Autor Thema: Funktion der Ventildeckelschläuche  (Gelesen 1738 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GT 71

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 198
Funktion der Ventildeckelschläuche
« am: 30. März 2005, 09:37:51 »
Hallo,
vom Ventildeckel geht ein dicker und ein dünner Schlauch weg.

Der dicke geht zum Luftfilter und ist wahrscheinlich für die Vorwärmung der angesaugten Luft zuständig oder?

Der dünne fehlt bei mir. Ich habe da nur ein Loch im Ventildeckel und wüßte auch nicht wo ich die andere Seite des Schlauches anschließen sollte. Welche Funktion hat denn der dünne Schlauch? Brauch ich den überhaupt?

Gruß
Thorsten
Schraubst du noch oder fährst du schon?

Offline GT Driver

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 782
RE: Funktion der Ventildeckelschläuche
« Antwort #1 am: 30. März 2005, 10:26:02 »
der dicke Schlauch ist die Motorentlüftung, die Dämpfe werden vom Vergaser angesaugt und nochmal verbrannt. Der dünne...keine Ahnung

Gruß
Robert

Offline anro71

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 620
  • Corvette was ist das? Ich fahre GT :-)
RE: Funktion der Ventildeckelschläuche
« Antwort #2 am: 30. März 2005, 11:21:08 »
Hallo Thorsten,

an dem GT-CIH-Ventildeckel sind 2 Löcher zum Entlüften. Vom grossen Hinteren geht ein Schlauch (ca. 25mm) in den Luftfilter, vom kleinen Vorderen geht ein Schlauch (ca. 8-10mm) in den Ansaugkrümmer.

Das vordere, kleine Loch dient dazu im Leerlauf den Druck abzuführen. Das hintere, große Entlüftungsloch im Fahrbetrieb, also als zusätzliche Druckentlastung. Alle Entlüftungen des Motors sollten wieder der Verbrennung zugeführt werden.

Habe schon GT´s gesehen, da war dieses kleine Loch zu. Denke aber es hat schon einen Einfluss auf die Laufkultur im Leerlaufbetrieb.

Grüsse
Andreas

Offline Oldiefan

  • Mitglied
  • Beiträge: 6
Re: Funktion der Ventildeckelschläuche
« Antwort #3 am: 10. August 2017, 22:07:31 »
N'Abend zusammen,

Ich habe mich heute auch nochmal mit den beiden Schläuchen befasst.

Der kleine geht ja in die Ansaugbrücke, hat also Unterdruck. Der große hat vorm Luffi Umgebungsdruck.
Also müsste eine Druckdifferenz zwischen den beiden Schläuchen bestehen. Wenn man die beiden Kammern
im Ventildeckel ansieht, in denen die Schläuche enden, fällt auf, dass diese nur jeweils zum vorderen und hinteren
Ende des Deckels offen sind (also auf der Innenseite). Theoretisch müsste doch ein Luftstrom von der Kammer
mit der kleinem Schlauch (vorne, innen am Deckel) zu der hinteren Kammer mit dem großen Schlauch ziehen.

Könnte es nicht sein, dass genau das gewollt ist? Einen kontinuierlichen und gleichmäßigen Luftaustausch im
Ventildeckel erzeugen? Um Gase abzuführen, Druck auszugleichen oder was auch immer...

Gruß
Christian

Offline joemanner

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 636
Re: Funktion der Ventildeckelschläuche
« Antwort #4 am: 11. August 2017, 00:22:09 »
Hallole

Die Entlüftung des Kurbelgehäuses eines Verbrennungsmotors ist notwendig, da die "Blow By" Gase, also der Teil des Verbrennungsdrucks der an den Kolbenringen vorbei in das Kurbelgehäuse strömen, einen Überdruck im Kurbeltrieb verursachen.
Bei geöffneter Drosselklappe, unter Leistung, wenn also viel "Blow By" Gas entweicht, wird dieser Überdruck via dem dicken Schlauch vor den Vergaser geführt, durch den Vergaser hindurch wieder angesaugt, mit Benzin angereichert und verbrannt.

Bei geschlossener Drosselklappe ist dieser Weg versperrt. Es entstehen aber dann auch weniger Blow By Gase.
Dieser geringe Überdruck wird mit dem dünnen Schlauch in die Ansaugbrücke geleitet.
Es ist sehr wichtig, dass dieser Schlauch sehr dünn ist, denn diese Zusatzluft im Ansaugtrakt ist eine Falschluft (ohne Benzinanreicherung). Es darf nur wenig Luft durchströmen.
Im Schiebebetrieb und bei Standgas wird die Luft im Kurbelgehäuse quasi abgesaugt.

Wenn ein Doppelvergaser (Weber DCOE oder ähnl.) im Einsatz ist, wird meistens das kleine Loch verschlossen und der grosse Schlauch an einen externen Öl/ Wasserabscheider angeschlossen. So wird in diesem Fall kontinuierlich über den dicken Schlauch entlüftet.

Gruess, Joe  :wink:
Liebe geht durch den Wagen

Offline Oldiefan

  • Mitglied
  • Beiträge: 6
Re: Funktion der Ventildeckelschläuche
« Antwort #5 am: 11. August 2017, 13:48:59 »
Hey Joe, Danke für die ausführliche Antwort!

Der große Schlauch könnte immer Unterdruck abführen, weil er ja vor dem Luftfilter in die Umgebungsluft mündet. Ob die Drosselklappe offen oder zu ist, dürfte dafür keine Rolle spielen.
Der Motor zieht auch im Leerlauf durch den Ansaugtrakt Luft.

Warum sollten denn die beiden Schlaüche an diametral unterschiedlichen Stellen im Ventildeckel münden, wenn die Druckdifferenz keine Rolle spielen soll. Das hat auch 1970 schon Geld gekostet. Mit der hier vorgetragenen Begründung würde auch eine Kammer im Ventildeckel die gewünschte Funktion erfüllen. Der versperrte Weg ist meines Erachtens keine schlüssige Erklärung. Alles was an den Kolbenringen vorbei geht ist ja zunächst auch erstmal im Brennraum. Um in den Ventildeckel zu gelangen, muss es noch an der Schaftabdichtung vorbei. Dass wird sicher in begrenztem Maße auch geschehen, aber wieviel Luft soll denn durch den dicken Schlauch entweichen?

Die Größendifferenz der Schläuche würde auch bei meinem Ansatz Sinn machen:Der kleine Schlauch mit Unterdruck soll logischerweise nicht zuviel Luft in den Ansaugtrakt befördern. Dessen Größe regelt wieviel gewollt ist, da dessen Größe die einzige Variable ist (der Unterdruck im Ansaugtrakt steht ja mehr oder weniger drehzahlabhängig fest). Der große Schlauch kann mehr Durchmesser haben, weil die Nachströmung nur mit Umgebunsdruck geschiet. Zu groß wäre nicht schlimm, da dann nur Strömunsgeschwindigkeit und -widerstand sinken. Zu klein wäre blöd, weil dann bei mehr Drehzahl nicht genug Luft nachströmen könnte.

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 3697
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Funktion der Ventildeckelschläuche
« Antwort #6 am: 11. August 2017, 14:54:43 »
Zitat
Alles was an den Kolbenringen vorbei geht ist ja zunächst auch erstmal im Brennraum.

Das ist die falsche Richtung :zwinker: ,  Joe hat es doch geschrieben:

Zitat
also der Teil des Verbrennungsdrucks der an den Kolbenringen vorbei in das Kurbelgehäuse strömen, einen Überdruck im Kurbeltrieb verursachen.

 :zuck: Schade, dass sich hier immer wieder Leute die Mühe machen etwas zu erklären und es wird nur "überflogen"

Gruß Reiner
Homepage

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 855
    • Mein GT
Re: Funktion der Ventildeckelschläuche
« Antwort #7 am: 11. August 2017, 17:10:02 »
Für´n bißchen Druck sorgen nun auch noch die Kölbchen , die ja manchmal auch ihren Dienst tun!! :freu: