Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10
41
GT Original / Re: Benzinpumpe
« Letzter Beitrag von ER 55 am 20. April 2019, 12:24:39 »
Ich habe mir gerade überlegt ob ich noch was schreiben soll, denn ich habe das Gefühl, dass Du sowieso alles ignorierst was ich schreibe  :zwinker:

Hallo Rainer,
nicht nur was Du schreibst, sondern bei allen die hier Ratschläge oder Infos geben. :kaffee:

Und wenn er seinen eigenen Traed mal Studieren würde, dann hätte er schon eine Antwort :paper:

Gruß
Eberhard

42
GT Original / Re: Benzinpumpe
« Letzter Beitrag von Reiner am 20. April 2019, 12:04:51 »
Ich habe mir gerade überlegt ob ich noch was schreiben soll, denn ich habe das Gefühl, dass Du sowieso alles ignorierst was ich schreibe  :zwinker:

Hast Du gelesen was ich bei Deinem Zündungsthread geschrieben habe, ich denke nicht.

Wir helfen gerne, aber müssen es nicht.

wenn wir Fragen stellen, brauchen wir Antworten, denn nur so können wir uns bei der "Fernwartung" ein Bild von der Situation verschaffen.

Ansonsten ist das Glaskugel lesen und Die funktioniert nicht immer.

Bilder helfen oft auch weiter, ein Bild von Deiner Pumpe und alles wäre sofort klar gewesen.

Hilfreich ist, auch wenn man es nicht glaubt, ein bitte oder danke.  :zwinker:



So zu Deiner Zündung:

Das ist eine Unterbrecherkontaktzündung, die kann man nicht einfach auf eine Markierung stellen und gut ist es


Wo hast Du nach der Markierung an der Schwungscheibe gesucht?

hier?




(Grund) Einstellung der Zündung in Kurzform (Meine Variante, es gibt noch mehr Möglichkeiten):

Motor so durchdrehen, dass der Schleifkontakt am Unterbrecher auf der höchsten Stelle ist

Unterbrecher auf 0,4mm einstellen.    Hinweis: Prüfe ob die Verteiler Welle ausgeschlagen ist, wenn ja ....

Motor auf o.g. Markierung (Bild) stellen

Verteilerfinger und Deckel drauf

Das Kabel das von der Zündspule kommt, am Verteiler abziehen und das blanke Ende in die nähe eines Massepunktes legen, so das etwa 5mm Luft dazwischen ist.

ab jetzt Finger weg vom Kabel  :teacher:

Zündung an

M8er Schraube (13er SW) öffnen

Verteiler ca 30° nach rechts drehen

Verteiler langsam nach links drehen, bis ein Funke überspringt (sieht und hört man)

Genau in dieser Position die M8er Schraube wieder anziehen

Fertig, stimmt auf 1-2 Grad genau

Wenn der Motor läuft am besten nochmal mit einer ZZP Pistole Feinkorrigieren   (gibt es in ebay und Co ab 20€)

Viel Erfolg!

43
GT Original / Bremskraftverstärker
« Letzter Beitrag von ogni55 am 20. April 2019, 11:02:09 »
Hallo, hat jemand einen gut erhaltenen Bremskraftverstärker zum verkaufen?
1900 Baujahr 71
44
GT Original / Re: Benzinpumpe
« Letzter Beitrag von GT 1 am 20. April 2019, 10:33:41 »
Moin Moin wir sind ein Schritt weiter Pretenaxplatte eingebaut Pumpe funktioniert , nun habe ich das nächste Problem die Zündung , kann den Punkt OT nicht richtig sehen auf der Schwungscheibe , das heisst ich kann nicht richtig einstellen , da beim Delco Verteiler auch nicht so die richtige Makierung zu sehen ist , gibt es Tipps ??

Gruß und schöne Ostern
Holger
45
GT Original / Re: Kotflügelverbreitung zurückbauen
« Letzter Beitrag von RAK am 19. April 2019, 20:52:53 »
Auch die ATS Felgen sind nun nicht gerade eine Lösung, nach 5 Jahren ist der Lack fertig, reisst und unterwandert , auf jeden Fall schäbig!!
46
GT Original / Re: Kotflügelverbreitung zurückbauen
« Letzter Beitrag von gtandi am 19. April 2019, 19:05:34 »
Vielen Dank.
Das Video sieht zwar böse aus, aber wenn ich das richtig gesehen habe war bei dem Wagen darunter noch alles original. - Das macht mir wieder etwas Hoffnung.
Leider hat mein Gfk Risse und Abplatzungen.

Da heisst es dann wohl Augen zu und durch
47
GT Original / Re: Kotflügelverbreitung zurückbauen
« Letzter Beitrag von maetesmann am 19. April 2019, 13:20:57 »
 :vogel: :hammer: :motz: :stirn:

Ich kann da gar nicht hinsehen ...
Aber stellenweise sah mein erster GT vor 30 Jahren auch so aus als ich versuchte  mit  der Flex langsam und behutsam bis auf's gesunde Blech den Spachtel runterzuschleifen ... ich glaub die Schleifstaubwolke hat man Meilenweit gesehen ...  :pfeif:
Fast rundrum blieb das Blech in den GFK-Stücken hängen .. . es war nämlich untendrunter alles andere als gesund ... sprich "durch" und wurde nur vom Spachtel zusammengehalten.  :traurig:

Ganz ehrlich ?
Bin auch kein Freund des 80er-Jahre Spoiler-Designs aber wenn deine Verbreiterungen rundrum "gesund" sind, also keine Risse, Abplatzungen oder Verwerfungen aufweisen, dann ich würde ich auf keinen Fall versuchen den Kram abzuknibbeln ...
Das wird zu 90% böse enden ..  :zuck:
48
GT Original / Re: Kotflügelverbreitung zurückbauen
« Letzter Beitrag von R.E. am 19. April 2019, 13:08:33 »
So macht es gerade mein Freund Ilya in Russland

https://youtu.be/q7yBTuxil8k
49
GT Original / Re: Kotflügelverbreitung zurückbauen
« Letzter Beitrag von gtandi am 19. April 2019, 12:40:24 »
Servus Peter
Ich komme aus dem Kfz-Bereich, somit mache ich wohl das meiste selbst, allerdings bei Karosserie....
Ich hoffe das mir das erspart bleibt 4 neue Kotflügel einzuschweißen :-(
Die Reifengröße ist mir eigentlich auch egal, man sollte sie nur noch bekommen (zu einem annehmbaren Preis).

Eingetragen ist bei mir alles.
50
GT Original / Re: Kotflügelverbreitung zurückbauen
« Letzter Beitrag von Rip am 19. April 2019, 12:34:08 »
Hi Andreas!

Willkommen hier im GTForum  :wink:

Die ATS 7x13 ET3 und 8x13 ET1 kannst du problemlos fahren, da brauchst du nicht mal ne zusätzliche Abdeckung (das braucht man nur bei uns in Österreich  :vogel:). Ich fahre diese Kombi ohne Veränderung am Blech.
Hab schon einige gesehen die auch vorne die 8x13 ET1 fahren.

Gutachten ist so ne Sache. Das vorhandene Gutachten ist für 195er Reifen (gibt´s auch grad nicht), die meisten von uns fahren aber 205er. Lässt sich aber eintragen. Ich nehme an, dass du die 235er auch eingetragen hast?

Ein guter Spengler kann natürlich auch die Radläufe neu einschweißen - falls die bei dir weggenschnitten sind.
Seiten: 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10