Autor Thema: Rost auf dem Dach  (Gelesen 1334 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

StephanP7

  • Gast
Rost auf dem Dach
« am: 13. Mai 2017, 19:47:54 »
Hallo

ich habe einen US GT bekommen, der sehr lange in der Wüste stand und Rost auf dem Dach hat. Wie bekommt man den weg? Mein Sandstrahler war gestern bei mir, und meinte, es würde sich beim strahlen verziehen. Habt ihr einen Tip für mich?

Gruss Stephan


Offline Ecki

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 173
  • Lieber ein wenig zu fett, als viel zu mager !
Re: Rost auf dem Dach
« Antwort #1 am: 13. Mai 2017, 20:30:29 »
..am besten mit Negerkeksen abschleifen.

StephanP7

  • Gast
Re: Rost auf dem Dach
« Antwort #2 am: 13. Mai 2017, 20:35:56 »
daran hatte ich auch schon gedacht, aber da kommst nicht in die Poren rein. Ist nur oberflächlich.

Gruss Stephan

Offline ku5944

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 13
  • GT Schrauber
Re: Rost auf dem Dach
« Antwort #3 am: 13. Mai 2017, 20:42:07 »
Hallo Stephan,
es ist richtig, dass man beim Sandstrahlen vorsichtig zu Werke gehen sollte. Meine Empfehlung ist, natürlich so gut wie es geht abschleifen und dann mit Fertan behandeln. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.
mfg
Erich

Offline simon19

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1661
  • old opels never die! they only go faster!!!
Re: Rost auf dem Dach
« Antwort #4 am: 14. Mai 2017, 17:45:33 »
Bitte nicht mit Fertan arbeiten. Fertan kann nicht bis auf den Grund der Rostpore vordringen. Es wandelt nur oberflächlich um und hinterlässt kein blankes Metall. Es gibt da nur eine Lösung. Ein Rostentferner auf Phosphorsäure Basis. Gibt ein Gel namens Pelox. Das Blech vorreinigen mit Negerkeks. Dann das Gel drauf. Nach dem einwirken das Gel entfernen und mit einer Drahtbürste nachreinigen. Das Ganze macht man so oft bis blankes Blech zu Vorschein kommt. Nur so kannst du sicher sein, dass nie wieder was nachkommt.
Ich weiß jetzt werden mich die ganzen Fertan-Jünger hassen. :zwinker: aber entschuldigt wenn ich diese Diskussion nicht führen werde.

http://www.korrosionsschutz-depot.de/rostschutz-und-lacke/roststopper/pelox-re-rostentferner/pelox-re-rostentferner-250g 

Vg Simon

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 833
    • Mein GT
Re: Rost auf dem Dach
« Antwort #5 am: 14. Mai 2017, 20:10:05 »
Hier schon mal ein Fertan jünger !! :freu:

Offline conrero

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1472
  • "OPEL, Rennsport für Männer mit Koteletten"
Re: Rost auf dem Dach
« Antwort #6 am: 15. Mai 2017, 20:00:32 »
Stephan, könntest du mal den Farbcode posten ? sieht mir nach silberblau metallic aus...., das soll es doch angeblich nicht in den USA ggeben haben, für Monza blau jedenfalls zu hell.... :lupe:

Offline 3 71er Melone

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2028
  • Die Rettung liegt im Haufenprinzip.
Re: Rost auf dem Dach
« Antwort #7 am: 15. Mai 2017, 20:51:19 »
Stephan, könntest du mal den Farbcode posten ? sieht mir nach silberblau metallic aus...., das soll es doch angeblich nicht in den USA ggeben haben, für Monza blau jedenfalls zu hell.... :lupe:

Peter
Wenn Monza Blau lange genug in der Wüstensonne steht wirds noch heller als Silberblau :lach:

StephanP7

  • Gast
Re: Rost auf dem Dach
« Antwort #8 am: 15. Mai 2017, 21:00:13 »
Hallo

er ist monza blau :tumb:

Gruss Stephan

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 833
    • Mein GT
Re: Rost auf dem Dach
« Antwort #9 am: 15. Mai 2017, 21:09:37 »
monzablau 347

Offline Cabrio-GT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 503
  • immer frische Luft von oben
Re: Rost auf dem Dach
« Antwort #10 am: 16. Mai 2017, 11:16:21 »
 @ RAK:
Zitat
monzablau 347

ich weiß ja nicht, was die Zahl 347 bei Dir bedeuten soll, aber die CodeNr.: für Monzablau ist das nicht  :teacher:
Die heißt 235 :pfeif:

Glückauf Dieter
NEIN, ich brauche keine Therapie, ich will nur GT fahren!

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1795
  • 8 Jahre GT sind noch nicht genug
Re: Rost auf dem Dach
« Antwort #11 am: 17. Mai 2017, 10:16:14 »
347 wäre Andalusitgrün
Siehe hier:
http://www.opel-infos.de/farben/farbcode.html

Wenn ich mir die Stellen anschaue, die mit dem GT-Zeichen, Spiegel, Stoßstange usw. verdeckt waren, dann sehe ich auch ein Monzablau.
Die Helligkeit an den anderen Stellen entsteht durch die aufgeraute Oberfläche von Sonne und Sand.

°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 833
    • Mein GT
Re: Rost auf dem Dach
« Antwort #12 am: 17. Mai 2017, 10:32:45 »
Stimmt, habe meine eigenen Autos verwechselt, naja,....

Bis wann gab´s bei opel eigentlich die billigen einschichtmetallic Farben?

Dennoch Danke für die Farbliste, wirklich schön!!

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1795
  • 8 Jahre GT sind noch nicht genug
Re: Rost auf dem Dach
« Antwort #13 am: 17. Mai 2017, 13:32:32 »
Keine Ahnung...
ich habe die Farbe 279 (Heliotrop oder High Voltage bzw. in der Liste auch Aurora).
Sie ist eine Farbe aus den 90ern. Keine Ahnung ob Billigeinschichtmetallic oder nicht.
Was ist überhaupt "Billigeinschichtmetallic"?
Ich hab noch einen Farbrest von der Lackierung vor 10 Jahren in einer Dose.Man kann den einfach auftragen und Klarlack drüber...fertig
Ist das Billigeinschichtmetallic?
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 833
    • Mein GT
Re: Rost auf dem Dach
« Antwort #14 am: 17. Mai 2017, 14:00:36 »
Nö, genau  das.... wäre bei opel schon zu teuer gewesen, wäre schön, doch bei opel hat man sich bis in die 80iger, den Aufwand des Klarlackes darüber gespart. :traurig:

Andere Hersteller wie benz, nsu, usw. kannten natürlich genau deine Arbeitsweise, war denen aus RÜ aber schon viel zu viel Aufwand.... :no:.....da haben die sich schon gedacht, je billiger ,desto mehr kann man nach GM überweisen, fällt den deutschen erst in ein paar Jahren auf woran wir so schön sparen. :freu:

Damaliges Motto , Hauptsache Billig...bis lopez die Hähne erst mal richtig zudrehte, Hallo BOCHUM !!

Und so wurde opel Geschichte, balt jedenfalls...