenmechanik mit der Schaltwelle des Getriebes verbindet.
Beim 265er Getrag wandert der Verbindungspunkt der Schaltwelle mit dem Stift beim 2. und 4. Gang schon
in eine Ausbuchtung im Getriebegehäuse - da ist es so eng, das so eine Sicherung wie auf deinem Bild nicht
passen würde. Auf dem Bild kannst du den Stift sehen - Gang 2 und 4 liegen unten, dabei wird die Welle
Richtung Getriebe geschoben - dann siehst du den Stift nicht mehr!
Ich habe aber mittlerweile eine Lösung gefunden und auch schon eingebaut. Stelle in den nächsten Tagen mal
ein Foto davon ein. :zwinker:

Offline Dekra

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 53
Re: "Schalthebelposition"
« Antwort #64 am: 24. Mai 2016, 20:23:56 »
Die alte Schraube bei mir war auch nicht wirklich haltbar, hatte aber nur Wandstärke 3mm.
Mein Zylinder auf der Schaltwelle habe ich jetzt oben und unten Gewinde mit 5mm Wandstärke.

Die Madenschraube sollte mit Schraubenfest gesichert werden, ob das halten wird?

Bei mir sind die Gänge R 1 3 5 oben, die Welle wird aus dem Getriebe gezogen,
wie ist das Schaltbild gedreht worden? Steh schon wieder auf dem Schlauch.

Harzer Grüße Danny,
und wen er nicht mehr bockig ist, kann ich mal wieder fahren.

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1971
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: "Schalthebelposition"
« Antwort #65 am: 24. Mai 2016, 20:51:56 »
Hallo Danny!

Lass uns mal festlegen wo "oben" und "unten" ist!
Wenn ich von oben rede, dann meine ich, das ich den Schalthebel Richtung Armaturenbrett bewege - dort liegt der Rückwärtsgang
ganz links, dann 1ster, 3ter und 5ter Gang ganz rechts. Unten - also Richtung Handbremskonsole, liegt der 2te und 4te Gang.
Ist also genauso wie bei dir!  :zwinker:

Als ich den GT bekam, war bei meinem das Schaltschema genau anders herum. Dazu muss man aber die Schaltmechanik ändern.
Ist im Prinzip ganz einfach - jedoch macht das meiner Meinung nach keinen Sinn, denn bei jedem anderen normalen Auto ist das
Schaltschema auch so wie oben beschrieben - deshalb habe ich es auch geändert. Lediglich der Rückwärtsgang variiert oft zwischen
oben links, unten links und unten rechts!

Wenn du die Schaltmechanik nur mit einer Madenschraube mit der Getriebewelle verbindest, wirst du meiner Meinung nach ein
Problem bekommen. Die Kräfte die dort an der Schaltwelle wirken sind nicht zu verachten. Bei dem Hebelarm den der Schaltknüppel
nach unten zur Welle hat, fühlt es sich ganz soft an - unten jedoch zerrt das ganz schön im Gebälk! Mein provisorischer Splint (4mm)
zeigte nach der Heimfahrt jedenfalls deutliche Kampfspuren. Normal gehört dort ein gehärteter 6mm Zylinderstift hinein. Und noch
etwas: Jedes noch so kleine Spiel zwischen Schaltwelle und Schaltmechanik, überträgt sich ungefähr mit Faktor 10:1 und mehr in
jede Richtung. D.h. bei 1mm Spiel an der Schaltwelle, bewegst du deinen Schaltknauf oben min. 10mm nach links und rechts, oben
und unten - also 20mm im Durchmesser, ohne das sich unten etwas tut. Je weniger Spiel in der ganzen Mechanik, desto präziser
ist letztendlich der Schaltvorgang!  :zwinker:

Gruß Wolfgang

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 2111
  • PLZ 67759
Re: "Schalthebelposition"
« Antwort #66 am: 24. Mai 2016, 21:23:20 »
Glückwunsch zum 1.000 Beitrag  :tumb:
Gruß Klaus, GT Club Vorderpfalz
:hut:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     :flitz:

Offline Dekra

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 53
Re: "Schalthebelposition"
« Antwort #67 am: 24. Mai 2016, 21:38:46 »
Hallo Wolfgang,

Danke für die die ausführliche Antwort. Auch für die Verdeutlichung jedes Spiel zu vermeiden.
Mit oben und unten sind wir uns einig.
Ich kam ins Schlingern, weil Du von dem angenehmen Nebeneffekt geschrieben hast, das Schaltchema zu drehen. Seite 3 bei Deinen Bildern. OK erledigt, alles gut.

Ich bin sehr neugierig auf Deine Sicherung von dem Bolzen, Schraube etc.
Muß meinen Zylinder wohl wieder kleiner drehen, denn bei 25mm Durchmesser dürften wohl nur 3mm Platz sein zum Sichern?


Harzer Grüße Danny

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1971
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: "Schalthebelposition"
« Antwort #68 am: 24. Mai 2016, 21:48:37 »

Ich bin sehr neugierig auf Deine Sicherung von dem Bolzen, Schraube etc.
Muß meinen Zylinder wohl wieder kleiner drehen, denn bei 25mm Durchmesser dürften wohl nur 3mm Platz sein zum Sichern?

Beim 265er Getrag hat die Schaltwelle 15mm Durchmesser. Der Innendurchmesser der Öffnung, in der die Schaltwelle steckt,
ist 30mm. Meine Anlenkung zur Schaltwelle hat 23mm Durchmesser - bleiben als 3,5mm Luft für die Sicherung. Das ist nicht
viel, klappt aber. Foto kommt!  :zwinker:

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1971
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: "Schalthebelposition"
« Antwort #69 am: 24. Mai 2016, 21:49:22 »
Glückwunsch zum 1.000 Beitrag  :tumb:


Uuups - hatte ich gar nicht drauf geachtet! :freu:

Online RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1030
    • Mein GT
Re: "Schalthebelposition"
« Antwort #70 am: 02. Juni 2016, 19:31:36 »
Auf den Fotos nicht so gut zu erkennen, doch wieviel mm schaut das 265er Getriebe denn aus dem Tunnel heraus?

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1971
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: "Schalthebelposition"
« Antwort #71 am: 02. Juni 2016, 21:22:39 »
Welches Maß meinst du? Wie weit das Getriebe nach unten aus dem Tunnel herausragt?  :zuck:
Müsste ich erst messen!

Online RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1030
    • Mein GT
Re: "Schalthebelposition"
« Antwort #72 am: 02. Juni 2016, 22:45:59 »
Genau , wie weit aus dem Tunnel. :freu:

Offline WeHa

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1971
    • Fahrzeugdesign, Werbetechnik
Re: "Schalthebelposition"
« Antwort #73 am: 03. Juni 2016, 07:08:21 »
Ok - messe ich heute mal nach. Der tiefste Punkt ist aber die Unterkante des Flansches der Kupplungsglocke - also gleich Unterkannte Motorflansch!  :zwinker: