Autor Thema: Lenkgetriebe reparieren  (Gelesen 18201 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 2112
  • PLZ 67759
Re: Lenkgetriebe reparieren
« Antwort #15 am: 05. April 2015, 12:16:08 »
Mit Bremsenreiniger einsprühen und drüberschieben, (der Bremsenreiniger verdunstet wieder) wo ist das Problem.

naja, so "einfach drüberschieben" geht wirklich nicht immer. Vor allem dann, wenn das Gummi schon etwas abgelagert und nicht mehr ganz so elastisch ist. Der Bremsenreiniger ist verdunstet bevor man richtig zu Werke geht. Aber ja klar, man kann nachsprühen und bekommt das Gummi dann schon drüber... was aber gegen etwas Spüli auf dem Wulst (zur Montageerleichterung) sprechen soll, erschließt sich mir jetzt nicht :zuck:
Gruß Klaus, GT Club Vorderpfalz
:hut:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     :flitz:

Offline Ewald

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1354
  • selber schuld !
Re: Lenkgetriebe reparieren
« Antwort #16 am: 05. April 2015, 22:36:03 »
Die gibt es doch auch aus PU, wenn ich mich nicht irre.
Die werden sich erst wehren, oder sind die zweigeteilt?
Ewald

Offline baker

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2656
  • You don't need to fear the 200HP below the seat, you need to fear the one donkey sitting on top of it
Re: Lenkgetriebe reparieren
« Antwort #17 am: 06. April 2015, 07:29:19 »
Auch die PU sind einteilig, würde ich jedoch nicht verwenden - wozu auch.

Sie gehen schwerer drauf somit ist das Risko einzureissen höher und effektiven Nutzen hats auch nicht  weil>>>
 
durch die beiden Klammern das Lenkgetriebe sowieso ( oder eh auf österreichisch ;-)) recht festgezogen wird.
Zudem könnten - was ich nur vermute -zusätzliche Vibrationen in der Lenkung auftreten was keiner mag.
Gruß Stephan

Offline rudolf.gt

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 442
  • Den letzten beissen die Hunde
Re: Lenkgetriebe reparieren
« Antwort #18 am: 06. April 2015, 07:54:39 »
Zitat
Auch die PU sind einteilig, würde ich jedoch nicht verwenden - wozu auch.


Die PU's sind aufgeschnitten. Würden sonst nie und nimmer drauf gehen ohne zu zerreissen.
PU hat eine sehr viel grössere Lebensdauer als das normale Gummilager. Nach ca. 15- 20 Jahren ist der Gummi over, PU sieht dann noch fast gleich aus wie am 1. Tag.
Nachdem ich bei mir auch vor Jahren PU- Lenkgetriebelager verbaut habe, bemerkte ich keine zunahme der Fiberationen.
Wer hat\'s erfunden ?

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 4191
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Lenkgetriebe reparieren
« Antwort #19 am: 06. April 2015, 08:15:07 »
Zitat
Mit Bremsenreiniger einsprühen und drüberschieben, (der Bremsenreiniger verdunstet wieder) wo ist das Problem. Kein Spülmittel, Silikonspray und schon garnicht Fett. :no:

@Dieter  Du kannst da schon recht haben, Fett greift den Gummi an,
aber man soll das ganze ja nicht in Fett ertränken, sondern nur leicht  einfetten. (so das es gerade etwas glänzt)
Spülmittel, Schmierseife, Silikonspray... machen in diesen geringen Mengen nichts, man muß halt das überschüssige entfernen (abwischen reicht)
Die heutigen Kunststoffe (Elastomere) können das vertragen, sofern sie nicht dauerhaft damit in Berührung kommen.
Und selbst dann sind sie widerstandsfähig, siehe Gelenkwellenmanschetten, Spurstangenköpfe....
Bremsenreiniger entfettet, greift den "Gummi" sicherlich auch an und hemmt die Wirkung eher noch.
Alternativ kann man auch etwas Reifenmontierpaste nehmen.

Meine Meinung ist, besser etwas Silikonspray o.Ä. verwenden, wie den Gummi beim Montieren schon kaputt reissen.
Gruß Reiner
Homepage

Offline Go+Gt Ben

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 54
  • Goggo und Gt fahren ist super gut
Re: Lenkgetriebe reparieren
« Antwort #20 am: 06. April 2015, 09:21:00 »
Hallo Gt Scrauber,

Ich verwende immer Ate Paste.

Gruß Bernd
MfG Bernd

Offline Sunny

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 686
  • Seid immer nett zu einander!!
Re: Lenkgetriebe reparieren
« Antwort #21 am: 06. April 2015, 09:27:10 »
Hallo @ all!
Tip von mir, ich verwende für solche Arbeiten immer tech. Vaseline. Wird viel in Lebensmittel verarbeitenden Betrieben benutzt. Gehe mal davon aus das da nichts drin ist was Gummi, PU etc. angreift......dat flutscht wie Gleitgel :rofl: :rofl: :rofl:!!
LG Sunny!

Offline baker

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2656
  • You don't need to fear the 200HP below the seat, you need to fear the one donkey sitting on top of it
Re: Lenkgetriebe reparieren
« Antwort #22 am: 06. April 2015, 12:04:39 »

Die PU's sind aufgeschnitten.


Again what lörnd, danke wusste ich nicht
Gruß Stephan

Offline 19er

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 491
Re: Lenkgetriebe reparieren
« Antwort #23 am: 06. April 2015, 12:42:48 »

Nachdem ich bei mir auch vor Jahren PU- Lenkgetriebelager verbaut habe, bemerkte ich keine zunahme der Fiberationen.

Wieso auch?
Bei Ascona/Manta A/B ist das Lenkgetriebe starr am Achskörper verschraubt-die Vibrationen werden durch die Hardyscheibe in der Lenksäule gedämpft...
Suche fahrbereiten GT mit TÜV und H zu aktzeptablem Preis.
Freue mich über aussagekräftige Angebote

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 2112
  • PLZ 67759
Re: Lenkgetriebe reparieren
« Antwort #24 am: 06. April 2015, 13:26:23 »
Die PU's sind aufgeschnitten.

selbst die frühen Gummi Reproduktionen sind an der flachen Stelle geschnitten. der Schnitt ist aber nicht gerade, sondern mit so einer Art "Finger" wie bei einem Puzzle und kann so zusammengesteckt werden. Probleme gab es damit noch nicht, wo sollte das Gummi auch hin :zuck:
Gruß Klaus, GT Club Vorderpfalz
:hut:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     :flitz:

Offline Sunny

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 686
  • Seid immer nett zu einander!!
Re: Lenkgetriebe reparieren
« Antwort #25 am: 06. April 2015, 14:10:19 »
So Freunde des Puzzlespiel`s, wir haben doch da noch Anschauungsmaterial :tumb:!
LG Sunny!

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 2112
  • PLZ 67759
Re: Lenkgetriebe reparieren
« Antwort #26 am: 06. April 2015, 14:20:40 »
So Freunde des Puzzlespiel`s, wir haben doch da noch Anschauungsmaterial :tumb:!

:thx: da hatte ich das doch verständlich beschrieben  :grins:
Gruß Klaus, GT Club Vorderpfalz
:hut:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     :flitz:

Offline Sunny

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 686
  • Seid immer nett zu einander!!
Re: Lenkgetriebe reparieren
« Antwort #27 am: 06. April 2015, 14:29:14 »
Jou! :kiff:!

Offline Andreas

  • GT Forum Supporter
  • Moderator.
  • Beiträge: 4423
  • Haben ist besser als Brauchen !
Re: Lenkgetriebe reparieren
« Antwort #28 am: 06. April 2015, 15:19:45 »
So Freunde des Puzzlespiel`s, wir haben doch da noch Anschauungsmaterial :tumb: !

 :thx: da hatte ich das doch verständlich beschrieben  :grins:

 Nicht ganz - hier handelt es sich fachmännisch gesehen korrekterweise bei der Verzinkung um einen Schwalbenschwanz!  :teacher:
Lamp in Lamp out - Andreas
CiC GT Passion - Mitglied im Dachverband

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 2112
  • PLZ 67759
Re: Lenkgetriebe reparieren
« Antwort #29 am: 06. April 2015, 15:27:07 »
Nicht ganz - hier handelt es sich fachmännisch gesehen korrekterweise bei der Verzinkung um einen Schwalbenschwanz! 

pfff, es war verständlich erklärt und eben kein falsches Fachchinesisch. Denn die korrekte Bezeichnung wäre Schlüsselbartverzinkung  :ätsch:
Gruß Klaus, GT Club Vorderpfalz
:hut:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     :flitz: