Opel GT Forum

Das GT Forum => GT Original => Thema gestartet von: GT-Franky am 12. Oktober 2011, 22:46:14

Titel: Lenkradabzieher
Beitrag von: GT-Franky am 12. Oktober 2011, 22:46:14
Wo bekomme ich einen Lenkradabzieher her ,oder wie bekomme ich das Lenkrad ohne Probleme  runter ?
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: GT-Yeo am 12. Oktober 2011, 23:11:29
den kann ich empfehlen (http://www.ebay.de/itm/LENKRADABZIEHER-LENKRAD-ABZIEHER-SATZ-5tlg-OPEL-FORD-/260640315026?pt=Spezielle_Werkzeuge&hash=item3caf5f9692)http://
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: GT-Franky am 12. Oktober 2011, 23:13:41
Merci
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: Brandy am 13. Oktober 2011, 16:55:26
Ist zwar etwas ´rustikal´ weil der Abzieher hier recht groß ist (http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm4.gif), aber so geht´s auch:
Lenkrad abziehen (http://www.forennet.org/forum//display_77_1014_191650.html)

Viel Glück!
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: IZ GT33 am 13. September 2012, 13:12:17
Bin dabei mir einen maßgefertigten Abzieher zu basteln.
Welche Löcher benutzt man überhaupt zum abziehen?
Die 3 für die Hupe oder die 6 für die Lenkradspeichen?
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: 3 71er Melone am 13. September 2012, 14:42:46
Moin
die zwei Langlöcher in der Nabe.
Ich habe diesen
zieh ab (http://www.ebay.de/itm/Lenkradabzieher-GM-Opel-Lenkrad-Abzieher-Werkzeug-/320971419268?pt=Spezielle_Werkzeuge&hash=item4abb632e84)
Gruss Norbert(http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm6.gif)
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: IZ GT33 am 13. September 2012, 21:28:14
Ich brauche mal ein paar Infos zu dem Abzieher.
-Werden die kleinen Ausleger zum abziehen nach innen oder nach außen gedreht?
-Wie tief muß man sie, vom Hupblech gemessen, in die Nabe reinstecken?
-Kann man, wenn die Mutter gelöst ist, das Lenkrad komplett mit Nabe und Hupe abziehen ohne ansonsten was zu demontieren?

@Norbert
Könntest du deinen Abzieher mal komplett vermessen,handskizzieren und hier einscannen?

Antworten wären schön.
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: Kirsten am 13. September 2012, 21:37:41
Das ergibt sich alles wenn man das Gerät anwendet.
Am besten probieren, halbfest anziehen, korrigieren, festmachen, abziehen.

Da ich bisher immer mit dem Opel Abzieher gescheitert bin und große Löcher ins Aluminium der Nabe des Lenkrades gedrückt habe
und das Gewinde der Lenkradmutter vermurkst habe würde ich beim
GT dann doch einen Abzieher selber basteln der in die Löcher für die Speichen eingreift, aber in alle 6.
Man benötigt dazu 6 sehr lange gehärtete Schrauben.
Aber auch die Gewinde der Nabe hat man schnell ruiniert wenn das Lenkrad zu fest hängt.
Ein Händler hatte doch so einen Abzieher im Programm? Finde die Anleitung dazu nicht.
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: 3 71er Melone am 13. September 2012, 22:19:11
Moin
Hab mal eben eine Nabe angeschaut.
Die Hakenbolzen werden immer zur Nabenmitte gedreht.Nach aussen hin ist das Langloch bündig.
Von unten sind an der Nabe die Langlöcher mit
einen Federblech abgedeckt,so das die Bolzen
nicht in die Lenksäule fallen können.
Das Mass von Messingkontaktring bis Federblech
ist 35 mm.
Aber für diese Preise hier würde ich mir keinen
selber häkeln.8 Teile für unter 15 €
Damit gehen die meisten gängigen Lenkräder
abzuziehen.
Und sind die Speichenschraublöcher erst verhunzt,ist der "geiz ist geil" Erfolg schnell
verflogen  (http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm36.gif) (http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm36.gif) Preise für Einkaufswagenzusammenschieber (http://www.ebay.de/sch/i.html?_nkw=lenkrad%20abzieher&clk_rvr_id=386621101341&adpos=1t2&MT_ID=44&crlp=14242507866_109&tt_encode=raw&geo_id=33041&keyword=lenkrad+abzieher)
Ne Stunde einscannen kostet 80 €(http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm4.gif)
Gruss Norbert(http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm26.gif)
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: IZ GT33 am 14. September 2012, 09:52:49
Das Gewinde von meiner Lenkradmutter ist nicht nur vermurkst sondern die ganze Welle ist gnadenlos mit einem Hammer plattgekloppt worden.
Wieder so ein Restopfusch der mich nach Jahren einholt.
Ich finde das beide Patente ihre Vor- und Nachteile haben.
Ich denke aber das ich erstmal den GM-Abzieher nachbaue.Ist schnell gemacht.

Kann man das Lenkrad denn einfach abziehen wenn Hupenknopf und Lenkradmutter ab sind?

@ Norbert
Kannst du mir das Maß(LxB) von dem Oval nochmal geben das man in die Löcher einführt?
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: ER 55 am 14. September 2012, 12:28:37
Hallo Tim,

nein, auch wenn Deine Welle vermurkst ist, die Nabe bekommst Du nur mit Abzieher ab.

Mein Abzieher habe ich vor vielen Jahren auch selbst angefertigt, habe hier beim Oval ein Maß
von 11,8mm Länge, 8,8mm Breite und ca. 5mm Hoch.

Heute würde ich mir diese Arbeit nicht mehr machen,da ist das Angebot einfach zu günstig,da gebe ich Norbert recht.  

Hier habe ich Dir Mal die Nabe Rückseite (ohne Blech).
Jetzt nur noch vorstellen, so wie Norbert es beschrieben hat: Einführung des ovalen Teils des Abziehers in das
ovale Loch und 90 Grad drehen,

(http://up.picr.de/11829219ih.jpg)

Ich hoffe man kan es gut erkennen?
Mach doch auch mal ein Foto von Deiner vermurksten Welle, vielleicht kann ich Dir weiterhelfen,

Gruß
Eberhard


Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: IZ GT33 am 14. September 2012, 12:36:19
Danke Eberhard
Ich meinte natürlich schon ob man das Lenkrad einfach mit einem Abzieher abziehen kann.Das es nicht so runtergeht hab ich schon verstanden weil ein Konus als Sitz vorhanden ist.Ist auch klar das es dann mit einem Knack kommt und die Mutter deswegen nur gelöst sein sollte damit Stifte und Federn nicht rumfliegen wenn das ganze sich löst.
Die vergurkte Welle stellt eher weniger beim Abziehen ein Problem dar sondern mehr das runterbekommen der Mutter die keinen normalen Sechskantkopf hat.Keine Ahnung ob die original ist.
Bild folgt aber noch.
Wird der Abzieher denn komplett durch die Nabe auf den dünnen Steg(1) angesetzt oder an der Stelle etwas weiter innen(2)?
(http://up.picr.de/11829372gg.jpg)
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: 3 71er Melone am 14. September 2012, 12:56:15
Moin
Bei dieser alten Nabe fehlt schon wie oben geschrieben die Federblechabdeckung.(http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm6.gif)
Der Abzieher wird auf auf Fläche 2 gedreht!
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: ER 55 am 14. September 2012, 13:04:52
Hallo Tim,

natürlich in der Mitte,ergibt sich wenn man links und rechts den Abziehhaken einführt, und in der Mitte der Lenkspindel mit der Gewindeschraube anzieht.

Die gesamte Nabe hat eine Breite von ca.22mm,  dabei ist das ovale Loch 14mm Tief,(kommt auf dem Bild nicht gut rüber),das viereckige Loch (Rückseite) eine Tiefe von 8mm,
ist zum Abziehen also genug Fleisch vorhanden,

Gruß
Eberhard
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: am 16. September 2012, 10:53:21
Das Lenkrad kann man auf viele Arten abziehen.

Opel hat sich was gedacht, in dem die ovalen Löcher angebracht wurden.

Wenn mit dem originalen Abzieher etwas kaputt geht, dann ist was falsch gemacht worden.

Gebrauch eines Abziehers: Gilt auch für Abzieher mit denen Spustangenköpfe, Traggelenke usw. demontiert werden.

Abzieher ansetzen, die Schraube eindrehen und den Abzieher unter Druck bringen. Meistens löst sich das ab zu montierende Teil dann. Wenn nicht, die Schraube noch ein bißchen eindrehen und mit einem Hammer einen trockenen beherzten Schlag auf die Schraube vom Abzieher, und das Teil hat verloren.

Und es fliegt auch nichts herum, da keine Flügel vorhanden.  (http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm4.gif)

Ohne Abzieher geht auch, aber nur wenn das Lenkrad nicht festgezogen wurde.
Viele Lenksäulen wurden auch zerstört durch hirnloses schlagen mit dem Hammer auf die Lenksäule.

Der GT hat nähmlich eine Sicherheitslenksäule.


Gruß Dieter  (http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm1.gif)
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: IZ GT33 am 17. September 2012, 21:44:14
So...Abzieher ist fertig.
Die verkloppte Welle konnte das Handy leider nicht so gut knipsen.Ist aber klassisch mit dem Hammer bearbeitet worden so das das Wellenende  etwas aufgebördelt und die ersten Gewindegänge gestaucht wurden.
Hier der Abzieher:
(http://up.picr.de/11871631cp.jpg)

Und im angesetzten Zustand:
(http://up.picr.de/11871703ul.jpg)

Mal sehen wann ich ihn einsetze.Erst muß die Mutter von der Welle.
Die ist nicht mit einem Sechskant sondern mit einem Schlitz.
Ist das original so?
(http://up.picr.de/11871789gf.jpg)
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: 3 71er Melone am 17. September 2012, 22:23:58
Moin
Alles was ich auf dem untersten Bild sehe,ist nur
noch die Nabe und eine nicht mehr saubere Spindel.Aber keine Mutter,weder klassisch noch
mit Schlitz.In diesen Schlitzen sitz sonst das
Sicherungsblech für die Mutter(http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm6.gif)
Gruss Norbert
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: ER 55 am 17. September 2012, 22:32:26
Hallo Tim,

na geht doch, das Werkzeug sieht doch gut aus.
Nur sehe ich keine Mutter?
Das was Du meinst ist warscheinlich der Gußkörber der Nabe,

(http://up.picr.de/11872415ao.jpg)

abgezogene Nabe, ohne Messingteil, von vorne.

(http://up.picr.de/11872429wj.jpg)

Lenkspindel mit Mutter, Nabe abgezogen.

Also nur Mut das funktioniert!
Und wie Dieter schon geschrieben hat, ein leicht beherzigter Schlag auf den Sechskant der Schraube, wenn das Werkzeug unter Spannung steht,

Gruß
Eberhard



 
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: IZ GT33 am 18. September 2012, 08:00:47
Ach du Sch...das ist garnicht die Mutter´häää?´Das Lenkrad ist ungesichert´häää?´!!!
Wahnsinn!Das dürfte wohl mit der gefährlichste Restopfusch sein der jetzt aufgedeckt wurde.
Und das nach 4 Jahren.
Dann werd ich mal erstmal den Grad abfeilen und sehen das ich das Gewinde nachgeschnitten bekomme bevor ich das Lenkradschloß entferne.
Ich denke das die mit Hammerschlägen versucht haben das Lenkrad abzubekommen und als die Welle vekloppt war einfach die Mutter weggelassen.(http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm22.gif) (http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm31.gif) (http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm21.gif) (http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm36.gif)
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: Juergen am 18. September 2012, 10:42:22
Nabend,

nicht schlecht, da war gar keine Mutter drauf?
Dann mal hier nachschauen:
http://www.forennet.org/forum//display_77_1023_194069.html

Gruß
Jürgen
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: littleredcar am 18. September 2012, 11:17:57
(http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm31.gif)
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: Reiner am 18. September 2012, 12:20:15
Da gehört nicht nur ne Mutter drauf, sondern auch eine Sicherungsscheibe. (Sicherungsblech zum umbiegen)

Die Mutter darf nicht zu stark angezogen werden
(Nicht viel hilft viel (http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm1.gif) )

Ich meine mit 30NM ?
Weiss jemand den genauen Wert?
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: Juergen am 18. September 2012, 12:34:06
Hallo,

nochmal eine Frage:
Unter dem Lenkrad ist doch eine Feder. Die kann doch dann auch nícht drin sein, denn draufkriegen tut man das Lenkrad ja auch nicht so ohne.

Also entweder ist die Mutter nach der Lenkradmontage abgenommen worden oder die Feder ist nicht drunter.

Berichte doch mal.

Gruß
Jürgen
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: am 18. September 2012, 13:57:38
Zitat
Da gehört nicht nur ne Mutter drauf, sondern auch eine Sicherungsscheibe. (Sicherungsblech zum umbiegen)

Die Mutter darf nicht zu stark angezogen werden
(Nicht viel hilft viel (http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm1.gif) )

Ich meine mit 30NM ?
Weiss jemand den genauen Wert?


Hallo Reiner

Der Kandidat erhält leider nur 95 Punkte. (Bei 100 Punkten hätte es eine Waschmaschine gegeben.)

Die Mutter wird mit 20 NM festgezogen.


@ Jürgen

Sollen wir Wetten:´häää?´ Feder, Ja oder Nein.


Gruß Dieter (http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm1.gif)
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: IZ GT33 am 18. September 2012, 15:11:13
Ok. 20Nm
Mal sehen was ich von dem Gewinde retten kann und werde dann eine selbstsichernde Mutter benutzen.
Man gut das es noch eine Verzahnung gibt und nicht nur der Konus das LR hält.
Feder oder nicht Feder...das ist hier die Frage!
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: Juergen am 18. September 2012, 15:59:54
Nabend,

keine selbstsichernde Mutter verwenden.

Nimm eine normale flache Mutter für diese Gewindegröße und besorg Dir unbedingt das Sicherungsblech.

Formschluß ist bei Lenkungsteilen sogar gesetzliche Vorschrift.

Gruß
Jürgen
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: ER 55 am 18. September 2012, 18:42:20
@Dieter die Wette hättest Du gewonnen,

@Tim, natürlich gehöhrt die Feder rein, so wie auf meinem letzten Bild zu sehen ist,

(http://up.picr.de/11879746xr.jpg)

(http://up.picr.de/11879747ms.jpg)

ich hoffe man kann es gut erkennen?
Aus dem Ersatzteilkatalog  Olympia - A / GT - A vom Dezember 1968,

Gruß
Eberhard

Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: Coke-Car am 18. September 2012, 19:52:55
Habe am Samstag gerade eine beim Opelhändler bestellt. Gibt es bei Opel ab Werk, aber nur im 5ér-Pack. Aber der Opel-Ersatzteil-Händler hatte
auch connection zu irgendeinem Händler-XY. Der hat sie auch einzeln. Und meine schläden Frischluftgummies die ich benötige auch. Deshalb immer mal zu OPEL, es kann sich lohnen.(http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm20.gif) (http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm30.gif)

Gruß: Dirk
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: ER 55 am 18. September 2012, 20:17:04
Hallo Dirk.

die haben aber lange Lieferzeiten?
Da gehe ich doch lieber in mein Ortansäßiges Ersatzteilager,

(http://up.picr.de/11881291az.jpg)

einziges Problem, schwer bewacht!

Was ist eigentlich aus Deiner Nachfrage in Neuried, wegen den Lüftungsgummis geworden?

Gruß
Eberhard
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: IZ GT33 am 18. September 2012, 20:30:07
Erster Versuch ging in die Hose.Hab ordentlich Dampf aufm Abzieher gehabt und auch mit einem Hammer auf die Spindel gekloppt.Nix tat sich bis irgendwann ein leichter Knack zu hören war...entweder kam was oder das Material hat geschwächelt.
2. war der Fall.Eine kleine Ecke der Auflagefläche der Nabe ist abgebrochen.
Muß deswegen die Arme des Abziehers nochmal etwas nacharbeiten.
Das Ding ist jedenfalls Bombenfest...(http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm36.gif)

@Eberhard
Das eine Feder da hin gehört  ist klar.Es stellte sich wohl aber die Frage ob bei mir eine verbaut ist weil das LR auch ohne Mutter hält.(http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm1.gif)
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: Reiner am 18. September 2012, 20:55:32
@Dieter  Danke, ich hätte keine 95 Punkte gegeben.. bei einer Abweichung von 50%  ´wink´

@ Tim, versuch es mal mit etwas Caramba, WD40, Brunox...oder ähnlichem.

Statt den leichten Schlägen auf die Mutter kannst Du auch mal versuchen bei eingerastetem Lenkradschloss das Lenkrad in beide Richtungen mit etwas Kraft (nicht Gewalt) an die Sperre zu drehen.
Dies ein paar mal hin und her, dann springt Dir das Lenkrad entgegen. (falls ne Feder verbaut ist ´wink´ )

Der Abzieher sollte dabei unter Spannung stehen

Edit:

Zitat

Das eine Feder da hin gehört ist klar.Es stellte sich wohl aber die Frage ob bei mir eine verbaut ist weil das LR auch ohne Mutter hält.


Der Sinn der Feder ist übrigens nicht, dass das Lenkrad im gelösten Zustand runter geht, sondern dafür da, dass das Axialspiel der Lenksäule aufgehoben wird.
Es würde sonst "klappern"
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: ER 55 am 19. September 2012, 09:50:46
@Tim, ups da habe ich wohl was falsch verstanden?

Oder wer alles genau durchliest ist klar von Vorteil.

Was mir spontan zu Deinem Werkzeug auffällt, wie stellst Du eigentlich sicher ob der Haken genau
rechtwinklig sitzt. Konstruktionsbedingt sind das ja nur 3-4mm, und wenn Du die Flügmuttern
anziehst, könnte sich ja der ganze Haken verdrehen,so das nur 1-2mm bei Abziehen greifen,

Gruß
Eberhard
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: IZ GT33 am 19. September 2012, 11:28:17
Ich habe mir auf den Armen Körnerpunkte zur Markierung gemacht die nach oben Zeigen wenn die Nasen richtig sitzen.
Ich werd das Lenkrad mal mit Rostlöser fluten und den Abzieher nochmal etwas optimieren das die Nasen etwas mehr Auflagefläche haben.
Ich gehe mal davon aus das die Alunabe etwas auf dem Sitz festgeblüht ist.
Das mit der Feder ist schon klar.Im Maschinenbau sind auch oft Federn für den axialen Vordruck vorhanden damit nichts klappert und Lager eine Mindestbelastung haben.
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: Reiner am 27. September 2012, 20:56:41
Inspiriert durch dieses Thema habe ich mir in eBay
diesen Abzieher (http://www.ebay.de/itm/350597966643?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1439.l2649) gekauft.

Ich wollte schon länger einen Abzieher kaufen, da ich vor hatte die Lenksäule an meinem "Gelben" zu lackieren raus zu schrauben.
Letzte Woche hat er noch 10.99€ gekostet ´wink´

Heute habe ich das Lenkrad / die Lenksäule ausgebaut.
Ich muß sagen, das Teil ist das Geld Wert.
Hier ein Foto:

(http://www.opelclub-schwarzwald-baar.de/Forumsbilder/la.jpg)

Über das Gewinde wird eine Kappe gestülpt, diese liegt am Bund unterhalb des Gewindes auf.
Auf das Gewinde kommt keine Belastung.

Die Nasen sind durch die 2 Flächen sauber ausgerichtet.
Durch das Feingewinde ist der Kraftaufwand gering.

Ich bin sonst nicht der Freund von billigem Werkzeug, da man meist mehr damit kaputt macht oder sich weh tut ´wink´

Aber das Teil ist für diesen Preis in Ordnung...
Kann ich empfehlen.
 
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: IZ GT33 am 27. September 2012, 21:27:58
Der Preis ist heiß.
Ich habe beim Bau meines Abziehers einen kleinen Fehler gemacht und zwar dachte ich mir,je dünner die Arme desto mehr Auflagefläche hab ich am Armende.
Dadurch drücken aber die Arme nach außen und die Auflagefläche wird dadurch wieder kleiner.
Durch die lange Auflagefläche wird diese auch labiler.Da ist stummelig dann doch besser.

Also,die Arme müssen den Durchmesser haben wie das ovale Loch breit ist und die Auflagefläche macht dann die restliche Länge des Ovals aus.
Je saugender die Arme in die ovalen Löcher passen desto besser.
Dann hat man nichts an Stabilität und Auflagefläche verschenkt.
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: Reiner am 27. September 2012, 21:41:25
@Tim
Zitat

Also,die Arme müssen den Durchmesser haben wie das ovale Loch breit ist und die Auflagefläche macht dann die restliche Länge des Ovals aus.


Ist da so gemacht.

Deine Konstruktion ist für den ersten Schuß schon recht gut.
Die Kappe hätte bei Dir erst mal nicht gepasst, da das Gewinde ja schon platt war.
Würde ich Dir aber Eine empfehlen, ist ja schnell gedreht.
Zumal Dein Gewinde schon beschädigt ist..  
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: IZ GT33 am 27. September 2012, 22:19:28
Naja,verlockend ist der Abzieher schon.
Ich schau mal.
Eine weitere Möglichkeit wäre vielleicht noch wenn man den Abzieher einsetzt und in den Platz zwischen Abzieherarme und Lochaußenseite jeweils einen Füllstreifen steckt damit der Arm nicht nach außen gedrückt werden kann.
Ich bastel doch immer so gerne.
(http://www.forumcoder.de/images/smilies/cwm12.gif)
Titel: RE: Lenkradabzieher
Beitrag von: Reiner am 27. September 2012, 23:04:29
So viele Lenkräder machst Du ja sicherlich nicht runter ´wink´
Da würde ich zu dieser Lösung greifen (auffüllen) oder etwas aufschweissen und neu überdrehen
Titel: Re: Lenkradabzieher
Beitrag von: ku5944 am 15. Februar 2018, 18:50:08
Hallo,
ich musste vor einigen Tagen mein Lenkrad abbauen. Hierzu habe ich mir aus dem Internet den Lenkradabzieher für GM und Opel mit einer Backenbreite von 33 auf 50 mm gekauft. Leider musste ich feststellen, dass dieser nicht passte, weil für den GT eine Backenöffnung von mindestens 37 mm benötigt wird.

Ich habe dann diesen umgetauscht und den von Reiner beschrieben Abzieher (Set 8 tlg. von BGS für die Marken Opel und Ford) benutzt. Hier sind die Backen variabel verstellbar und die Lenkradnabe ließ sich problemlos von der Welle lösen.
Hier das Set im Bild:

mfg
Erich